Spermiogramm

Moderator: DMF-Team

Antworten
sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Spermiogramm

Beitrag von sala17 » 17.06.18, 07:50

Hallo Herr Dr. Fischer,

wir sind nun an ein Kinderwunschzentrum angebundenaufgrund von 2 FG im letzten Jahr und 7 erfolglosen Zyklen seit dem.

Mein Partner hat nun im Rahmen dieser Behandlung ein Spermiogramm machen lassen (auch mit dieser DNA Fragmentation). Die Werte sind entgegen unserer Erwartung leider schlecht ausgefallen (Diagnose OAT II), so dass uns schon im Arztbrief zu ICF/ICSI geraten wird. Laut Brief ist eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege oder Insemination sehr gering.

Dies wundert mich total, weil es ja innerhalb eines halben Jahres 2 x geklappt hat (leider ja FG).

Mein Partner meinte nach Abgabe der Spermaprobe, dass er es total schwer fand, die Probe abzugeben und nur sehr wenig Sperma (im Vergleich zu sonst) gewinnen konnte. Deshalb meine Frage: Wie verlässlich ist so ein Spermiogramm? Kann es sein, dass die Werte auch aufgrund der Schwierigkeit eine Menge Sperma zu gewinnen so schlecht sind?

Anbei die Werte:


Volumen (ml): 1,4 (Referenz: > 1,5 ml)

Spermatozoekonzentration 19 Mio / ml. (Referenz: > 15 Mio./ l.)

Morphologie: ( % Normalformen): 3 % (Referenz: > 4 % )

Gesamtmotilität (%) : 30

Motilität ( %) (nach WHO Kategorie a + b): 20 (> 32 %)

Auch der Wert der DNA Fragmentation ist nicht gut mit einem DFI Index von 25 %

Wie schätzen Sie die Werte ein? Macht es Sinn aufgrund der oben genannten Problematik ein neues Spermiogramm zur Absicherung machen zu lassen (ggf. bei anderem Arzt?)

Über Ihre Rückmeldung wäre ich sehr dankbar!
Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12329
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Spermiogramm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 17.06.18, 08:59

Guten Tag,
was habe ich nicht schon alles erlebt bzgl. der Spermiogramme. Sogar angeblich bescheinigte völlige Unfruchtbarkeit.
Ich teile absolut Ihre Bedenken und rate zu einem Kontrollspermiogramm. Man kann-wenn der Weg bis zur Untersuchung nicht zu weit ist- Ejakulat natürlich auch zu Hause gewinnen.
Allerdings sollte auch bei einer geringen Menge die Morphologie und Motilität stimmen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Spermiogramm

Beitrag von sala17 » 17.06.18, 09:16

Vielen Dank Herr Dr. Fischer,

würden Sie ein erneutes Spermiogramm in einer anderen Einrichtung z. b. beim Urologen machen lassen?
Würde denn Ihrer Ansicht nach das Spermiogramm, wenn es sich bestätigen sollte, eine künstliche Befruchtung befürworten (obwohl es schon zwei mal mit einer zwar leider nicht erfolgreichen Schwangerschaft geklappt hat)?

Können die ihm empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel das Spermiogramm verbessern oder ein häufiger Geschlechtsverkehr?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12329
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Spermiogramm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 17.06.18, 09:45

Guten Tag,
nach meinen Erfahrungen machen Urologen bessere Spermiogramme.
Falls das Kontrollspermiogramm die Voruntersuchung bestätigt, käme IVF in Betracht.
Allerdings sollte natürlich auch die Ursache der Aborte abgeklärt sein- so gut wie möglich- also Gerinnungsanalyse z.B., Schilddrüse, Progesteronmangel, Anatomie des Uterus.
Persönlich würde ich, da ja doch immerhin zweimal eine SS eintrat, trotzdem noch etwas abwarten.
Häufiger GV verbessert in keiner Weise das Spermiogramm.
Welche Nahrungsergänzungsmittel? Sinnvoll ist vor allem Vit E. Vieles aber aus dieser Palette ist reine Geldmacherei und unnütz.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Spermiogramm

Beitrag von sala17 » 17.06.18, 10:03

Danke Ihnen!

