Frage zu Arbeitszeit Arzt

Moderator: DMF-Team

dora
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von dora » 03.05.12, 08:29

bin mit net sicher ob das hier richtig ist, gegebenenfalls bitte verschieben

gibt es zetiliche Begrenzungen für einen Arzt im OP ?

Ich meine wenn er eine OP beendet hat die ca. 2 Stunden gedauert hat, darf er dann sofort die nächste machen, oder müssen da Pausen dazwischen sein.
Es gibt ja auch OP die mehrere Stunden dauern.
Würde mich mal interssieren wie das geregelt ist, denn ich denke die Konzentration lässt ja auch irgendwann mal nach ??

Anaphylaxis
DMF-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 17.01.12, 16:36

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Anaphylaxis » 03.05.12, 21:01

Ist mir bisher nicht untergekommen, 8 Stunden waren schon dabei glaube ich.

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Ralf Tillenburg » 03.05.12, 21:20

Hallo,

eine Arbeitszeitregelung gibt es zwar für Bus- und LKW-Fahrer, nicht aber für Ärzte. Die dürfen (und müssen) auch 24 Stunden ohne Pause arbeiten - und auch operieren.

Ist mir oft genug passiert.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

dora
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von dora » 03.05.12, 21:36

Die dürfen (und müssen) auch 24 Stunden ohne Pause arbeiten - und auch operieren.
habe ich auch schon gehört, aber geht das denn überhaupt. Das ist doch sehr anstrengend und die Verantwortung ist doch riesig.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3438
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Brigitte Goretzky » 03.05.12, 22:48

Naja, das Arbeitszeitgesetz gilt eigentlich auch fuer Aerzte. An der Umsetzung hapert es in der Prazis allerdings oft.
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Adromir » 04.05.12, 08:08

Brigitte Goretzky hat geschrieben:Naja, das Arbeitszeitgesetz gilt eigentlich auch fuer Aerzte. An der Umsetzung hapert es in der Prazis allerdings oft.
Scheint in medizinischen Berufen insgesamt eher als grobe Richtlinie gesehen zu werden, als rechtsverbindliche Regelungen. Überschreiten der Arbeitszeit, Unterschreiten der Pausen- und Ruhezeiten sind doch überall gang und gäbe und gehören irgendwie schon zum "guten Ton".

dora
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von dora » 04.05.12, 10:38

Brigitte Goretzky hat geschrieben:Naja, das Arbeitszeitgesetz gilt eigentlich auch fuer Aerzte. An der Umsetzung hapert es in der Prazis allerdings oft.
ist für den Patienten aber auch nicht gerade beruhigend zu wissen, dass da jemand am Tisch steht oder sitzt der übermüdet ist :?:

Warum interessiert das niemanden ?

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Adromir » 04.05.12, 10:43

dora hat geschrieben: Warum interessiert das niemanden ?
Weil es anscheinend politisch oder gesellschaftlich nicht gewollt ist, die Mehrkosten, durch ensprechend notwenige Mehreinstellungen, zu tragen.

dora
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von dora » 04.05.12, 11:17

Adromir hat geschrieben:
dora hat geschrieben: Warum interessiert das niemanden ?
Weil es anscheinend politisch oder gesellschaftlich nicht gewollt ist, die Mehrkosten, durch ensprechend notwenige Mehreinstellungen, zu tragen.
aber er arbeitet ja in dieser Zeit nicht umsonst, also egal, bezahlt werden muss die Zeit ja auch.

Dann dürfte es auch keinen meher interessieren wenn ein Busfahrer die Lenkzeiten überschreitet und Menschenleben in Gefahr sind -
Wenn ein Arzt übermüdet ist, kann er doch auch nicht mehr voll konzentriert arbeiten.

Warum wehren sich die Ärzte nicht dagegen ??
Da wird doch die Verantwortung einfach auf sie abgeschoben

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Adromir » 04.05.12, 11:57

dora hat geschrieben: aber er arbeitet ja in dieser Zeit nicht umsonst, also egal, bezahlt werden muss die Zeit ja auch.
Ist halt immer noch billiger, einen Arzt 1/3 seiner Stundenzahl zusätzlich arbeiten zu lassen, als einen weiteren Arzt (mit Lohnnebenkosten etc.) anzustellen.
dora hat geschrieben: Dann dürfte es auch keinen meher interessieren wenn ein Busfahrer die Lenkzeiten überschreitet und Menschenleben in Gefahr sind -
Wenn ein Arzt übermüdet ist, kann er doch auch nicht mehr voll konzentriert arbeiten.

Warum wehren sich die Ärzte nicht dagegen ??
Da wird doch die Verantwortung einfach auf sie abgeschoben
Das wird daran liegen, daß Ärzte und sonstiges Medizinisches Personal im Arbeitskampf wenig schlagende Waffen hat. Einen 2 wöchigen Totalstreik z.B. kann und würde es in dieser Branche nicht geben, eine Grundversorgung müsste immer gewährleistet werden

Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Renate02 » 04.05.12, 16:58

Ich denke auch, dass hier Ärzte und Patienten an einem Strang ziehen müssen. Ich war zum Glück noch nie als Patient im Krankenhaus, aber ich glaube, bei planbaren Operationen würde ich, falls möglich, darauf bestehen, von einem "ausgeschlafenen" Arzt behandelt zu werden - das wäre mir persönlich wichtiger als "Chefarztbehandlung" oder was auch immer man so gegen Aufpreis bekommen kann.

dora
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von dora » 04.05.12, 17:42

