Gestagen-Pille

Moderator: DMF-Team

Antworten
Tortuga
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 25.01.20, 15:59

Gestagen-Pille

Beitrag von Tortuga »

Hallo,
ich bin 49 Jahre alt und meine Frauenärztin hat mir dazu geraten auf eine reine Gestagen-Pille umzusteigen. Davor habe ich eine Mikropolle immer über mehrere Monate durchgenommen, da ich starke Blutungen und Migräne während der Blutung hatte.

Ich nehme diese Pille über 2 Monate und hatte sehr regelmäßigen jeden Monat eine Blutung, die stärker zu werden scheint und Migräne :roll: . Außerdem wurde durch Zufall beim Hausarzt im Ultraschall eine Eierstockzyste festgestellt. Zuvor hatte ich noch nie eine Eierstockzyste.

Sind das noch Auswirkungen der Umstellung des Körpers auf die neue Pille? Wie lange kann es dauern, bis der Körper sich umgestellt hat und hoffentlich die Blutung ausbleibt?

Viele Grüße
Tortuga

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12691
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Gestagen-Pille

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
ja, die Blutungen kommen von der Hormonumstellung, sowieso sind Blutungen unter der Gestagenpille gar nicht so selten. Einen Zusammenhang zwischen Zyste und Pille sehe ich nicht. Die Umstellung erfolgte wahrscheinlich in Anbetracht des Alters und des Thromboserisikos. Leider ist selbiges unter einer reinen Gestagenpille auch etwas vorhanden, aber in geringerem Maße, je nach verwendetem Gestagen. Persönlich halte ich die Verordnung einer Antibabypille in Anbetracht Ihres Alters für etwas bedenklich, da dürfen absolut keine Erkrankungen vorliegen und erfordert eine penible schriftliche Aufkläung. Es stellt sich auch die Frage, da ja die Pille bisher Ihren Zyklus regulierte, ob nicht bereits ein Klimakterium vorliegt. Unter der Pilleneinnahme kann man so etwas nicht feststellen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten