Ohrgeräusche nach Absaugen von Cerumen

Moderator: DMF-Team

Antworten
GanzKlar
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 30.01.14, 19:13

Ohrgeräusche nach Absaugen von Cerumen

Beitrag von GanzKlar »

Im Mai 2020 wurde bei mir (69 Jahre, männlich) vom HNO im Rahmen eines Checks Cerumen aus dem Gehörgang abgesaugt. Der Arzt hatte mich darauf aufmerksam gemacht, dass es etwas unangenehm werden könnte. Die Behandlung war dann sehr laut, aber erträglich. In der Folge dieser Behandlung war das Ohr dann erst einmal fast taub, und in den Tagen darauf trat ein Ohrgeräusch auf, das mich leider bis heute begleitet. In der Praxis wurde einige Tage nach der Behandlung bei einer erneuten Vorstellung eine Verletzung des Trommelfells ausgeschlossen.
Das Geräusch ist Gott sei Dank nicht wie ein Tinnitus immer präsent, sondern wird ab einer gewissen Lautstärke und mechanischer Reizung aktiviert: verschließe ich den Gehörgang mit der Ohrmuschel (Fingerdruck) und bewege den Finger, höre ich ein "Klingeln", das exakt wie ein Tambourin klingt. Das gleiche Klingeln wird beim Hören von Musik und beim Saxofon-Spielen provoziert, bedarf also eines gewissen Pegels.
Auch wenn beim Spazierengehen der Wind auf dem Ohr steht, wird dieses Klingeln angeregt.
Der Arzt wusste außer "Abwarten" dazu nichts zu sagen; ich möchte aber nach 5 Monaten und keiner Besserung das Problem mit einer Zweitmeinung noch einmal angehen und bitte um Einschätzungen, was sich hinter diesem Phänomen verbergen und wie man es behandeln könnte.
Herzlichen Dank

Antworten