Renate02 hat geschrieben: aber ich glaube, bei planbaren Operationen würde ich, falls möglich, darauf bestehen, von einem "ausgeschlafenen" Arzt behandelt zu werden - das wäre mir persönlich wichtiger als "Chefarztbehandlung" oder was auch immer man so gegen Aufpreis bekommen kann.
denke ich auch, aber woher soll man denn wissen wieviel der vorher schon geschnippelt hat oder ob er ausgeschlafen ist :D
Deswegen ja meine Frage.

ich hatte eine OP, geplant 10 Uhr. Um 9 Ohr sagte man mir dass auf 12 Uhr verschoben werden muss. Um 12 Uhr war dann erst mal die Vorbereitung, die OP um 14 Uhr.
Ich weiß, dass die erste OP um 8.00 Uhr war, weil da immer die erste ist, ob der Arzt dann zwischendurch gewechselt hat, oder ob das immer der gleiche war weiß ich nicht.
Muss ein Arzt sich nach einer OP wieder neu einkleiden wegen Sterilität oder wechselt der nur die Handschuhe ?
Und muss der OP nach jeder OP gereinigt werden ?
Mich würde der Ablauf mal interessieren.

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Ralf Tillenburg » 04.05.12, 21:23

Hallo,
dora hat geschrieben:...aber er arbeitet ja in dieser Zeit nicht umsonst, also egal, bezahlt werden muss die Zeit ja auch.
schön wärs.... sowohl in der Klinik (während meiner 5jährigen Chirurgie-Zeit), wie auch jetzt in der Praxis habe ich 1/3 meiner Arbeitszeit umsonst gearbeitet - und tue es immer noch. Vergessen Sie nicht, noch vor wenigen Jahren gab es auf eine freie Arztstelle bis zu 100 Bewerbungen. Da erinnert man seinen Chef nur sehr ungern an die unbezahlten Überstunden, da man dann sehr leicht am nächsten Tag im harmlosen Fall ein OP-Verbot bekam oder in schlimmeren Fällen gleich dauerhaft ersetzt wurde.
Renate02 hat geschrieben: aber ich glaube, bei planbaren Operationen würde ich, falls möglich, darauf bestehen, von einem "ausgeschlafenen" Arzt behandelt zu werden - das wäre mir persönlich wichtiger als "Chefarztbehandlung" oder was auch immer man so gegen Aufpreis bekommen kann.
Können Sie gerne versuchen, ob es was hilft, wage ich selbst heute noch zu bezweifeln. Heute haben wir das Gegenteil: Zu wenig Ärzte, da nicht mehr attraktiv und zu schlechte Arbeitsbedingungen. Die wenigen, die es noch machen, müssen also umso mehr arbeiten.
dora hat geschrieben:denke ich auch, aber woher soll man denn wissen wieviel der vorher schon geschnippelt hat oder ob er ausgeschlafen ist :D
Deswegen ja meine Frage.
Das wird man Ihnen nie sagen.
dora hat geschrieben:ich hatte eine OP, geplant 10 Uhr. Um 9 Ohr sagte man mir dass auf 12 Uhr verschoben werden muss. Um 12 Uhr war dann erst mal die Vorbereitung, die OP um 14 Uhr.
Ich weiß, dass die erste OP um 8.00 Uhr war, weil da immer die erste ist, ob der Arzt dann zwischendurch gewechselt hat, oder ob das immer der gleiche war weiß ich nicht.
Vermutlich war es immer noch der gleiche. Allerdings halte ich das nicht für gefährlich, denn auch ein Arzt kann zumindest 8 Stunden konzentriert arbeiten.

32 Stunden an einem Stück arbeiten, wie ich es lange erlebt habe, ist jedoch sicher nicht ohne Gefahr für den Patienten. Aber wie schon richtig bemerkt, da es keiner bezahlen will, wird es halt stillschweigend toleriert
dora hat geschrieben:Muss ein Arzt sich nach einer OP wieder neu einkleiden wegen Sterilität oder wechselt der nur die Handschuhe ?
Ja, muss er. Nur Handschuhwechsel geht nicht.
dora hat geschrieben:Und muss der OP nach jeder OP gereinigt werden ?
Ja, muss er. Und auch desinfiziert. nach jeder OP ist Komplett-Reinigung angesagt.
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

dora
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von dora » 04.05.12, 22:23

das war für mich nun sehr aufschulßreich, hätte nicht gedacht dass es solche Mißstände gibt.
Da wundert es mich nicht, dass viele Ärzte ins Ausland gehen.

zu meiner OP kann ich nur sagen, ich wurde bestens operiert und behandelt, sowie vorher genau aufgeklärt ( vom Operateur und auch von Narkosearzt ). Alles bestens gelaufen.

Mich wunderts, dass man da nicht öfter mal was liest oder hört von Dingen die daneben gehen, weil das Personal so überlastet ist.

Ralf Tillenburg
DMF-Moderator
Beiträge: 14354
Registriert: 15.09.04, 15:41
Wohnort: Raum Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Arbeitszeit Arzt

Beitrag von Ralf Tillenburg » 05.05.12, 19:55

Hallo,
dora hat geschrieben:Da wundert es mich nicht, dass viele Ärzte ins Ausland gehen.
mich auch nicht. Assistenzärzte bekommen in vielen Ländern das doppelte bis dreifache Gehalt wie in Deutschland, übrigens bei garantierten Arbeitszeiten und gutem Arbeitsklima. In Deutschland hingegen müssen sich die Chefs noch daran gewöhnen, dass ihre Assistenten nicht ihre Sklaven sind. Aber zugegeben, es wird besser, auch das wird geregelt durch Angebot und Nachfrage.

Das einzige, was mich wundert, ist, dass ich noch nicht im Ausland arbeite......
Alles Gute
Ralf Tillenburg
Facharzt für Allgemeinmedizin
http://www.praxis-tillenburg.de

Antworten