Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Moderator: DMF-Team

onkelandi
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 20.01.14, 18:41

Re: Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Beitrag von onkelandi »

Hallo,

Werden die Beschwerden im ruhigen liegen besser?

Falls ja würde ich ebenfalls mal zu einer kipptischuntersuchung raten. Eine vorherige hypertheriose kann zum Pots Syndrom führen, was sich durch tachykardien, Schwindel, Kopfschmerzen und anderem äußert.
Pots = posturales tachykardie Syndrom

Vg
Andi

*Samy*
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 21:04

Re: Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Beitrag von *Samy* »

Hallo,

nein, die Beschwerden werden im Liegen nicht besser. Natürlich geht die Frequenz nicht so hoch, wie bei Bewegung, aber gestern z.B. lag ich mit einem Puls von 112 im Schatten im Liegestuhl und habe mich gefragt, WAS nun gerade das Problem ist.
Ich habe mich leider nicht "getraut", meine HÄ nach einem Langzeit-EKG zu fragen, wir warten noch auf Meldung vom Endokrinologen bzgl. eines Termins.

Trotzdem danke für den Gedanken, ich werde mich dazu mal schlau machen.

VG Samy

*Samy*
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 21:04

Re: Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Beitrag von *Samy* »

Laut Internist ist alles psychisch, Herz bräuchte man nicht untersuchen, SD-Werte seien ja traumhaft, laut Psychiaterin ist es nicht psychisch und was nun aber die körperliche Belastbarkeit erhöht, das weiß auch keiner. Und nun? Ich habe das Gefühl, wenn man als SD-Patientin auch noch ne ptbs hat, dann ist man direkt in einer Schublade. Die Krönung war, dass er meinte, ich hätte nie Symptome einer Überfunktion gehabt (Überfunktion hat er jedoch zugegeben nach Sichtung der Laborwerte - das hätte man auf keinen Fall so lassen können...). Die Überfunktion hätte lediglich meine psychischen Symptome verstärkt und nun ist die Überfunktion weg aber mit SD-Entfernung würde die psychische Lage ja gleich bleiben. Besserung von einem Jahr unter Carbimazol hat er mir abgesprochen.
Jetzt weiß ich auch nicht weiter!

Kassy
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 24.06.14, 16:03

Re: Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Beitrag von Kassy »

Hallo Samy,

interessiert habe ich deine Beiträge gelesen.

Ich kann dich gut verstehen was deine Ängste betrifft.Möchte nur kurz über meine Erfahrung berichten.

Für mich gab es einen Tag dies Jahr im Juni...wo ich auch dachte was ist denn nun los...Ruhepuls ebenfalls über 100...Blutdruck 222/130...also musste ich ins KH weil es nicht von alleine besser wurde.
Über Stunden hat man versucht ihn wieder ins Lot zu bringen,danach kam ich auf Station....es wurde sehr viel getan...Blutdruck und Herz EKG 24 Stunden. Herzultraschall,Nierenultraschall.....
Herz alles in Ordnung....Niere auch keine Stauung.....EKG -Auswertung....Blutdruckschwankungen...immer zu mal.

Ich bekam dann Metoprololsuccinat 23,75 1-0-0......das nehme ich nun fast 2 Monate....und es ist das gleiche wie bei dir.....

Schwindel - komm mir vor als falle ich in Ohnmacht......Kopfschmerzen,Rücken- manchmal auch noch Übelkeit...dann plötzlich frieren - da ist der Blutdruck im Keller und irgendwie meine Ohrspeicheldrüse - das Herz macht manchmal Sprünge und schmerzt ab und an.Was komischer ist...hm...ich muss weniger atmen...halt irgendwie länger die Luft an,Atmung ist flacher....mache manchmal richtig tiefes Luft holen...ist echt komisch.

Ich würde die Tabletten auch gerne absetzen...nur wenn dann wieder so eine Attacke kommt was dann....ich mag nicht schon wieder ins KH....wer will das schon.

Schon auf Station hatte ich immer die Nachfrage...kann es sein das diese Blutdruckschwankungen und der hohe Puls mit den Wechseljahren zu tun hat ? Der Dok meinte dann ,dass kann natürlich auch sein....oh entschuldige...ich bin 53 nur zum besseren Verständnis.

