Noch folgen von Portsepsis?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Jasmin*
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 18.08.20, 02:47

Noch folgen von Portsepsis?

Beitrag von Jasmin* »

Hallo,

ich hatte ende letzten Jahres eine Portsepsis mit Enterobacter cloacae complex. Es wurde damals der Port erst 2 Wochen später entfernt. Es wurde aber nur einmal in den 2Wochen noch mal durchgespült. Arzt hatte bei dem eine mal 41 Fieber es für ein unglaublichen Zufall gehalten. Bei dem durchspülen kam es wieder zu hohen Fieber.
Ich bekam auch wieder 40 Fieber 2 Stunden nachdem der Port entfernt wurde und ich schon zu Hause war.
Ich hatte bei der Portsepsis erst kein Antibiotika bekommen.
Erst 4 Wochen später(nach Entfernung) hatte ich Ciprofloxacin bekommen, weil ich immer wieder noch Fieber bis 38,5 bekam.

Danach ging es mir auch besser und hatte auch zugenommen, was bei mein Untergewicht nicht schlecht war. Auch hatte ich Thrombozyten im Referenzbereich ,. Vorher hatte ich die immer zu niedrig. Am niedrigsten bei 70 000.

Nur seit März diesen Jahres immer wieder das gleiche. Leukos, Neutroph sind immer leicht erhöht. Und die Thrombozyten zu niedrig ca. bei 120 000, bei mehren Blutentnahmen. Ich weiß es ist nicht schlimm, aber mir kommt es langsam komisch vor.

Was mir aber besonders Bauchschmerzen bereitet ist, dass ich immer wieder 38 grad Temperatur habe. Ich werde schon mit 37 morgens wach.
Ich bekomme immer wieder Phasen das ich Nachts sehr stark durchschwitze und wach werde. Tagsüber oft Schüttelfrost.

ich war des öfters bei Arzt wo auch des öfters von was Bakteriellen ausgegangen wurde. Hatte mal Cefuroxim bekommen was nicht wirklich was brachte.

Was mich grade beschäftigt ist, ob es noch sein kann, dass ich immer noch die Enterobacter cloacae complex in mir haben könnte. Oder ist das nicht mehr Möglich und die Beschwerden zu gering?
Ach ja, ich bin immunsuppressiv mit ,Cyclophosphamid MTX und Cortison

Ich habe wieder ein zentralvenöse Katheter für Parenterale Ernährung. Aber das scheint es kein Zeitlich Zusammenhang zu geben, zwischen den Beschwerden und Durchspülen usw,

Noch eine Vermutung ob es überhaupt sein kann. Ist es Möglich das sich am Katheter sich Bakterien, außen vll. festgesetzt haben? Ich meine schon im Körper, aber an Katheter außen Seite. Der im Gefäß sitzt.

Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu absurd. Aber sich suche nur nach einer Erklärung, was mit mir ist und weiter ansetzten kann.
Auch hatte mich ein wenig verunsichert, als ich kürzlich mich mit mein HA über die Portsepsis geredet habe. Der eigentlich Fassungslos war, dass ich damals nicht I.v Antibiose bei einer Portsepsis bekommen habe.

MFG
Jasmin
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8817
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Noch folgen von Portsepsis?

Beitrag von jaeckel »

Hallo Jasmin,
Jasmin* hat geschrieben: 21.07.21, 01:36 Noch eine Vermutung ob es überhaupt sein kann. Ist es Möglich das sich am Katheter sich Bakterien, außen vll. festgesetzt haben? Ich meine schon im Körper, aber an Katheter außen Seite. Der im Gefäß sitzt.
das ist absolut möglich. Man testet das durch wiederholte Blutentnahmen für Blutkulturen (mindestens jeweils 4) und schaut, ob die Bakterien noch in Kulturen wachsen. Davor sollte man für einige Tage keine Antibiotika eingenommen haben. Leicht erhöhte Temperatruren können ein Hinweis sein. Im Verlauf muss man auch prüfen, ob es Absiedlungen an den Herzklappen (Endokarditis) gibt.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Jasmin*
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 18.08.20, 02:47

Re: Noch folgen von Portsepsis?

Beitrag von Jasmin* »

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Meinen Sie eine Endokarditis mit den Enterobacter cloacae complex oder das ich mir noch andere Bakterien eingefangen habe?
Mir ist nämlich aufgefallen das immer nur Antibiotika Besserung brachten die gegen Enterobacter cloacae complex laut Antibiogramm, Sensitiv sind. Im moment nehme ich Sulfamethoxazol und Trimethoprim und damit geht es mir eigentlich gut.

Ich werde das mit mein Ha besprechen.

Ich habe aber noch eine kurze Frage. Mir ist ehrlich gesagt schlecht geworden als ich die Symptome mit einer Endokarditis gelesen habe. Es sind einige Beschwerden dabei die ich hier nicht erwähnt habe. Immer wieder mal, für 1-2 Tage Muskel und Gelenkschmerzen, Hitzewallung die unter Antibiotika fast verschwanden. Erythrozyten sind zu niedrig, HB nicht. Es kam vor 8 Wochen noch vom Hämatologen, dass ich anscheint ein vermehren verbrauch von Roten Blutkörper habe.
Dann gibt es noch was anderes was mir kürzlich aufgefallen ist. Ich hatte am Oberschenkel eine ca. 10X10cm Stelle mit unzähligen Petechien, die jetzt zu ein mehren größeren gelben Fleck wurden Aber sonst am Körper nicht. Es kam nur ein paar Tage später noch eine Hauteinblutung im Leistenbereich ca. 0,5cm Groß.

Gibt es diese Hauteinblutung auch bei anderen Bakteriellen Infektion, außer bei einer Endokarditis?
Benutzeravatar
jaeckel
Administrator
Beiträge: 8817
Registriert: 15.09.04, 10:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Noch folgen von Portsepsis?

Beitrag von jaeckel »

Hallo Jasmin,

Medizin geht andersherum. Man fragt nicht was es alles gibt und spekuliert sondern klärt in Schritten die wichtigsten Dinge ab. Sprich: Blutkulturen in der Anbiotika-Pause und Echokardiographie.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Klinische Akut- und Notfallmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Antworten