Frage zu Infektion

Moderator: DMF-Team

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12823
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
Scheideninfektionen haben viele Ursachen. Ein guter Zytologe erkennt natürlich, ob Zellveränderungen als Ursache eine Entzündung haben. Hormonmangel wird auch erkannt und zwar an der Anfärbbarkeit der Zellen und am sogenannten Proliferationsgrad. Zwei Jahre habe ich selbst Zytologe betrieben. Hashimoto hat keinen Einfluss auf das Zellbild! Ihr TSH ist durchaus akzeptabel. Die Anfärbung erfolgt mit Lugolscher Lösung und man schneidet den gefärbten Bereich heraus und zwar so breit, dass alle Veränderungen im Gesunden erfgasst werden- gelingt aber nicht immer, dann muß man nachkonisieren ( jedenfalls meist). Die Gebärmutter wird so schnell nicht entfernt, dazu liegt ja kein Grund vor. Ferner macht man auch immer noch eine Ausschabung der Gebärmutterhöhle. An eine Gebärmutterentfernung würde ich keine Gedanken verschwenden, da muß schon ein eindeutiger Krebs in der Gebärmuttervorliegen. Das erfasst aber der normale Krebsabstrich ja nicht, er bezieht sich nur auf den Muttermund und den Gebärmutterhals. Selbst wenn bei Ihnen die Vorstufe eines Gebärmutterhalskrebses vorläge- sogenanntes Carcinoma in situ- ( da hätte man dann fast immer Pap IV, würde man es bei der Konisation belassen. Bei einer Entfernujng der Gebärmutter entstehen keine Hormonprobleme, da ja die Eierstöcke belassen werden." Dann will ich lieber gleich alles entfernen lassen"- das macht man nicht, da zuerst eine einwandfereie histologische Diagnose existieren muß. Ich habe sehr sehr viele Konsiationen ambulant und stationär durchgeführt, auch natürlich vorherige Biopsien in Zweifelfällen. Auch so etwas führt kein Frauenarzt heutzutage mehr durch. Machen Sie sich nicht verrückt, ich bin mir fast sicher, es wird alles gut verlaufen, eine Konisation ist kein schlimmer Eingriff und dauert komplett kaum mehr als 30 Minuten.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Bottenbach
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 25.02.18, 08:50

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Bottenbach »

Mich wundert, daß hier kein Test auf HPV gemacht wurde. Ich hatte auch einmal einen Pap IIId und da hat meine Ärztin einen HPV-Test gemacht und festgestellt, daß ich HPV 16 und 18 High Risk habe. Dann wüßten Sie zumindest, ob der PapIIId durch die Entzündung kommt oder ob es durch das HPV kommt (falls Sie das haben). Meine Ärztin sagte damals, daß der PapIIId bei mir durch das HPV kommt.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12823
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo Frau Bottenbach,
im Prinzip haben Sie völlig recht. Andererseits kann ein Zytologe auch an Hand von gewissen Zellveränderungen durchaus feststellen, ob eine HPV-Infektion als Ursache für Zellveränderungen in Betracht kommt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

NTK18415
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 28.10.16, 11:42

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von NTK18415 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

mich machen einfach nur 2 Sachen "unruhig". Das eine: OP mit VOLLNARKOSE (und dann noch an so einer Stelle)! Und das andere: 4 Wochen Sportverbot. Als emsige Läuferin ein großes Problem! Und wenn noch mal eine zweite Konisation gemacht werden muss: wieder 4 Wochen Sportverbot. Und ich habe schon so viele Pläne ..... Die Lauferei ist sehr wichtig für mich. Dient der Stressbewältigung familiärer Probleme und dem Stress auf Arbeit. Mir wird mein Strohhalm nach dem ich Greife dann für 4 Wochen weggenommen...

