Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - neueste Ergebnisse vom Endokrinologen
Aktuelle Zeit: 18.11.18, 13:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.10.18, 17:14 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 18.06.18, 17:49
Beiträge: 32
Sehr geehrter Dr. Fischer,

heute war ich abschließend beim Endokrinologen. Die Werte waren wie folgt:

Tsh 3,36 (0,27-4,20)
Ft4 15,01 (12-22)
Ft3 5,51 (3,13-6,76)

Tpo Ak 10 (normal kleiner 34)
Tg Ak 11 (normal kleiner 115)


Die Schilddrüse ist verkleinert und inhomogen, keine Knoten. Sie meint,dass es Hashimoto sein kann. 10 % der Hashimoto Patienten haben keine erhöhten Antikörper.

Zwecks meiner Symptome (Fatique Symptome wie Schwindel, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Muskelschwäche, Schwindel, Nackenverspannungen, aber auch Gewichtszunahme, herzrasen, blutdruckkrisen) habe ich schon zweimal LT 25 probieren sollen. Das hat aber nicht funktioniert. Habe beim letzten Versuch 4 Wochen durchgehalten, ich hatte dann immer noch extremeren Schwindel so dass ich kaum stehen und gehen konnte. Es fühlte sich an,als ob jemand dauerhaft meine Augen und mein Gehirn schüttelten. Jetzt ohne L thyroxin geht es besser, aber auch eben nicht hervorragend.

Die Ärztin meinte, dass ich nicht unbedingt was nehmen muss,da man nur die unterfunktion behandelt und laut Werte hatte ich die noch nicht.

Trotzdem mache ich mir Sorgen,wie ich auf einmal zu Gallensteinen und Fettleber komme und mein Gamma GT erhöht ist. Nun versuche ich seit geraumer Zeit abzunehmen,aber mein Gewicht ist wie angestemmt. Habe jetzt mit 30 Minuten Nordic Walking angefangen 2x die Woche und täglich Rad fahren ca. 5 bis 8 km. Mehr ist nicht drin,weil einfach die Belastbarkeit fehlt.

Nun bin ich etwas hin und her gerissen, weil ich auch andere Hashimoto Patienten kenne, die eher behandelt werden und habe einfach Angst, dass es falsch ist zu warten bis der tsh über 4 geht. Aber warum haben zwei verschiedene Hersteller von l thyroxin mir solche Beschwerden gemacht? Beim nuklearmediziner war ich auch im frühjahr. Das Uptake war bei 1,2%.


Kann ich wirklich weiter warten mit der Behandlung? Es verunsichert mich ein wenig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.10.18, 08:50 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11959
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Morgen,
"Jetzt ohne L thyroxin geht es besser, aber auch eben nicht hervorragend."- daher sehe ich momentan keine medizinische Notwendigkeit, Thyroxin zu nehmen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.10.18, 11:28 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 18.06.18, 17:49
Beiträge: 32
Sehr geehrter Dr.Fischer,

ich war beim Nephrologen und der hat folgende Werte mit bestimmt.

Tsh 3,09 (0,3-4,2)
Ft3 4,8 (3,5-6,5)
Ft4 13,4 (11,5-22,7)

Protein im Urin bei 500 mg.

Ich habe morgens immer noch einen erhöhten Ruhepuls bis 140. Habe jetzt
Metoprolol 50 1/2 morgens genommen. Heute war der Puls nicht über 85.

Mir geht es immer noch schlecht. Nackenverspannungen,Schwindelig, keine Belastbarkeit, müde, schlapp, der Körper fühlt sich wie Blei an, manchmal bin ich so fertig,dass mir selbst sprechen schwer fällt,als ob alles zu anstrengend ist. Ich will alles (raus gehen und Sport machen,aber der Körper macht nicht das,was ich will).
HABE jeden Morgen um die Augen Schwellungen, das Gewicht geht nicht runter.leichte wassereinlagerungen an den unterschenkeln.

Vielleicht hätte ich doch aufgrund der inhomogenen kleinen SD mit V.a. seronegative hashimoto nochmals ein drittes mal L thyroxin probieren sollen?

Von den Nieren sollen meine Symptome nicht kommen laut Nephrologen. Ich bin echt am verzweifeln,weil ein normales Leben so nicht statt findet.

Mit den vorangegangene l thyroxin einnahmen war es schlechter mit dem befinden ohne lt ist es auch schlecht.

Der Ana Titer liegt auch bei 1:1000, ENA NEGATIV. Dann wird einem eingeredet,dass das auch bei gesunden so ist,aber ich fühle mich nicht gesund. Keineswegs.

Im Dezember werden die sd Werte und Ana und Dsdna-ak nochmal geprüft,soll ich noch abwarten oder trotz der tachykardien l thyroxin nochmal probieren?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.10.18, 12:46 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11959
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
"Mit den vorangegangene l thyroxin einnahmen war es schlechter mit dem befinden ohne lt ist es auch schlecht"- bei diesen Werten ist Thyroxineinnahme eigentlich nicht nötig-trotz kleiner SD.
Mehr kann ich zu diesem bunten Beschwerdebild leider auch nicht mehr sagen und helfen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!