Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Lara79
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.22, 10:12

Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Lara79 »

Sehr geehrter Herr Dr.Fischer
Habe mich hier registriert, da dies ein tolles Forum ist und man viele Informationen bekommt, wenn man Probleme hat. Danke!
War vor 4Wochen bei der Frauenärztin wegen Umstieg von Micropille auf eine Östrogenfreie Minipille (wegen tiefe Beinvenenthrombose vor 4Wochen),
dabei wurde beim Ultraschall in der Gebärmutter etwas festgestellt, anfangs meinte die Frauenärztin ich sein schwanger (da sie etwas im Ultraschall sah, ein Eibläschen oder so) nach einem kurzen Schwangerschaftstest, der negativ ausfiel, war sie sich auch noch nicht ganz sicher und nahm zusätzlich noch Blut für das Labor ab, dieser fiel aber mittlerweile auch negativ aus.
Nach diesem kurzen negativen Schwangerschaftstest, sagte sie es sei eine Zyste, ein Follikel das nicht geplatzt sei und in der Gebärmutter ist (kann sich das dort anhängen, festwachsen zur Zyste?), sie meinte, ich solle die Micropille wegen Thrombose absetzen aber 6-7Wochen mit der Minipille warten, damit man die nächste Regelblutung abwartet und nicht mut der Minipille verhindert, damit diese Zyste mit dr nächsten Blutung eventuell rausgeschwemmt wird, ansonst rät sie zur Ausschabung.
Wie kann man eine Schwangerschaft und eine Zyste (nicht geplatztes Follikel) verwechseln!?
Bewirken nicht die Gestagene der Minipille den Abbau der Gebärmutterschleimhaut und der Zyste darin, dass es sich dann mit der Minipille löst?
Wie groß kann diese Zyste denn sein, wenn es eine Schwangerschaft in der 4-6Woche auch hätte sein können!?
Ich kenne so viele Frauen mit Zysten, das soll ja fast jeder Frau irgendwann mal haben, die kommen und gehen, kann man das restliche Leben haben, hormon- auch stressbedingt (stress ist bei uns mit unserem Betrieb, Familie und Baustelle noch untertrieben), diese Zyste, sollte sie nicht verschwinden, kann man doch ungetröst bleiben lassen, dass so etwas entarten könnte ist doch sehr sehr unwarscheinlich was ich so nachgelesen habe, oder?
Besonders zu erwähnen, ich spüre sie nicht einmal und keine Beschwerden!
Von einer Ausschabung deswegen bin ich wirklich nicht begeistert, eine Narkose vertrage ich nicht so gut und meine Schwester wurde nach einer Narkose 2mal reanimiert, kein Scherz!), die Ausschabung wäre ja "Blind" und es kann ja was verletzt, durchstoßen, oder dann zu vernarbungen, Asherman Syndrom usw. kommen.
Bin 42Jahre.
Was können sie mir bitte dazu sagen, Danke!
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13459
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
Ihre Zweifel bzgl. des Befundes knn ich gut nachvollziehen, da mir ebenso ergeht. Einzige Tatsache ist, dass sie wohl in der Gebärmutter eine Struktur ( Bläschen?) gesehen hat, die zunächst die Vermutung an eine Schwangerschaft zulässt. Ein nicht geplatzter Follikel kann nie in der Gebärmutter auftauchen, Follikel jeglicher Art befinden sich grundsätzlich am Eierstock und sind eindeutig zu erkennen, da sie mehrere Zentimeter Durchmesser haben. Ferner entstehen unter korrekter Einnahme der Pille natürlich keine Follikel.
"Wie kann man eine Schwangerschaft und eine Zyste (nicht geplatztes Follikel) verwechseln!"- das kann man nicht.
"iese Zyste, sollte sie nicht verschwinden, kann man doch ungetröst bleiben lassen, dass so etwas entarten könnte ist doch sehr sehr unwarscheinlich was ich so nachgelesen habe, oder?"- da gebe ich Ihnen absolut recht.
Was sie da auch immer gesehen haben mag-warten Sie die Periode ab, die ja nach dem Absetzen kommen wird. Dann erfolgt die Ultraschallkontrolle. Meine Vermutung ist, es könnte sich um eine winzige Menge von BLut handeln, das kommt manchmal vor. Auf jeden Fall ist an eine Ausschabung zumindest momentan gar nicht zu denken. Mehr kann ich nicht dazu sagen, da laut Befund aber auch gar nichts anatomisch und physiologisch zusammen paßt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Lara79
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.22, 10:12

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Lara79 »

Vielen Dank!
Achso, kann man das gar nicht verwechseln, Danke für diese Info!!
Für mich klingt das auch sehr merkwürdig, war mir aber nicht schlüssig, da ich mal was von Follikelzyste und funktionellen Zysten gelesen habe.
Kann ich hier ein Foto des Befundes hochladen?
Die letzte Zeile kann ich sowieso nicht entziffern?
Lara79
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.22, 10:12

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Lara79 »

