Humane Papillomaviren ( HPV)

Moderator: DMF-Team

Antworten
Dr.med.Holger Fischer
Topicstarter
DMF-Moderator
Beiträge: 12385
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 16.03.07, 17:35

Liebe Forenmitglieder,
Auf Grund der häufigen Anfragen,die sich mit dem Thema HPV befassen, stelle ich diesen Link ein. Ferner finden Sie unter der Suchfunktion zahlreiche weitere Beiträge
zu diesem Thema.
http://www.krebsinformationsdienst.de/F ... eidenkrebs
Grüße Dr. Fischer
P.S. Ferner habe ich am 27.12. 2007 an michelangelo noch zu HPV einiges geschrieben.
Es stimmt: die neue Adresse steht im Beitrag weiter unten.

Evi-M.
DMF-Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 01.10.05, 18:29

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Evi-M. » 02.08.11, 15:30

Guten Tag Herr DR. Fischer,

leider kann man Ihren Link nicht abrufen.

Ich hoffe , Sie beantworten mir diese kurze Frage:

Kann man sich mit HPV ausschliesslich durch sexuellen Kontakt anstecken?


Mit freundlichen Grüßen

Evi

Hachez
DMF-Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 03.05.11, 23:37

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Hachez » 02.08.11, 19:07

Hallo Evi,

der KiD hat seine Seiten umstrukturiert, hier der neue Link

http://www.krebsinformationsdienst.de/t ... en/hpv.php

Dort wird Ihre Frage ausführlich beantwortet.

Viele Grüße
Hachez

Eva79
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 25.11.12, 15:43

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Eva79 » 25.11.12, 15:52

Ich habe auch eine Frage zu HPV und dem Immunstatus. Bei wurden zwei Condylome oder Papilloma vom Gynäkologen festgestellt. Ich bin 33 Jahre alt und war bislang gesund. Nun sorge ich mich um meinen Immunstatus oder kommt es häufiger vor, dass auch immungesunde Frauen Feigwarzen entwickeln?

Dr.med.Holger Fischer
Topicstarter
DMF-Moderator
Beiträge: 12385
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 26.11.12, 07:21

Guten Morgen,
selbst bei gutem Immunstatus kann man von einem Virus befallen werden-sabei spielt es absolut keine Rolle, ob es ein HPV-Virus ist oder irgendein anderer ( Grippevirus etc). Es besteht also überhaupt kein Grund zur Besorgnis.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Shekinah
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.12, 14:12

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Shekinah » 20.12.12, 11:49

Ich habe da auch eine Frage die mich quält, aber die nicht auf dieser Seite beantwortet wird.

Ich hatte die PAP IVa. Mir wurde mittlerweile die Gebärmutter entfernt. Auch auf eigenen Wunsch (lange Vorgeschichte)
Ich weiß, dass die Vieren durch GV übertragen werden.
Mein Mann und ich sind seit 9 Jahren zusammen. Erst dieses Jahr bekam ich diese Viren.
Meine Frage nun: kann mein Mann sich diese Viren bei einer anderen Frau geholt haben und auch mich übetragen haben?

miriah
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 30.11.11, 20:16

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von miriah » 20.12.12, 14:52

Hallo,

es ist nicht geklärt, ob HPV auch auf nicht-sexuellem Weg übertragbar sind, die theoretische Möglichkeit besteht wohl....

Haben sie ihren Mann angesprochen, auf Ihren Verdacht?
Immerhin ist das eine "Erkrankung," die auch beim Mann auftritt und er die Viren evtl. auch in sich trägt. Symptome muss der Mann aber keine haben.

Ist es denkbar, dass sie diese Viren schon länger in sich tragen, oder wurden sie bereits vor Jahren auf die Viren getestet?
Das HP-Virus kann mehrere Jahre lang "still" sein, bevor es durch einen Test entdeckt wird. Sie können das HP-Virus bereits seit langer Zeit in sich tragen, und es gibt keine Möglichkeit, sicher festzustellen, wann und von wem sie es bekommen haben.