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12823
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
das mit dem Sportverbot kenne ich natürlich selbst gut als ehemaliger Marathonläufer. Noch schlimmer aber ist es, wenn man kurz vor einem geplanten Marathon mit wochenlanger Vorbereitung ( 120 km/Woche) mit dem Fußgelenk umknickt und somit alles vergessen kann. Ihre 4 Wochen gehen rascher herum als Sie glauben. Es gibt wirklich viel Schlimmeres.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

NTK18415
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 28.10.16, 11:42

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von NTK18415 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

wie gehe ich jetzt weiter vor? Die Vaginalzäpfchen haben ja alles schlimmer gemacht. Die bakterielle Infektion war hauptsächlich nur beim Abstrich zu merken. Der tat nämlich höllisch weh.
Jetzt - durch die Zäpfchen - Juckreiz, Brennen und gelber Ausfluss. Meine Mens. ist jetzt seit einem Tag weg. Kann ich jetzt mit dem Biofanal starten? Es schadet ja nicht, hatten sie geschrieben?! Ich kenne ja die Ursache nicht.
Kann ich danach unmittelbar mit dem Multigyngel starten?
Ich werde, falls es nicht besser wird, nochmal versuchen einen Termin beim Frauenarzt zu bekommen. Wie lange kann ich da maximal warten?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12823
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
selbst bei einer Infektion bereitet ein Abstrich normalerweise keine Schmerzen, da besteht mit Sicherheit kein Zusammenhang. Diesbezüglich berufe ich mich auf über 30 Jahre Erfahrung damit.
Biofanal können Sie beginnen und wir wollen hoffen, dass es damit wenigstens besser wird. Danach mit dem Gel weiter machen.
Auch habe ich keine Erklärung, warum Ihnen die Zäpfchen Beschwerden verursacht haben. Leider haben wir eben keine exakte Beschreibung des Pap-Ergebnisses.
Einen Kontrolltermin bzgl. der Infektion wäre erst nach Abschluss der vaginalen Behandlung sinnvoll. Bestehen Sie darauf, dass er den Scheidenabstrich ( nicht Abstrich nach Pap, das sind ja zwei völlig verschiedene Dinge) entweder einschickt bzw. schon quasi vor Ort unter dem Mikroskop untersucht, am besten geht man so vor:
:arrow: Scheidenabstrich auf drei getrennte Stellen auf den Objektträger bringen.
:arrow: 1 Stelle : 1 Tropfen Kalilauge ( Pilze werden besser sichtbar)
:arrow: 2. Stelle: Methylenblau ( für Anaerobier, riecht dann auch sofort unangenehm)
:arrow: 3. Stelle: Kochsalzlösung für andere Erreger
Aber ich weiß, diese exakten Untersuchungsschritte sterben aus.
Der pH. erfasst nur gewisse Bakterien, mehr aber auch nicht.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

NTK18415
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 28.10.16, 11:42

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von NTK18415 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

auch das Biofanal hat fast nicht gebracht. Das Brennen ist nach wie vor da. Nur der Juckreiz ist minimal weniger geworden.
Mit den Vag.Tabletten hatte ich große Probleme. Ich habe das Gefühl innen ist alles trocken und wund. Die Tabletten ließen sich kaum "bewegen". Äußerlich ist gar nichts sichtbar.

Nun habe ich aus Verzweiflung bei meinem Frauenarzt angerufen. Da wurde ich von der Arzthelferin abserviert. Diese Woche sind keine freien Kapazitäten mehr und dann wäre Urlaub und auch danach wäre alles voll. Was soviel heißt, dass ich vor dem nächsten PAP-Abstrich im Dezember nicht mehr dran komme!

Nun überlege ich, ob ich jetzt zwischendurch einen anderen Frauenarzt aufsuche?!

Gestern hatte ich die letzte Tablette Biofanal. Kann ich heute Abend mit dem Multigyn-Gel anfangen? Oder soll ich 1 oder 2 Tage warten?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12823
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
Mit dem Gel können Sie heute abend anfangen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

NTK18415
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 28.10.16, 11:42

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von NTK18415 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

leider hat es nicht geklappt, einen Termin in einer anderen Praxis zu machen. Da hieß es, wenn in diesem Quartal bereits ein Abstrich gemacht wurde, dann komme ich nicht dran. Frühestens im Januar.

