Follikelwachstum unter Clomifen (Amenorrhoe)

Moderator: DMF-Team

Antworten
Sahara09
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.19, 15:32

Follikelwachstum unter Clomifen (Amenorrhoe)

Beitrag von Sahara09 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

zwecks Kinderwunsch habe ich Ende Juni diesen Jahres meine Pille abgesetzt. Außer der Abbruchblutung gab es danach keine weitere Blutung, sodass mein Blut untersucht wurde. Das war soweit in Ordnung und deshalb wurde mir Clomifen verschrieben. Nach der Einnahme (50mg) sind auch drei Follikel herangereift und einige Zeit später setzte die Blutung ein. Von ZT5 bis ZT9 habe ich nun wieder Clomifen genommen. Am ZT12 war ich zum Ultraschall und der zeigte eine flache GMSH (4mm) und der größte Follikel war 1,1 cm groß. Ich sollte am ZT16, also heute, nochmal wiederkommen. Die GMSH ist nun 8mm hoch aber der Follikel leider nur 1,2 cm groß, also kaum gewachsen.

Kann ich diesen Zyklus abhaken oder bestehen noch Chancen, dass der Follikel noch groß genug wird?

Sollte ich Ihrer Meinung nach mit dem Clomifen weitermachen oder kann es sein, dass der Körper nur einen Anstoß brauchte und vielleicht jetzt wieder von alleine funktioniert?


Viele Grüße
Sahara

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12749
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Follikelwachstum unter Clomifen (Amenorrhoe)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
ein Follikel wächst unter 50 mg Clomifen etwa bis zu 2 cm pro Tag.,Ihre Follikel sind also fast nicht herangereift, auch die Schleimhaut müsste viel höher sein für den angegebenen Zyklustag. Dieser Zyklus ist also leider wohl schlecht gelaufen.
Mqn kann natürlich nach Absetzen der Pille damit rechnen-nicht generell- dass es manchmal MOnate dauern kann, bis sich der normale Zyklus-wie früher- wieder einsetzt. Da die Laborwerte okay waren, hätte ich noch nicht so schnell zu Clomifen gegriffen. Lesen Sie meine sehr zahlreichen Beiträge über Clomifen. Man könnte allenfalls, da die Schleimhaut auch nicht gut gewachsen ist, von ZT 3-10 entweder zusätzlich- falls nochmals Clomifen geplant ist-1-2 mg Estradiol als Tbl. nehmen, da ja Clomifen einen gewissen antiöstrogenen Effekt besitzt. Persönlich würde ich noch keinen weiteren Clomifenzyklus machen, sondern lediglich Estradiol-wie oben erwähnt- nehmen.Ferner natürlich grundsätzlich bei Kinderwunsch die Basaltemperatur messen!!!!!!!!
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Sahara09
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.19, 15:32

Re: Follikelwachstum unter Clomifen (Amenorrhoe)

Beitrag von Sahara09 »

Danke für Ihre schnelle Antwort!

Also meinen Sie, es ist einen Versuch wert erstmal auf Clomifen zu verzichten und darauf zu hoffen, dass der Körper jetzt wieder von alleine funktioniert? Oder macht das keinen Sinn, weil sich mein Körper jetzt gerade an das Clomifen gewöhnt hat?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12749
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Follikelwachstum unter Clomifen (Amenorrhoe)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
ja, ich würde abwarten, es könnte sich ja lediglich um die bekannte post-pill-amenorrhoe handeln u dda kann es einige Monate dauern, bis sich wieder ein normaler Zyklus einpendelt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Sahara09
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.19, 15:32

Re: Follikelwachstum unter Clomifen (Amenorrhoe)

Beitrag von Sahara09 »

Guten Abend Herr Dr. Fischer,

gerne wende ich mich wieder an Sie und hoffe auf einen guten Rat.
Wie Sie meinen vorherigen Posts entnehmen können, habe ich ja zwei Zyklen lang Clomifen genommen nachdem ich nach dem Pille absetzen lange Zeit keine Menstruation hatte. Nach den beiden Clomifen-Zyklen wollte ich schauen ob es auch ohne Clomifen funktioniert. Ich hatte zunächst einen 23-Tage-Zyklus und dann einen 34-Tage-Zyklus und war froh, dass mein Körper scheinbar wieder funktioniert wie er soll. Doch im jetzigen Zyklus warte ich leider wieder vergeblich auf die Menstruation. Ich bin mittlerweile an Zyklustag 40. Ich habe in diesem Zyklus zum ersten Mal die Temperatur gemessen und laut der Kurve ist kein Eisprung erkennbar.

Ich bin frustriert und habe Angst, dass sich unser Kinderwunsch nie erfüllen wird. Sollte ich jetzt wieder Clomifen nehmen oder was wäre Ihrer Meinung nach jetzt das richtige Vorgehen?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12749
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Follikelwachstum unter Clomifen (Amenorrhoe)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
da ja Kinderwunsch besteht und bei diesen völlig unregelmäßigen Zyklen-womöglich ohne Eisprung- die Chance, dass ohne Medikamente eine Zyklusregulierung erfolgt, evtl. nicht hoch ist, rate ich jetzt doch zur Clomifentherapie. Übliche Dauer bis zu 6 Monaten. Lesen Sie-wenn Sie wollen- meine zahlreichen Berichte über Clomifen ( Antiöstrogenwirkung, Schleimhauthöhe, Follikelmessung usw.)
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten