Seit 5 Monaten Magenschmerzen und nichts hilft!

Moderator: DMF-Team

Antworten
spikusch
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.19, 12:06

Seit 5 Monaten Magenschmerzen und nichts hilft!

Beitrag von spikusch » 11.02.19, 12:22

Hallo zusammen,

ich leide seit 5 Monaten an Magenschmerzen und das macht mich ziemlich fertig da es keine Lebensqualität mehr ist. Sämtlich Untersuchungen 2x Magenspiegelung, 3x Ultraschall, MRT Abdomen, Laktose/Glucose Test sowie diverse Blutuntersuchungen habe ich hinter mir und dabei kam raus das ich helicobacter pylori habe der auch erfolgreich mit AB behandelt wurde, einen leichten Eisenmangel eine leichte Typ C Gastritis sowie eine mäßiggradige Duodenitis mit Massenhafter Vermehrung T-Lymbhozyten mit Verdacht auf Zöliakie. Darauf folgten weitere Blutuntersuchung um den Verdacht zu bestätigen doch ohne Erfolg , mein Gastroenterologe meinte es könnte eine Glutensensibilisierung ohne Nachweis sein und sollte mich Glutenfrei ernähren was ich seit 5 Wochen ohne Erfolg mache. Sämtliche PPis sowie Ranitidin bringen nur eine leichte Verbesserung aber helfen nicht wirklich, am schlimmsten ist der Nüchtern Schmerz und Besserung bringt nur ständiges essen. Hat eventuell noch jemand eine Idee warum ich im Zwölffingerdarm diese Vermehrung der T-Lymbhozyten habe oder was das auslösen könnte denn das wissen meine Ärzte auch nicht. Ach ja ich bin übrigens Schlank treibe Sport Rauche und trinke nicht und versuche mich gesund zu ernähren außerdem habe ich auch schon sämtliche Tees sowie Hausmittel, Vitalpilze, Heilerde und Antazida ausprobiert alles ohne Erfolg.
Ich wäre mehr als dankbar wenn mir jemand helfen könnte.

Danke im Voraus....

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7544
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Seit 5 Monaten Magenschmerzen und nichts hilft!

Beitrag von jaeckel » 11.02.19, 19:52

Hallo spikusch,
spikusch hat geschrieben:ich leide seit 5 Monaten an Magenschmerzen
wäre es nicht besser von Oberbauchschmerzen zu sprechen und sich nicht schon auf Magenschmerzen einzuengen? Die Diffenzialdiagnosen sind vielfältig und gehören in die Hand eines/r Facharztes/-ärztin. Man kann auch eine HP-Re-Infektion haben und es gibt auch eine refraktäre Zöliakie (RCD).
spikusch hat geschrieben:im Zwölffingerdarm diese Vermehrung der T-Lymbhozyten
Unter glutenfreier Diät können die serologischen Marker für Zöliakie negativ ausfallen. Bei RCD Typ II kann sich ein Enteropathie-assoziiertes T-Zelllymphom (EATL) entwickeln. Das sollte ein Gastroenterologe auf dem Schirm haben. Vgl. https://www.dzg-online.de/definitionen.358.0.html
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

spikusch
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.19, 12:06

Re: Seit 5 Monaten Magenschmerzen und nichts hilft!

Beitrag von spikusch » 12.02.19, 08:04

Danke für die Antwort Dr. Jäckel,

ich hatte mich auf Magenschmerzen begrenzt da ich sofort nach der Nahrungsaufnahme für eine Zeit fast beschwerdefrei bin und dachte immer das ist ein Anzeichen für eine Gastritis. Der HP wurde im Oktober 2018 festgestellt und behandelt, die letzte Magenspiegelung war im Januar 2019 desweiteren wurde noch ein Atemtest gemacht und beide Ergebnisse für HP waren negativ.
Könnte den noch etwas anderes diese Vermehrung der T-Lymbhozyten auslösen? Bei der ersten Magenspiegelung die meine Hausarzt gemacht hat sagte er das er Gallenflüssigkeit gesehen hat und daraufhin mich nochmals mit dem Ultraschall untersuchte aber nichts gefunden hat. Bei der zweiten Untersuchung beim Gastroenterologen war ich ohne Sedierung und konnte alles mit verfolgen und ich sah auf dem Monitor eine Gelbe Flüssigkeit. Ich hatte mir aber nichts dabei gedacht und auch nichts gesagt, besteht da eventuell ein Zusammenhang?
Dann muss ich noch dazu sagen das ich ein sehr zappeliger und gestresster Mensch bin ich aber nicht weiß ob das auch eine Auslöser sein kann.

Oh man das macht mich im Moment echt fertig das Ganze. :(

Ps. Ich bin übrigens von 73 und hatte vorher noch nie Probleme mit Unverträglichkeiten oder Allergien.

Beste Grüße

jaeckel
Administrator
Beiträge: 7544
Registriert: 15.09.04, 09:49
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Seit 5 Monaten Magenschmerzen und nichts hilft!

Beitrag von jaeckel » 12.02.19, 17:14

spikusch hat geschrieben:Könnte den noch etwas anderes diese Vermehrung der T-Lymbhozyten auslösen?
Nach den sog. Marsh-Kriterien bei einer Dünndarm-Biopsie spricht u.a. eine Vermehrung von Lymphozyten für eine Zöliakie.
Alles Gute!

Herzlichen Gruss
Ihr

Dr. med. Achim Jäckel
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Nephrologie
Intensivmedizin, Notfallmedizin, Hypertensiologe (DHL)

Angelus Noctis
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 19.11.16, 12:41

Re: Seit 5 Monaten Magenschmerzen und nichts hilft!

Beitrag von Angelus Noctis » 13.02.19, 21:54

Vielleich hilft dir der Spiegel weiter:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13488413.html
Der Fischer.

spikusch
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.19, 12:06

Re: Seit 5 Monaten Magenschmerzen und nichts hilft!

Beitrag von spikusch » 15.02.19, 14:25

Interessanter Bericht danke dafür nur sehe ich da keinen Zusammenhang mit meiner Geschichte.
Bei mir wurde ja auch was gefunden(Zöliakie?) nur sind die Symptome dafür nicht spezifisch und das ist komisch an der Sache . Die Schmerzen denke ich werden wohl von der chronischen mäßiggradigen Duodenitis sowie die chronische Typ c Gastritis kommen und das es vom Magen kommen muss zeigt ja das es mit der Nahrungsaufnahme besser wird bis hin zur Beschwerdefreiheit. Ich werde jetzt mal eine Gentest machen lassen um zu prüfen ob ich eines der Typischen Gene für Zöliakie habe um das schon mal einzugrenzen oder auszuschließen.

Gruß Mike

Antworten