Welcher Arzt?

Moderator: DMF-Team

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 31.03.15, 02:15

Hallo,

aufgrund eines anderen Arztes mit Hinweis auf dieses Krankheitsbildes hab ich eine Frage.
Welcher Arzt (Hausarzt oder Rheumatologe) ist für Morbus Wegener zuständig und kann darauf auch Untersuchen?

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Muppet » 31.03.15, 08:39

Hallo
Hausarzt oder Internist.
Gruß
Muppet

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von dora » 31.03.15, 08:57

hallo,

ich gehe immer zuerst zu meinem HA, weil der mir dann nicht nur die Fachrichtung nennt. Ich bekomme meist eine Telefonnummer und den Namen mit.

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Ralf Tillenburg » 31.03.15, 20:45

Hallo,

die Wegener-Granulomatose gehört zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, insofern solten Sie für die Abklärung einen Rheumatologen aufsuchen.

Behandelt wird sie mit dem Cotrimoxazol und ggf. Cortison.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 01.04.15, 23:56

Hallo an alle hier,

danke für Eure Informationen.

Es wurde 2mal mit Cotrimoxazol und einmal kurz 1Woche Prednisolon 50mg Behandelt, beides brachte auch Besserung und Rückgang von Infektion.
Nach erneuten Auftreten, gabs dann Doxyciclin über einige Wochen.
Nach Absetzen gehts bisher immer von neuem an. :roll:
Letzte Einnahme Cotrimoxazol 1960mg auf 5 Tage nach Op, dann Abgesetzt. Eiter kam aus der Nase.
Nach 2 Tagen wie Schub, kann man einfach nicht mehr schlucken wie Mandelentzündung beidseitig, Fieber,sehr viel Durst kein Hunger.

Heute nach HNO- Vorstellung, Entfernung Schienen der Nase, gehts nun erneut mit einem Antibiotika weiter in der Hoffnung das hört mal Dauerhaft auf und ich komm wieder auf die Beine.

Cefpodoximproxetil für 10 Tage.


Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Ralf Tillenburg » 03.04.15, 20:06

Hallo,

wenn Sie eine Wegner-Granulomatose haben sollten, ist die Behandlung mit Cotrimoxazol eine lebenslange Therapie. Nicht bloß ein paar Wochen!
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 04.04.15, 02:26

Hallo Herr Dr. Tillenburg,

ich weiss nicht was ich habe oder woran es liegt.
Seid September 2014 mit der Infektion in der Klinik, ist es nun so.

Das war ein Hinweis mit diesem Krankheitsbild von einem Arzt den ich bekam, weil es eine Möglichkeit ist an der es eben auch liegen könnte (kein muss) das es nicht dauerhaft bei mir weg bleibt.
Ich suche keinen Rheumatologen extra auf.
Sollte es wieder kommen, gehts zu meinem Hausarzt, vieleicht kann er mir dann auch irgendwie helfen.
Man kann es bestimmt auch gut mit Medikamenten einstellen um dauerhaft Lebenslang damit klar zukommen, wenn es so denn wäre.
Unbehandelt hats wohl auch Folgen oder man findet es erst dann.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 07.04.15, 17:59

Hallo,

kann man Wegener im Blut beim Hausarzt Ausschliessen lassen?

Einnahme war gestern morgen die letzte Antibiotika.
Sind 5 Tage gewesen da doppelte Dosierung pro Tag.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 07.04.15, 20:09

Hallo,
Biene du stellst es die Irgendwie zu einfach vor. Bluttest beim HA und der schließt es auch oder bestätigt es und der Behandelt es dann auch noch. So einfach ist es leider nicht und ich kann mir im besten Willen nicht vorstellen das ein HA, Morbus Wegner behandelt, selbst einige Rheumatologen nehmen einen mit so ein Krankheitsbild oder Verdacht nicht. Zuständig dann Uni Rheumatologie oder Größere Rheuma Kliniken. Vaskulitis ist sehr komplex.

Aber um zu deiner Frage zurück zu kommen, HA könnte C-ANCA evtl. noch p-ANCA im Blut bestimmen. Aber es schließt es weder sicher aus noch Bestätigt es sicher.
Was aber noch sinnvoll wäre, wenn ein berechtigter Verdacht besteht, ist eine Biopsie in entzündlichen bereich der NNH, beim HNO Arzt. Die Histologie hätte mehr Aussagekraft als die Bluttest.

