Seit 3-4 Wochen ständig die Nase verstopft

Moderator: DMF-Team

Antworten
romy01
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 17.09.12, 22:49

Seit 3-4 Wochen ständig die Nase verstopft

Beitrag von romy01 »

Hallo zusammen,

vor ca.5-6 Wochen hatte ich einen Schnupfen (begann mit leichtem Fieber u. Halsweh) der ca. 1 Woche bis 10 Tage anhielt. Tagsüber konnte ich aber trotzdem einigermaßen durch die Nase atmen, Nachts allerdings war sie oft total zu, so das ich Nasenspray nehmen musste um einigermaßen schlafen zu können. Danach ging es mir etwa eine Woche lang gut.
Plötzlich begann scheinbar ein erneuter Schnupfen, nur dass diesmal die Nase nicht lief sondern nur ständig verstopft war. Ich spülte Anfangs die Nase mit Meerwassersprays, doch das nütze nichts, die Nase blieb verstopft. Erst richtiges Nasenspray schaffte Erleichterung beim Atmen, es löst sich auch etwas Schleim in der Nase. Seit dem hat sich nichts geändert. Das Spray wirkt ca. 7-8 Stunden danach ist die Nase wieder komplett verstopft.
Mein Hausarzt vermutete eine Allergie und verschrieb mir ein Kortisonhaltiges Nasenspray welches bei allergischen Schnupfen angewendet wird. Bisher zeigt es aber keine Wirkung.

Leider habe ich erst Ende nächster Woche einen Termin beim HNO- Arzt bekommen. Dann nehme ich bereits ca. 4 Wochen lang Nasenspray. Kann ich noch etwas tun, damit die Nase frei wird? Es ist doch gar nicht gut, dieses Spray so lange zu nehmen auch wenn es mit Dexphantenol ist. Wenn es keine Allergie ist, was kann dann die Ursache sein.

In meinem rechten Ohr knistert es seit dem ständig, auch wenn ich den Kopf bewege oder den Kopf nach unten halte.

MfG romy

miriah
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 30.11.11, 20:16

Re: Seit 3-4 Wochen ständig die Nase verstopft

Beitrag von miriah »

Hallo!

Das kenne ich von mir leider auch.... da sollten sie mal zum HNO gehen und evtl. ein CT machen lassen.

Bei mir wurde aus einem/mehreren verschleppten Schnupfen leider eine chronische Sinusitis - genau wie sie beschreiben. Schwellung der Schleimhaut geht nicht mehr weg. Knistern wenn man den Kopf nach unten hält, Druck im Kopf, Zahn- und Kopfschmerzen. Für mich steht dieses Jahr leider eine kleine OP an.

Was mir aber etwas geholfen hat, war tatsächliche eine Darmsanierung mit solchen Tropfen über mehrere Monate. Mit Hilfe dieser kommt wenigstens keine Bakterien mehr ins Spiel (gelber Schleim) und die Schwellung / Entzündung hält sich konstanter auf einem weniger akuten Level ...

=>(Sie können mal googeln - 'Symb*****1'

Grüße
miriah

romy01
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 17.09.12, 22:49

Re: Seit 3-4 Wochen ständig die Nase verstopft

Beitrag von romy01 »

Hallo miriah,

einen Termin beim HNO habe ich ja schon. Bevor ich irgendwelche Tropfen nehme, frage ich dann doch lieber erst mal den Arzt. Hoffe, dass dies jetzt nicht chronisch ist.

Was für eine OP soll denn gemacht werden, wenn ich fragen darf ?

LG romy01

miriah
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 30.11.11, 20:16

Re: Seit 3-4 Wochen ständig die Nase verstopft

Beitrag von miriah »

Die nebenhöhlen mit nasenmuschelverkleinerung. Hab schon seit einem Jahr den Befund aber hab mich bislang nicht getraut....und möchte nochmal von einem zweiten Arzt ne Meinung bevor ich es machen lasse.. Bin allerdings schon nachts von Nasentropfen abhängig.

Übrigens, diese Tropfen sind harmlos, sollen das Immunsystems unterstützen (.enthält das natürliche Darmbakterium Enterococcus faecalis) Sie.können ja den Mediziner drauf ansprechen.

Viel Glück
Miriah

romy01
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: 17.09.12, 22:49

Re: Seit 3-4 Wochen ständig die Nase verstopft

Beitrag von romy01 »

Hallo,

mag sein, dass die Tropfen harmlos sind, trotzdem frage ich erst den Arzt.

Ich bin vor ca 20 Jahren an den Polypen und der Nasenscheidewand operiert worden, vielleicht sind ja auch wieder Polypen nachgewachsen. Hab gehört, das sowas passieren kann, dann würden solche Tropfen ja nichts bewirken. Besser ist es wohl immer erst die Ursache zu klären.

Vor einer OP hat man immer ein mulmiges Gefühl. Vielleicht beruhigt es Sie, wenn ich Ihnen sage, dass meine OP damals nicht schlimm war. Ich hatte nachher keine Schmerzen. Es hat noch einige Tage gedauert bis sich die Verkrustungen von der OP gelöst haben, das war nicht so angenehm aber schmerzlos. Ich musste mit Salzlösungen die Nase mehrmals am Tag spülen.

Bei Nasenmuschelverkleinerungen gibt es verschiedene Methoden, z.B. Lasern oder mit Radiofrequenztechnik. Hierzu gibt es verschiedene Seiten bei Google.

Grüßle
romy01

Frederike80
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 30.01.15, 07:53

Re: Seit 3-4 Wochen ständig die Nase verstopft

Beitrag von Frederike80 »

Ich kenne das Problem auch. Meine Mutter hat auch ständig Schnupfen.
Es ist gut möglich, dass etwas verschlepptes chronisch wird.
Hier findest du hilfreiche Informationen zu Schnupfen, vielleicht hilft dir das ja weiter.
Ich wünsche dir gute Besserung!

Antworten