Merkwürdigkeiten

Moderator: DMF-Team

Antworten
Kiwu372022
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 12.08.22, 17:34

Merkwürdigkeiten

Beitrag von Kiwu372022 »

Z31.8 Sonstige fertilisationsfördernde Maßnahmen
N89.8 Sonstige näher bezeichnete nichtentzündliche Krankheiten der Vagina
Z30.8 Sonstige kontrazeptive Maßnahmen
Z31.6 Allgemeine Beratung im Zusammenhang mit Fertilisation
Z71 Personen, die das Gesundheitswesen zum Zwecke anderer Beratung oder ärztlicherKonsultation in Anspruch nehmen, anderenorts nicht klassifiziert

Guten Tag,

leider probieren wir seit zwei Jahren mit diesen Diagnosen mit IVF und ICSI schwanger zu werden und haben auch 16000 Euro ausgegeben,
da wir nicht verheiratet sind. Nun wurde erst ein 3-D-Ultraschall verordnet, in dem eine Adenomyose bei mir zu sehen ist. Ich weiß nicht warum man das nicht vorher sagen konnte. Sonst hätten wir ja zuerst entzündungshemmende Mittel besorgt. Ist so etwas normal?
Verhütet habe ich nie. Zu der Diagnose gibt mir der Frauenarzt keine Antwort. Die Sprechstundenhilfe sagte, dies sei Standard. Es bekommt doch nicht jeder eine Scheindiagnose? Dafür bekommt der Arzt doch Geld.

Grüße
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13461
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Merkwürdigkeiten

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
hier ein Link zur Adenomyosis uteri. Warum dies erst jetzt festgestellt wurde, kann Ihnen niemand beantworten. Es erfordert schon gute Kenntnisse im Ultraschall, um derartiges mit Sicherheit festellen zu können. Entzündungshemmende Medikamente sind nur bei Schmerzen angebracht und sie verkleinern nicht die Endometrioseherde. Hierfür bedarf es völlig anderer Medikamente und zwar solche, die zunächst die Östrogene blockieren. Leider sind alle Medikamente, selbst die GnRH Blocker bzgl. der Wirkdamkeit und Dauer nicht zufriedenstellend. Es gibt in Deutschland einige Kliniken, die sich auf die Therapie mit Endometriose spezialisiert haben, da könnten Sie evtl. Kontakt aufnehmen-sinnvoll aber nur dann, wenn dies wirklich die Ursache des unerfüllten Kinderwunsches sein sollte ( was ich evtl. für unwahrscheinlich halte).
KLeine Endometrioseherde beeinträchtigen normalerweise nicht die Chance einer Schwangerschaft, bei Ihnen müssen also ganz andere Ursachen dahinter stecken.
ttps://www.kup.at/kup/pdf/14113.pdf
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Antworten