Trichterbrust, meine Eltern erlauben die OP nicht!

Moderator: DMF-Team

Antworten
Haiopai
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 11.03.14, 17:41

Trichterbrust, meine Eltern erlauben die OP nicht!

Beitrag von Haiopai » 11.03.14, 17:51

Hallo,

ich bin männlich, 13 Jahre und leide unter eine Trichterbrust. Ich will sie umbedingt weg haben und wir waren vor 2 Monaten (!) bei einem Arzt unter dessen Fachgebiet auch mein Problem fiel. Er untersuchte mich und sagte meinen Eltern das eine OP nicht zwanghaft nötig wäre weil keine Beeinträchtigung für Herz oder Lunge besteht. Aber er sagte das die Krankenkasse es trotzdem bezahlen würde weil ich Psychisch stark darunter leide, also haben wir keine finanziellen Probleme mit der OP.

Aber die eventuellen Folgen einer OP (Atembeschwerden etc.) sind meinen Eltern zu groß deswegen wollen sie den eigentlich routinemäßigen Eingriff nicht vornehmen lassen.. ich bin wirklich verzweifelt und bitte um den ein oder anderen Rat wie ich sie überreden kann bzw. sie irgend wie dazu zwingen kann.. Das ist MEIN Körper und ich finde es ist meine Entscheidung :(

Christine44
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 15.08.07, 07:26

Re: Trichterbrust, meine Eltern erlauben die OP nicht!

Beitrag von Christine44 » 13.03.14, 20:47

Lieber Haiopai,

ich schreibe dir hier mal aus Sicht einer Mutter. Dass du unter deiner Trichterbrust leidest, kann ich mir gut vorstellen, aber jede OP birgt doch Risiken und so lange keine weiteren gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei dir bestehen, will das wohl überlegt sein. Ich kann deine Eltern gut verstehen, sie machen sich bestimmt große Sorgen über die OP-Risiken. Wenn ich mir vorstelle, dass sich mein Sohn operieren lassen will, da wäre mir auch angst und bange.
Natürlich darf man deine psychischen Probleme nicht einfach so abtun, aber vielleicht könnt ihr einen Kompromiss finden, z. B. dass du einfach noch ein paar Jahre abwartest und siehst, ob du diese OP dann immer noch willst. Du bist noch nicht ausgewachsen, ändert sich durch das Wachstum vielleicht auch noch etwas?
Wie stark ausgeprägt ist das denn bei dir? Sieht man es auch, wenn du ein T-Shirt trägst?
Weißt du, wenn du ein bisschen älter bist, leidest du vielleicht auch nicht mehr so sehr drunter.
Ich glaube dir, mit 13 kommen einem ein paar Jahre ewig vor, aber lass es dir nochmals durch den Kopf gehen und spreche mit deinen Eltern. Es wäre schön, wenn ihr eine Lösung findet, mit der ihr alle leben könnt.

Alles Gute für dich.
LG Christine

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Trichterbrust, meine Eltern erlauben die OP nicht!

Beitrag von Ralf Tillenburg » 13.03.14, 22:57

Hallo,

Christine hat dir eine wundervolle Antwort aus der Sicht der Mutter gegeben. Eigentlich ist dem nicht viel hinzuzufügen. Jedoch möchte ich einmal die medizinische Seite beleuchten.

Im Alter von 13 Jahren ist es eben nicht deine Entscheidung, ob du dich operieren lässt, sondern die Entscheidung deiner Eltern. Und die Entscheidung deiner Eltern erscheint mir gut begründet. Denn im Vordergrund scheint weniger die Trichterbrust, sondern mehr dein fehlendes Selbstbewusstsein zustehen. Das jedoch lässt sich auch durch eine Operation nicht behandeln. Hier musst du selber an dir arbeiten, oder psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

Dazu musst du dir folgendes überlegen: es gibt keine Garantie, dass dir das Ergebnis der Operation hinterher besser gefällt als vorher. Dazu gibt es keine Garantie, dass bei der Operation keine Komplikationen auftreten. Ich habe schon eine ganze Reihe von Schönheitsoperationen gesehen, und nicht alle sind so verlaufen, wie das vorher erwartet wurde. Ich kenne genug Beispiele von Brustoperationen, die schief gelaufen sind, von Fett-absaugen-Operationen, bei denen der Bauch hinterher hässlicher war als vorher usw.

Und was ist, wenn du in einem Jahr zu wenig Barthaare hast, oder dir dein Penis zu klein erscheint, willst du dich dann auch gleich operieren lassen? Das führt zu nichts, denn die Qualität eines Menschen hängt nicht davon ab, ob man eine Trichterbrust hat oder nicht. Die Qualität eines Menschen liegt im Kopf, nämlich im Wesen des Menschen. Ein lachender und fröhlicher Mensch ist auch dann schön und sympathisch, wenn seine Körpermaße nicht dem entsprechen, was heute in mancher illustrierten so gefordert wird. Ein trauriger Mensch jedoch ist selbst dann nicht schön und sympathisch, wenn er die Idealmaße hat.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Trichterbrust, meine Eltern erlauben die OP nicht!

Beitrag von Muppet » 13.03.14, 23:19

Hallo,
ich finde für ein 13 jährige wirkst du sehr erwachsen.
Aber... auch birgt jedes OP Risiken.
Die Sache ist so: ein OP läuft dir nicht weg. Die Möglichkeit verschwindet nicht.
D.h. in ein paar Jahren kannst du ganz alleine über deinen Körper bestimmen. Wenn du noch einen OP willst, leidest immer noch psychisch darunter....
Aber nutze dir diese Zeit bis dahin, überlege die Vor- und Nachteile. Recherchiere. Sammele Informationen. Ein OP löst nicht alle Probleme.

Du bist auch in einem Alter wo man sehr unsicher ist. Es tut sich gerade psychisch und körperlich sehr viel. Mein Sohn ist gleich alt wie du. Macht sich ständig Gedanken um seinen Gewicht (zu niedrig)-> interessante Diätideen, um Gewicht zu steigern. Jetzt kommt Gesichtspflege noch dazu -> Bad sieht wie Drogeriemarkt aus. Aussehen ist gerade sehr wichtig. Ab 20 ist es sowas von komplett egal.

Alles Gute
Muppet

error6
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 30.04.06, 16:16

Re: Trichterbrust, meine Eltern erlauben die OP nicht!

Beitrag von error6 » 14.03.14, 10:00

Aussehen ist gerade sehr wichtig. Ab 20 ist es sowas von komplett egal.
Das glaube ich mal nicht... Oder war/bin ich eine Ausnahme?

Aber gerade in diesem Alter, damit meine ich 13 Jahre, steht man mehr als oft vor dem
Spiegel...., das macht die Sache noch fataler.
Aber recht haben sie alle, lieber Haiopai, da musst Du durch.
Sag mal, wie kommst Du denn auf den Namen, bei uns ist der
nicht gerade prickelnd?
:) error6

Antworten