Myom - Verwachsung mit Eierstock?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Betty83
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 30.01.17, 20:23

Myom - Verwachsung mit Eierstock?

Beitrag von Betty83 »

Sehr geehrte Hr. Dr. Fischer,

ich habe schon mehrfach hier geschrieben. Wir befinden uns in Kinderwunschbehandlung - und es tauchen immer neue Probleme auf :( . Mittlerweile weiß ich auch nicht mehr recht weiter. Bei der letzten ICSI (ich habe immer nur eine Mini-ICSI aufgrund schlechter Stimulierbarkeit und bin bei Punktionen deshalb nicht in Vollnarkose) kam es zu folgendem Problem: Ich hatte das erste Mal (4. ICSI) im linken Eierstock zwei Follikel quasi oben im Eierstock sitzen. Während der Punktion wollten sie nun den Eierstock ein wenig nach unten drücken, um punktieren zu können, aber da tat sich einfach nichts. Egal wie gedrückt wurde, der Eierstock blieb starr an seinem Platz, was eine Punktion dann unmöglich machte. Ich habe genau an der Stelle ein Myom, das sozusagen wie ein Rucksack auf der Gebärmutter sitzt. Beim Ultraschall lässt sich der linke Eierstock dadurch immer nicht so gut darstellen. Sämtliche Ärzte haben mir gesagt, das Myom sei eben da, würde aber nicht stören, es wäre kein Problem. Meine Gynäkologin meinte nun, dass es zu...hm...einer Art Ausflockungen eines Myoms kommen kann und das kann zu einer unbemerkten Entzündung im Unterleib führen, die wiederum dann zu Verwachsungen führen kann, was wohl bei mir passiert ist. Gibt es sowas wirklich? Ich kann nirgends etwas darüber finden, habe noch nie davon gehört und frage mich nun, ob vielleicht auch eine unbemerkte Endometriose vorliegen könnte (es gibt aber wirklich keine Anzeichen für Endometriose). Bisher hatte ich einfach immer das Glück, dass links die Follikel immer im unteren Bereich des Eierstocks lagen und einfach punktiert werden konnten.

Vielen Danke & liebe Grüße

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12606
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Myom - Verwachsung mit Eierstock?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
es kann durchaus zu Verwachsungen zwischen einem Myom-in diesem Fall muß es ein subseröses Myom sein- und dem Ovar kommen, ist aber relativ selten. Eine sichere Diagnostik ist manchmal nur durch eine Bauchspiegelung möglich. Verwachsungen haben oft als Ursache eine Entzündung oder Voroperationen. Theoretisch wäre auch eine Endometriose denkbar, das kann man aber meist durch einen US deutlich von einem Myom unterscheiden. Es bleibt also letztlich eine gewisse Unsicherheit, was wirklich Sache ist und man sollte einfach abwarten, wie es bei der nächsten Punktion abläuft.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Betty83
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 30.01.17, 20:23

Re: Myom - Verwachsung mit Eierstock?

Beitrag von Betty83 »

Ach ok, wenn man danach sucht, dann wird man auch durchaus fündig. Auch wenn es selten ist, ich glaube, so ein Myom ist das bei mir. Alle Ärzte sagten bisher, es hocke quasi wie ein Rucksack auf meiner Gebärmutter, von außen und würde deshalb soweit keinen Einfluss auf meine Fruchtbarkeit nehmen und einer Schwangerschaft stehe nichts im Wege. Dann die Punktion, die letztlich keine war. Tja, puh. Immer mal was Neues. Die Ärztin hatte da auch nochmal von außen geschallt, meinte, es würde definitiv nach Verwachsungen aussehen. Danke für die Information, jetzt bin ich wieder etwas schlauer. Drei Mal hatten wir ja bisher Glück mit den Follikeln, ich hoffe, das klappt noch mal öfter.

Antworten