Seite 1 von 1

Migräne mit Aura und Pille

Verfasst: 07.11.19, 09:46
von Roberta73
Hallo!

Ich habe folgendes Problem. Vor 5 Monaten habe ich die Pille gewechselt. Seitdem hat sich die Migräne verstärkt und kommt häufiger.
Nun hatte ich aber mit der neuen Pille zum ersten Mal eine Migräne mit Aura. Das hatte ich ich vorher noch nie, es blieb zum Glück auch bisher bei dem einen Mal.
Trotzdem habe ich nun Angst, denn eine Migräne mit Aura schließt die Einnahme dieser Pille eigentlich aus. Die Packung ist gerade zu Ende, ich müsste in zwei Tagen den neuen Blister starten und frage mich nun, was ich tun soll.

Es kann an dieser speziellen Pille liegen, denn wie gesagt hatte ich das vorher noch nie.
Ich könnte natürlich zu meiner alten zurückwechseln. Gewechselt hatte ich, weil sie nicht lieferbar war. Es stellte sich aber dann heraus, dass andere Beschwerden durch sie ausgelöst/verstärkt wurden, die nach dem Wechsel verschwunden waren. Dennoch wäre das zumindest eine "Zwischenlösung", mit der ich leben könnte. Mit der letzten Pille waren die Migräne-Anfälle stark reduziert.
Es ist relativ sicher, dass die Migräne weitestgehend hormonell bedingt ist. Nur weiß ich nach dem Anfall mit Aura nicht mehr, ob die "alten Regeln" noch gelten.

Beide Pillen sind Kombinationspräparate, ich hatte noch nie was anderes.(Pille vorher: Nomegestrolacetat/Estradiol, akutelle Pille: Estradiol valerat/Dienogest ). Bin schon Ü40.

Das Problem ist nun, kurzfristig einen Arzt zu finden, mit dem ich das besprechen kann. Das versuche ich natürlich, nur wenn es keine Alternative gibt, und es ohnehin darauf hinausläuft, ganz abzusetzen, kann ich es mir sparen, in einen Notdienst o.ä. zu fahren.

Ein Wechsel zu einer anderen Pille wäre mir natürlich lieber, als sie ganz abzusetzen. Gibt es Möglichkeiten, die trotz der Symptomatik unbedenklich wären?

Viele Grüße
Roberta