Tinnitus im linken Ohr

Moderator: DMF-Team

Antworten
RoyalOak1978
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 01.07.21, 17:16

Tinnitus im linken Ohr

Beitrag von RoyalOak1978 »

Guten Tag,

ich habe seit fünf Tagen ein hochfrequentes lineares Pfeifen im linken Ohr. Es ist plötzlich nach dem Aufstehen aufgetreten. Ich habe die letzten Wochen immer mit Ohrenstöpseln geschlafen und in meinem Büro befindet sich das Klimagerät zu meiner Linken. Zunächst war ich nach 24h beim Allgemeinarzt, der hat Blutdruck gemessen, mir gesagt, es gäbe keine richtige Behandlung, mir Bromazepam, Nootropil 800 mg (Piracetam) und Beta-Synto 24 mg (Betahistin Hydrochlorid) verschrieben und meinte, ich soll 14 Tage warten und wenn keine Besserung eintritt, einen HNO-Arzt aufsuchen. Er hat mir nicht ins Ohr gesehen. Ich bin dann nach Hause und habe für den nächsten Tag einen Termin bei einem HNO-Arzt ausgemacht, welcher gestern war. Er diagnostizierte auf dem linken Ohr ein Trauma und verschrieb mit Cortison-Tabletten, welche ich nach sieben Tagen anfangen solle, zu nehmen. Ich muss dazu sagen, dass ich hier auf Zypern lebe und mir nicht sicher bin, ob er damit ein Knalltrauma meinte. Er redete nur von einem Trauma. Wenn ich "Ohr Trauma" google, dann finde ich aber nur Knalltrauma. Nun sagt mir Dr. Google flächendeckend, dass man bei einem solchen Befund so schnell wie möglich mit lokalen Cortison-Injektionen oder Infusionen beginnen sollte. Die Empfehlung, sieben Tage zu warten und dann mit Tabletten zu beginnen, welche nach meinem Halbwissen schwächer wirken, erscheint mir daher etwas komisch.

Würden Sie mir sagen, ob die Empfehlung des Arztes angemessen sein könnte und vom Schweregrad eines solchen Traumas abhängen kann oder soll ich mir eine weitere Meinung einholen? Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Antworten