Nun habe ich nochmal telefonisch nach meinem genauen PAP-Ergebnis gefragt:

Juli: PAP III d 2+
Okt: PAP III d 2+

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12823
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
es liegt also eine mäßige Dysplasie vor. Das "Pluszeichen" ist mir aber unbekannt und ist in der neuen Nomenklatur nicht vorgesehen. Eine Infektion als mögliche Ursache wird scheinbar nicht beschrieben.
Da dieser Befund bereits zum zweiten Mal vorkommt, ist evtl. doch zu befürchtern, dass auch die dritte Kontrolle den gleichen Befund ergibt. Da man ja nicht permanent Scheideninfektionen hat und gerade auch noch zur Zeit eines Abstriches, bin ich eher skeptisch, ob dies die Ursache sein könnte. Eine Kolposkopie mit Anfärbung, Essigsäure etc. wäre hilfreich, evtl. eine kleine Biopsie an einer auffälligen Stelle. Dazu braucht man aber das nötige apparative Instrumentarium- wer macht das heute schon ausser in Dyplasiepraxen. Nicht einmal die Grundkenntnisse der Kolposkopie scheinen vorzuliegen, diese Geräte fristen ebenso ein trauriges Dasein wie die Mikroskope.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

NTK18415
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 28.10.16, 11:42

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von NTK18415 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

ich hatte mir die PAP-Werte telefonisch durchgeben lassen. Ich schätze Mal, 2+ steht für CIN II.

Mittlerweile glaube ich auch nicht mehr, dass ich um die Konisation rum komme. Ich merke ja, dass was nicht stimmt. Im Juli hatte ich kein Brennen und auch keinen Juckreiz. Da hätte ich eher Symptome einer Blasenentzündung. Dafür habe ich es zumindest gehalten. Aber auch nichts weiter unternommen.

Das mit dem Brennen und dem Juckreiz ist erst nach Anwendung der Zäpfchen aufgetreten. Und das die Kombipackung gegen Pilze auch nicht hilft, sagt mir einfach, dass es daran nicht liegt.

Ich hatte jetzt auch schon einmal gegoogelt. Es gibt ja sogenannte Dysplasiesprechstunden. Dort habe ich die Vorgehensweise angesehen: die machen erst einmal selbst einen Abstrich, dann erfolgt eine Biopsie und dann ggf. die Konisation. Das sind also mehrere Termine (mind. 3). Um es ganz ehrlich zu sagen: ich denke nicht, dass ich diese Variante wähle. Ich wohne ländlich und bin berufstätig. Das ist während der Arbeit für mich ein riesiger Aufwand (mind. 2 Std. Autofahrt in die nächste Dysplasiesprechstunde und dann wieder 2 Std. zurück; ich müsste Urlaub dafür nehmen). Und am Ende dann wahrscheinlich das Ergebnis: Konisation. Und dann wären wir letztendlich irgendwann Mitte 2019 zur Konisation (der Hochsaison der Laufwettkämpfe). Dann können wir das auch gleich machen (so ist Anfang des Jahres alles erledigt und wenn die Laufsaison beginnt bin ich mit dabei).

Ich hatte mit einer Bekannten gesprochen. Diese stammt aus einem med. Beruf und hatte selbst mehrmals Krebs (versch. Krebsarten). Sie hat mich zumindest etwas zur Konisation ermutigt. Sie hatte sich selbst mehrmals "verdächtiges" Gewebe entfernen lassen. Und letztendlich war auch mehrmals Krebs das Ergebnis. Das muss ja nun bei mir nicht der Fall sein.
Aber zumindest ist dann erstmal alles entfernt, was nicht "normal" aussieht.

NTK18415
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 28.10.16, 11:42

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von NTK18415 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

heute Morgen habe ich nochmal mein Glück probiert. Nun kam ich wegen den Beschwerden bei einem anderen Frauenarzt dran. Dieser steht kurz vor der Rente. Er war jedenfalls gründlicher bei der Untersuchung und nicht nur Rezept auf Verdacht und wieder weg.