Das komische daran war für mich,
dass sie sich anfangs so sicher war, dass ich schwanger sei und sogar nach einem negativen Schwangerschaftstest zur Sicherheit noch einen mittels Blutabnahme im Labor beauftragte,
und nach ein paar Minuten schallen sie dann sagte dass Bläschen (man sah es am Monitor) sei eventuell eine Zyste eines nicht geplatztes Follikels und kann sein dass das mit der nächsten Blutung rausgeschwemmt wird, ansonst eine Ausschabung.
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13459
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
"entuell eine Zyste eines nicht geplatztes Follikels"- das gibt es ja gar nicht biologisch. Ein nicht geplatzter Follikel ist automatisch eine Zyste und hat nicht nochmal eine Zyste, er hat in seiner mit Wasser gefüllten Hülle die mikroskopisch kleine Eizelle, die dann abstirbt.
Wenn ein Follikel-der entsteht ja erst gar nicht unter Pilleneinnahme-nicht platzt, ist er mehrere cm groß-ich wiederhole mich-das darin enthaltene Ei ( bei Befruchtung)-kann somit nicht heraus springen. Fast alle Zysten bei jungen Frauen sind funktionell und verschwinden nach gewisser Zeit von allein, Ausnahmen gibt es immer. Es gibt verschiedene Programme zum Hochladen ( upload etc), wie das technisch genau geht, weiß ich nicht. Ich vermute, auf dem Bild ist ein dunkler kreisförmiger Bezirk, der nur wenige mm groß ist.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Lara79
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.22, 10:12

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Lara79 »

Ja auf dem Ultraschallbild sah man ein kleines (wie leeres) Bläschen.
Foto davon habe ich leider keines,
Nur diesen Befund/Diagnose.
Wäre toll wenn sie mir diesen entziffern könnten, zumindest die letzte Zeile kann ich überhaupt nicht lesen.
Vielen lieben Dank! Sie sind super!
https://share-your-photo.com/7913e45d5a
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13459
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
Zeile 1: Tiefe Beinvenenthrombose...... die letzten Buchstaben kann ich nicht entziffern
Zeile 2: Verdacht auf Thrombos .... ebenfalls nicht zu entziffern
Zeile3: Soor... kolpitis (?) = Pilzbefall in der Scheide
Zeile 4: Verhütungswunsch
Zeile 5: eigentlich die wichtigste Zeile: Verdacht auf .....( ?) metra. Metra ist griechisch und bedeutet Gebärmutter. Mucometra ? = Schleim von dem Gebärmutterhals in der Gebärmutterhöhle, so etwas kommt praktisch nie vor, also dürfte " muko" nicht zu deuten sein. Ansonsten gibt es noch Pyometra, Eiter in der Gebärmutter, trifft aber ebenfalls nicht zu, bleibt noch als letztes hämatometra, das bedeutet Blut in der Gebärmutterhöhle, das könnte am ehesten zutreffen, obwohl ich ein "h" als Anfangsbuchstaben nicht erkennen kann, würde aber zu der Bildbeschreibung passen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Lara79
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.22, 10:12

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Lara79 »

Vielen Dank!
Wird sich dann wahrscheinlich um Blut in der Gebärmutterhöhle handeln, hatte ein paar Tage vorher die Regelblutung.
Dieses hört sich meiner Meinung auch nicht weiters tragisch an, oder?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13459
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
alles harmlos, am ehesten minimale Blutreste nach stattgefundener Periodenblutung.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Lara79
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.22, 10:12

Re: Schwangerschaft - Zyste unklar!?

Beitrag von Lara79 »

Sehr geehrter Herr Dr.Fischer!
Da es mir keine Ruhe gelassen hat, habe ich nochmals bei der Ärztin nachgefragt, was sie bei der Untersuchung gesehen hat.
Sie meinte anfangs sah sie im Vaginalultraschall einen Fruchtsack und Flüssigkeitsansammlung und ging stark von einer Schwangerschaft in der 6.Woche (Befruchtung vor 4Wochen) aus.
Auf Rückfrage, da dies uns für nicht möglich war, meinte sie es könne aber auch ein Polyp in der Gebärmutter sein der die Flüssigkeit am abfliessen hindert.
Ich solle eine Regel abwarten und in ca. 6Wochen wiederkommen, denn es kann sein dass der Polyp (oder was es ist) es mit der nächsten Regel rausgeschwemmt wird, sie wisse nicht genau was es ist.
Ansonst wenn da der Kanal verlegt wäre, müsse sie mit der Kamera reinsehen, da ist dann oft eine "dichte Masse" und dahinter ist oft ein Polyp versteckt, und sie müsse eine Kürettage machen.

Was sagen sie zu der neuen für mich merkwürdigen Sachlage?

Fruchtsack mit Flüssigkeitsansammlung - Polyp - Dichte Masse dahinter evtl. Polyp!???

Zu erwähnen dass ich kurz der Untersuchung die Regel hatte, deswegen evtl. der von ihnen entzifferte wahrscheinliche Hämatometra Begriff, von dem sie mir selbst aber nichts sagte!??

Im Ultraschall sah man wie ein kleines hohles Bläschen, sonst nichts, nichts anderes🤔

Falls da Ende Dezember beim Kontrolltermin noch was da wäre, was wäre das dann, was würde das für mich bedeuten?

Muss das dann in einer Kürettage enden, diese will ich unbedingt verhindern!!

Und der Kanal und Abfluss verlegt??? Ich habe doch normal die Periodenblutung, keine Schmerzen und bei der restlichen sehr genauen Untersuchung, Tastuntersuchung, Ultraschall hat alles 1A gepasst und die gesamte Untersuchung war wegen der Thrombose seeehr genau, denn nicht dass es von den Eierstöcken Zysten usw. wie sie meinte verursacht wurde.

Vielen Dank nochmals für Ihre Mühe und Hilfe!
Antworten