PAP 2 e

Moderator: DMF-Team

Antworten
maja44
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 23.10.06, 19:20

PAP 2 e

Beitrag von maja44 »

Hallo guten Morgen,

der letzte Abstrich brachte bei mir ( 54) das Ergebnis PAP 2 e. Laut meines Gynäkologen nichts Besorgniserregendes. Im Internet liest man auch, dass bei Stufe 2 kein Krebsverdacht besteht, dass aber bei Stufe 2 e zusätzliche Untersuchungen notwendig sind. Davon war bei mir keine Rede.
Meine Frage : warum zusätzliche Untersuchungen und welche sind denn erforderlich ?

Gruß,
Maja
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13290
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: PAP 2 e

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
"e" bedeutet Endometriumzellen, also Zellen aus der Gebärmutterhöhle. Bei Pap 2 e handelt es sich um normal ausgebildete Endometriumzellen, wären sie verändert, müßte man nach der neuen Münchner Nomenklatur Pap 3 e geben. Es kommt immer wieder vor, dass man-unabhängig vom Alter- bei einem Abstrich Endometriumzellen mit abstreicht, vor allem dann, wenn das Entnahmegerät tief in den Gebärmutterhals geschoben wird. Man ist sich nicht klar bei der Arbeitsgemeinschaft Zervixpathologie, wie man in derartigen Fällen verfahren soll und ob die Altersgrenze Bestand hat. Weiterführend wäre z.B. eine Ultraschalluntersuchung ( Vaginalsonographie). Der Befund muß Sie nicht beunruhigen, man könnte evtl. eine Kontrollzytologie in 6 Monaten machen incl. Ultraschall.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
maja44
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 23.10.06, 19:20

Re: PAP 2 e

Beitrag von maja44 »

Vielen Dank für die schnelle und beruhigende Antwort !
Antworten