Er hat einen Abstrich gemacht. Den will er einschicken. Er konnte so erstmal nichts sehen - weder äußerlich noch innen drin. Er hatte auch ein Mikroskop im Sprechzimmer, was auch zum Einsatz kam! Auch dort konnte er nichts Auffälliges sehen. Er will aber noch das Ergebnis vom Abstrich abwarten. Er konnte auch die Ergebnisse von meinem PAP-Abstrich sehen (PCs waren vernetzt - ist der Vertetungsarzt von meinem Arzt). Er sagt, dass meine Milchsäurebaterien sehr gut sind - besser könnten sie nicht sein (hat er auf dem Befund vom Zytologen gesehen). Er meinte, es könnte auch eine Nervenreizung im Unterleib sein.

Ich habe eine Salbe bekommen (Hautcorticoid mit antibakterieller Wirkung) und nochmal andere Vaginalzäpfchen wegen Pilzen. Er empfahl noch Sitzbäder in Kamille. Nächste Woche erfahre ich dann, ob noch Bakterien eine Rolle spielen - aber er hatte ja beim mikroskopieren nichts Auffälliges sehen können.

Er hat mir auch zur OP wegen dem PAP-Abstrich geraten. Er meinte, man könne auch in eine Dysplasiesprechstunde gehen und erstmal eine Biopsie machen lassen. Aber am Ende hätte ich mit der OP eher Ruhe. Nur wenn ich einen Kinderwunsch hätte, dann würde er die OP nicht machen. Ich habe ihm geantwortet, dass ich mit fast 40 keine Kinder möchte. Hat er akzeptiert. Er meinte, er hätte welche Ü40 mit Kinderwunsch in der Praxis. Hat meine Meinung aber voll und ganz akzeptiert, was nicht die Regel ist. Man ist auch da mal ganz schnell Anfeindungen ausgesetzt ....

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und mir wurde auch alles sehr gut erklärt. Schade, dass der Arzt nicht mehr lange praktiziert. Da hätte ich gewechselt. Komischerweise bekam ich auch kein Privatrezept!

Sind schon merkwürdige Vorgehensweisen, welche manch ein Arzt hat: Verdachtsdiagnosen und dazu die Behandlung und dann auf Privatrezept! Was soll das mal werden?!
Und komischerweise: Der Abstrich wird eingeschickt, wo mir vorher doch ausdrücklich von meinem Arzt erklärt wurde, dass nur ei Abstrich pro Quartal geht!

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12823
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
"Dieser steht kurz vor der Rente. Er war jedenfalls gründlicher bei der Untersuchung und nicht nur Rezept auf Verdacht und wieder weg. "- genau! Wir alten Frauenärzte führen Untersuchungen noch so durch, wie es sich gehört. Das vermisse ich bei den jüngeren Ärzten und ich sehe es ja tgl. hier im Forum, wie das so abläuft.
" Komischerweise bekam ich auch kein Privatrezept!"- auch das ist ein Unding und schon fast Betrug am Patienten. Da hört man dann so Aussagen wie" das übernimmt die Kasse nicht " usw.
Warten Sie die Resultate ab.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

NTK18415
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 28.10.16, 11:42

Re: Frage zu Infektion

Beitrag von NTK18415 »

Guten Tag Herr Dr. Fischer,

leider kenne ich das Ergebnis des Abstrichs immer noch nicht. Das Labor braucht wohl 3 Wochen! Die waren am Freitag vorbei, aber das Ergebnis nicht da. Ich hatte nach Behandlung mit den Zäpfchen und der Cortisoncreme 1 Woche Ruhe. Nun hatte ich meine Mens. und es brennt und juckt schon wieder. Es tut auch sehr weh. Teilweise wie Messerstiche. Was komisch ist: über Nacht beruhigt es sich und Wärme hilft (Kirschkernkissen).

Mittlerweile ist die Hoffnung, um die Konisation rumzukommen auf 0 gesunken bei mir. Welche Methode ist die sicherste? Es gibt ja Laser, Elektroschlinge und Messer/Skalpell. Ich habe bereits nach Krankenhäusern gegoogelt, da unser örtliches KH nach der Aktion mit der Lungenembolie auf keinen Fall für mich in Frage kommt.

Ich habe bisher kein ausführliches Beratungsgespräch gehabt beim Frauenarzt. Es hieß nur, wenn beim 3. Mal der Abstrich nicht in Ordnung ist, dann zur OP.

Antworten