Grüße
miriah

Shekinah
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.12, 14:12

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Shekinah » 20.12.12, 15:56

Hallo,
vielen Dank für die Antwort.
Ich habe meinen Mann auf meinen Verdacht angesprochen. Mehrmals.
Ich hatte vor ca. 6 Jahren schon einmal einen positiven PAP-Test. Da waren wir aber auch schon zusammen.
Vorher wurde nie etwas festgestellt.
Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann ich die Viren schon viel länger in mir gehabt haben.
Ok, dann ist mein Mann nicht zwangsläufig daran "schuld"
Aber ich werde ihn bitten das testen zu lassen ob er die Viren in/an sich trägt.

Brigitte66
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 07.12.12, 22:51

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Brigitte66 » 08.02.13, 22:11

Wie lange kann der Virus im Körper sein?
Bin seit 26 Jahren verheiratet und hatte ein Adenokarzinom.

MFG Brigitte

medNeuling23
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 30.04.13, 07:24

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von medNeuling23 » 30.04.13, 07:35

Hallo liebe Mitglieder!

Ich habe vor einigen Wochen eine Schwangerschaftsabbruch wg. einer Fehlgeburt vornehmen müssen. Der Zeitraum von Beginn der Schwangerschaft bis zu diesem Abbruch erstreckte sich über etwa 3 Monate. Ursprünglich war davon ausgegangen worden, dass der Embryo bereits nach 6 Wochen vollständig abgegangen war. Dem war nicht so und somit die (sehr langen 3 Monate). Die eigentliche OP war erfolgreich. Als Befund dieser OP kam folgender Text, der mich als Laie sehr beunruhigt hat. Einzelne Fachausdrücke habe ich nachgeschlagen, dort tauchte sehr häufig auch das Wort "Krebs" auf. Die behandelnen Ärzte schienen diesen Befund allerdings keine große Bedeutung beizumessen. Ich würde mich sehr über eine Meinung von Euch freuen.

Hier der Befund/Diagnose:
Koliocytäre, mäßiggradige Dysplasie CIN II.
Und im Text dann "eine deutliche Kernpolymorphie mit teils hyperchromatischen ZellKernen u aufsteigenden Mitosen. Ausdifferenzierung nach apical. Immunhistochemisch zeigt sich eine starke p16 Expression. "

Vielen Herzlichen Dank
Birgit

Dr.med.Holger Fischer
Topicstarter
DMF-Moderator
Beiträge: 12385
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 30.04.13, 09:19

Guten Tag,
zunächst muß man sagen, daß Sie sich nicht durch andere Foren o.ä. irritieren lassen sollten. Aus diesem Befund darf man nichts diesbezüglich ableiten. Er stammt ja wohl auch nicht von der Abortcurettage ( ist nicht gleich Schwangerschaftsabbruch!!!), sondern eher vom Krebsabstrich anlässlich einer Vorsorge. Einen derartigen Befund kontrolliert man in 2-3 Monaten-wahrscheinlich hatten Sie einen Abstrich Pap III D ( D = Dysplasie). Das ist noch nicht mal die Vorstufe eines Krebses-lesen Sie meine Berichte hierzu.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

medNeuling23
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 30.04.13, 07:24

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von medNeuling23 » 30.04.13, 09:30

Vielen Dank für Ihre Antwort, Herr Dr. Fischer!

mila94
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.01.18, 11:00

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von mila94 » 24.01.18, 11:07

Hallo,

ich habe große Sorge dass ich an einem HPV VIrus erkrankt bin. Rund um meine Schamlippen haben sind in letzter Zeit viele Bläschen-artige Warzen entstanden. Kann mir jemand helfen?

Bild

Dr.med.Holger Fischer
Topicstarter
DMF-Moderator
Beiträge: 12385
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Humane Papillomaviren ( HPV)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 24.01.18, 11:13

Hallo,
" Kann mir jemand helfen?"- ja, nur Ihr Frauenarzt. Aus der Ferne und zudem ohne Foto ist man schon gar nicht dazu in der Lage. Bläschenartige Warzen -das können diverse Erkrankungen sein, die sich dahinter verbergen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten