Abführmittel absetzen - aber wie?

Moderator: DMF-Team

Antworten
pure_morning
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.14, 11:18

Abführmittel absetzen - aber wie?

Beitrag von pure_morning » 12.09.14, 11:30

Hallo!

Ich weiß, dass ich weder die erste noch die einzige mit diesem Problem bin und hoffe trotzdem auf euren Rat:

Ich habe jahrelang Abführmittel benutzt. (Wortsperre: geschützter Produktname) tropfen und Tabletten. Das Ganze für einen Zeitraum von bestimmt 10 Jahren. Da das aber kein Zustand ist und man ständig einen Blähbauch hat, habe ich mich entschlossen, das Medikament abzusetzen.
Bereits meine Mutter hat über Jahrzehnte Abführmittel eingenommen und gab mir den Rat 'einfach weglassen'. Bei ihr hat das funktioniert.

Seit 2 Wochen nehme ich (Wortsperre: geschützter Produktname) nun nicht mehr. Mit dem Ergebnis, dass nun 'gar nichts' geht. Oder zumindest kaum etwas...

Meine Frage ist daher: ist 'einfach lassen' wirklich richtig? Gibt es ein Mittel, dass mir dabei hilft, eine normale Darmfunktion wiederherzustellen ohne wieder in diesen Teufelskreis zu geraten? Ist es sinnvoll z.B. Macrogol einzunehmen? Kann ich damit längerfristig wieder 'normal' werden ohne die aktuellen furchtbaren Blähungen noch zu verschlimmern?

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus!

pOtH
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 13.02.07, 09:29

Re: Abführmittel absetzen - aber wie?

Beitrag von pOtH » 03.10.14, 11:56

Auch wenn der Thread bereits 4 Wochen alt ist, aber wurde denn mal abgeklärt welche Grunderkrankung zugrunde liegt?

Ohne eine mögliche Grunderkrankung zu kennen, kann jeder gegebene bzw. angenommene Ratschlag unangenehme Folgen haben!

pure_morning
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.14, 11:18

Re: Abführmittel absetzen - aber wie?

Beitrag von pure_morning » 09.10.14, 08:54

Hallo und vielen Dank für die Antwort!

Ich habe seinerzeit angefangen Abführmittel zu nehmen ohne dass es dafür eine Indikation gab...
Also aus den üblichen Gründen, aufgrund derer man Abführmittel missbraucht: um micj schlanker zu fühlen, einen flacheren Bauch zu haben etc... eigentlich weiss ich das gar nicht mehr genau.

Es gibt nach wie vor keine medizinische Notwendigkeit Abführmittel zu benutzen... Nur eben die, dass es ohne nicht mehr klappt.
Entweder gar nicht oder unvollständig.


Ich hoffe nach wie vor auf einen guten Ratschlag.

Liebe Grüße!

Jessy-81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 728
Registriert: 05.12.08, 20:34

Re: Abführmittel absetzen - aber wie?

Beitrag von Jessy-81 » 09.10.14, 21:27

Hallo,
ich kann nur schreiben wie ich es machen würde.
Abführmittel langsam reduzieren.
Gleichzeitig auf Kalium haltige, Ballaststoffreiche ausgewogene Ernährung achten. Trockenpflaumen helfen oft. Mindestens 2 Liter trinken. Wegen Probiotika Jogurt essen.
Gruß
Jessy

Antworten