Eierstockzyste

Moderator: DMF-Team

Antworten
maja44
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.10.06, 19:20

Eierstockzyste

Beitrag von maja44 »

Hallo,
bei mir ( 60 ) wurde kürzlich im Ultraschall eine 4×4 cm große eingeblutete Zyste am rechten Eierstock festgestellt. Mein Gynäkologe hält sie für unbedenklich, da sie kreisrund ist und in seinen Augen vollkommen unauffällig aussieht. Er möchte sie in 4 Wochen kontrollieren.
Meine letzte Periode hatte ich im November letzten Jahres.
Nun hatte ich heute nach dem Joggen eine leichte Schmierblutung.
Ich bin natürlich nicht erpicht auf eine OP. Dennoch bin ich unruhig. Meine Mutter ist an Eierstockkrebs verstorben.
Ist es ok zu warten ? Würde man im Ernstfall nicht unnötige Zeit verschwenden ?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13374
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Eierstockzyste

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
zunächst: es ist schon sehr ungewöhnlich, dass Sie noch bis zu einem Alter von 59 Jahren Periodenblutungen hatten, das wären ja etwa 10 Jahre später als bei den meisten Frauen. Oder hatten Sie evtl. eine Hormonersatztherapie gehabt, die im November dann abgesetzt wurde? Ich nehme an, dass anlässlich der Feststellung der Zyste Ihr Frauenarzt auch die Gebärmutter geschallt hat. Dieser kurzfristige Kontrolltermin ist absolut okay und selbst im schlimmsten Fall passiert innnerhalb dieses kurzen Zeitraumes von 4 Wochen nichts gravierendes.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
maja44
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.10.06, 19:20

Re: Eierstockzyste

Beitrag von maja44 »

Nein ich hatte keine Hormonersatztherapie. Es ist wirklich so, dass ich bis vor kurzem noch meine Periode hatte. Und zwar mehr oder weniger regelmäßig. Einmal ca.ein Jahr zuvor war schon einmal ein halbes Jahr Pause , aber dann hat es wieder eingesetzt.
Merkwürdig finde ich, dass ich im April noch bei der Vorsorge war. Auch mit Ultraschall. Mein Gynäkologe ist sehr gründlich. Und da war noch nichts zu sehen.
Er ist sich sehr sicher dass das nichts ist. Er meinte bösartige Sachen sähen ganz anders aus, naja, ehrlich gesagt mache ich.mir trotzdem Sorgen....
maja44
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.10.06, 19:20

Re: Eierstockzyste

Beitrag von maja44 »

Ist das denn irgendwie negativ oder bedenklich, dass ich so lange meine Periode hatte ?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13374
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Eierstockzyste

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
bedenklich ist das nicht, nur eben sehr unüblich, jedoch geniessen Sie alle Vorteile, die eine Hormonbildung mit sich bringt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
maja44
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 23.10.06, 19:20

Re: Eierstockzyste

Beitrag von maja44 »

Hallo Herr Dr. Fischer,
ich muss doch nochmal nachfragen..
Irgendetwas stimmt nicht mit mir. Ich habe entweder Unterbauchschmerzen oder Oberbauchschmerzen oder mir ist übel oder ich fühle mich schlapp und manchmal auch alles zusammen.
Würde das nicht zu einem Eierstocktumor passen ?
Ich weiß ja, man soll nicht googeln , aber nun ja - ich hab mich nicht dran gehalten und genau diese Symptome liest man.......
Gruß Maja
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13374
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Eierstockzyste

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
das würde nur dann zu einem Eierstockstumor- Sie meinen Krebs damit- passen, wenn er sehr groß und bereits fortgeschritten ist. So etwas hätte Ihr Arzt im Ultraschall gewiß gesehen. Eine Zyste mit 4 cm macht derartige Beschwerden nicht.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Antworten