Gruß
Jessy

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 08.04.15, 00:11

Hallo Jessy,


dann bringen Bluttests auch nix.
Wegen einer Biopsie, bin grad mal dran Unterlagen vom NNH- Op Klinik zu bekommen.
Es könnte ja eventuell möglich sein, wenn ich Glück habe, das bei diesem NNH- Op, der Operierende Arzt der Klinik auch eine Gewebeprobe mit entnommen hat, was ja dann gut wäre und Klarheit bringt. Wenn man es mit gemacht hat.

Ansonsten müsste man sowas entnehmen, wenn es nun keine Ruhe lässt.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 11.04.15, 08:42

Hallo,

war beim Hausarzt damit, er hält es für möglich.
Hab wieder Grippe Symtome und der Hals-Rachen hinten erneut rot. Zurzeit Salzwasser gurgeln und Honig zum beruhigen. Gestern teilweise Schüttelfrost, Müde, Abgeschlagen, Gelenk und Muskellaturschmerzen.
Augen beide werden beim Nase Kochsalzspülen rot.
Wenn es schlimmer wird, muss ich zu Ihm kommen. Man muss es dann wohl Abklären.
Er meinte sollte dann damit wohl zu einem Immunologen. weil eine Wegener Granulomatose eine Fehlregulation vom eigenen Körper (Immunsystem) ist.
Gibts diese Ärzte Immunologie?

Habe Unterlagen von der Klinik bekommen, es wurde keine Biopsie gemacht.
Diese Werte c-ANAC und p-ANAC wurden bisher nicht gemacht.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

LilyG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 25.09.12, 09:29

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von LilyG » 11.04.15, 11:17

Biene37 hat geschrieben:Gibts diese Ärzte Immunologie?
In Unikliniken. Wegener Granulomatose ist eine Vaskulitis und zählt zu den rheumatischen Kranheiten.

In die Suchzeile von Google eingeben:

rheumatologie immunologie ärzte Baden-Württemberg

oder

morbus wegener baden württemberg

Viele Grüße
LilyG

Biene37
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 20.08.11, 23:28
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Biene37 » 18.04.15, 13:54

Hallo,


Muss das mit Aufgeführt sein bei Kliniken oder nicht da es Allgemein dazu gehört?
Meine Mutti ist in einer kleineren Rheumaklinik in Behandlung, da steht aber nix über Immunologie und diesem Krankheitsbild.

Ich muss wohl nächste Woche wieder zu meinem Hausarzt.
Es läuft Rückwärts.
Schwitzen im Bett wieder da. Heute morgen beide Augen Oberlider sehr dick fast zu, Nase, Nnh geschwollen. Haut glänzend.

Grüsse Biene
Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen - man darf nur nicht im Tief steckenbleiben!

LilyG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 25.09.12, 09:29

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von LilyG » 18.04.15, 14:57

Hallo,

ich hatte Immunologie mit aufgeführt, weil Du gefragt hattest, ob es diese Ärzte für Immunologie gibt. mMn gibt es nicht extra einen Facharzt dafür, sondern ist eine Subspezialisierung.
Die ANCA bestimmen sicher auch niedergelassene Rheumatologen. Ein großes Labor in HD bestimmt sie auf jeden Fall und die bekommen ihre Proben von niedergelassenen Ärzten. Vielleicht fragst Du Deinen HA nochmal, wenn er meint Du sollst unbedingt zum Immunologen, dann kann er vllt. auch noch sagen wer das im Umkreis macht.

Viele Grüße
LilyG

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Welcher Arzt?

Beitrag von Jessy-81 » 18.04.15, 23:05

Hallo Biene,

ist die Rheumaklinik, wo deine Mutter in Behandlung ist, eine Internistische Rheumatologie? Oder Orthopädische Rheumatologie? Da wärst du völlig falsch. Internistische Rheumatologie wäre richtig.

Auch in einer Immunologische Ambulanz wärst du falsch, sind zuständig für Infektionskrankheiten und Immundefekte usw.


Gruß
Jessy

Antworten