Ich bin Laie....und vielleicht...und es ist nur eine Idee ,dass mal der Hormonstatus untersucht wird.

Die Idee von Herrn Tillenburg mit dem 24 Stunden EKG ist gut und wichtig...bitte rede da mit deiner Hausärztin....lass es machen.

Es würde mich interessieren wie es bei dir weiter geht und hoffe es geht dir bald besser.

nette Grüße und einen schönen ruhigen Abend

*Samy*
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 21:04

Re: Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Beitrag von *Samy* »

Hallo Kassy,

danke für deine Antwort. Meine Hormone sind bereits von der HÄ überprüft worden, sie ist sehr umsichtig und hat Anfang des Jahres schon geschaut, ob verfrühte Wechseljahre vorliegen können.
Nehme die gleichen Pillen wie du, da fragte er mich schnippisch, wie ich denn bitte auf diese Dosierung käme. Naja - steht ja auf der Packung. "Dann nehmen sie ne halbe und denken, es sei genau geteilt?" "Nein, ich nehme eine ganze und es steht 23,75mg drauf!"
Laut ihm brauche man das Herz nicht untersuchen, mit Mitte 30 sei man nicht herzkrank ( :shock: ), wenn dann sei das angeboren und dann hätte ich vorher schon Probleme haben müssen.

Nun habe ich eben die Pferde versorgt und nach 2 Eimern Wasser mit Karre geschoben einen Puls von 160 und bin schweißnass und kurzatmig. Aber es ist psychisch...

Ich habe morgen Termin bei meine HÄ und dann schaue ich weiter. Ich denke, ich werde die kardiologische Abklärung machen lassen, auch wenn es mich sehr viel Überwindung kostet.
Ich möchte so gerne wieder arbeiten gehen und habe keine Ahnung, wie es gehen soll.

LG *Samy*

Kassy
Interessierter
Beiträge: 14
Registriert: 24.06.14, 16:03

Re: Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Beitrag von Kassy »

Hallo Samy,

manche Sätze mag man ja gar nicht lesen und bei manch einem Arzt fragt man,warum ist er es geworden.....sicherlich hat jeder mal Stress,aber bitte...dann einfach sagen,auch ein Arzt ist nur ein Mensch.

Ja ok,da sind die Hormone schon mal abgeklärt :D .

:shock: ...man kann mit Mitte 30 noch nicht Herzkrank sein ?.....seltsame Aussage....da sollte man doch einfach mal nachfragen wenn dir wir passiert, ob er mit dieser Aussage die Verantwortung übernimmt !?

Samy....ich bin kein Arzt,aber ich weiß das die Psyche eine große Macht in unserem Körper hat.
Auch ich weiß um manche Dinge,wo mein Blutdruck steigen könnt in meinem Körper ...es ist nicht einfach und vor allem nicht einfach weg zu denken....man will es,aber man weiß nicht wie.

Bitte Samy,lass die Untersuchung machen die Herr Tillenburg gesagt hat....sie ist wichtig und ist auch beruhigend für DICH....

Ich hoffe wie gesagt das du bald näheres weißt und mit deinem Herz ebenso alles in Ordnung ist.
Gerne kannst du mir auch weiter schreiben....

bis dahin nette Grüße Kassy

*Samy*
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.03.06, 21:04

Re: Schilddrüsenüberfunktion und Herz

Beitrag von *Samy* »

Stand der Dinge:
Mit viel Alarm beim Kardiologen gewesen zum Herzultraschall, hyperkinetisches Herzsyndrom, auf weitere Untersuchungen wurde verzichtet, Belastungs-EKG sei eh klar, ich wäre aber auch nicht zu weiterer Diagnostik in der Lage. Beta-Blocker hoch, soll in Ruhe nicht unter 50 Schläge pro Minute kommen, mit deutlich erhöhter Medikation komme ich jetzt gut zurecht und kann wieder arbeiten.
Was die Einstellung der SD-Werte angeht ist es weiterhin schwierig, die eine Menge zu viel, die andere zu wenig, mal schauen, was das nächste Blutbild sagt.
Übrigens habe ich die beste Hausärztin der Welt!! Sie weiß das, aber das www noch nicht :wink:

Antworten