Zu mir:

ich habe nun diverse Untersuchungen hinter mir:

Gerinnung: ohne Befund (leichter Faktor 13 Mangel, aber mit ausreichender Restaktivität)
Schilddrüse: Top
Gebärmutterspiegelung: ohne Befund (sah alles optimal aus)
Progesteronmangel: wurde in einem Zyklus nach der FG festgestellt. In meinem letzten Zyklus lag der Wert in der zweiten Zykushälfte bei 22 (wurde mir gesagt ist normal).
Zudem immer optimal aufgebaute Schleimhaut.

zu meinem Partner:
ihm wurde ein Vitamin C und ein VItatmin E Präparat empfohlen (Namen darf ich nicht nennen oder?)
Wir hatten eine Karenzzeit vor Spermiogramm von 21 Tagen. Das hatte Ihres Erachtens keinen Einfluss?

Wir werden dann das zweite Spermiogramm zeitnah anfertigen lassen, um dann besser entscheiden zu können ob eine künstliche Befruchtung in Frage kommt (zwar sind wir gute Verdiener, aber die Kosten müssten von uns komplett getragen werden, da wir nicht verheiratet sind; sollte also gut begründet sein)

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12329
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Spermiogramm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 17.06.18, 10:12

Hallo,
"Das hatte Ihres Erachtens keinen Einfluss?"- doch, die WHO hat festgelegt seit Jahrzehnten- dass die Karenz 3-5 Tage betragen soll. Allerdings spielt das dann bei der Planung bzw. GV um den Eisprung herum, keine so wesentliche Rolle und lässt sich eben auch nicht immer so steuern.
Mein ständig gepredigter Rat: Basaltemperaturmessung.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

sala17
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 19.02.17, 12:22

Re: Spermiogramm

Beitrag von sala17 » 17.06.18, 19:41

Hallo,
Ja, die Temperatur habe ich über mehrere Zyklen gemessen, aber ich weiß nicht so recht, wie ich diese interpretieren soll

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12329
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Spermiogramm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 18.06.18, 06:45

Hallo,
da gibt es bestimmt im Internet Anleitungen zur Deutung. Ansonsten mache ich das für Sie.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

doberman
DMF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 05.04.19, 21:16

Re: Spermiogramm

Beitrag von doberman » 08.04.19, 22:18

Ich weiss nicht ob es möglich ist auf natürlichem Wege mit solcher Diagnose schwanger zu werden. Kann nur berichten wie es bei uns war. Also vor 3 Jahren war ich im 4.ÜZ auf natürlichem Weg schwanger (mein Sohn ist Momentan 2,5). Dann wollten wir ein Geschwisterkind aber es klappt seit 1,5 Jahren nicht mehr. Wir gingen in eine Kiwu und auf Anraten des Arztes machten wir eine ICSI, weil das SG so schlecht sei. Der 1.ICSI Versuch war direkt positiv aber endete leider in mit Frühfehlgeburt. Im Nachhinein kam raus, das diese Kiwu das SG meines Mannes extra schlechter ausfielen ließ, weil die Kasse ja eh 100% zahlt. Da fragt ja keiner nach. Wir waren geschockt! Haben es auch direkt gemeldet, aber nachweisen kann man denen nichts. Jetzt will ich Pause machen und vielleicht im Herbst dieses Jahres weitermachen, aber das ist nicht genau.
Ich suchte eine neue Klinik und ich besprach mit der Ärztin dass ich eine Mini ICSI möchte und sie unterstützt mich! Vor der ICSI Versuch hatten wir eine IUI, die war negativ. Gleich darauf die 2. IUI. Ich spritze Gonal, es bildeten sich 2 schöne Follis und es kam der Transfertag. Das SG war nicht gut so ich mir wirklich keinen Mut machte. Ich habe eine Menge von negativen Tests gemacht und eine war endlich positiv! Also gebt die Hoffnung nicht auf! Auch mit schlechten Spermien kann man schwanger werde, muss man aber ein wenig nachhelfen. Alles leibe und viel Glück

Kiv12
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 16.05.19, 12:56

Re: Spermiogramm

Beitrag von Kiv12 » 16.05.19, 20:48

Also das Spermiogramm deines Mannes ist wirklich nicht extrem schlimm und ich denke, er kann etwas machen um das zu verbessern bevor ihr in Kinderwunschklinik geht. Man kann verschiedene Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke kaufen, die die Spermien verbessern können, das hilft natürlich nicht 100 prozentig aber der Versuch ist es wert. Du kannst selbst Erfahrungen im Forum lesen, einige schreiben, dass das Spermiogramm jetzt viel besser ist, andere, dass das nichts gebracht hat.
Wir haben ähnliches Problem, mein Mann hat schlechte Spermien und er hat verschiedene Nahrungsergänzungsmittel bereits probiert aber die Spermiogramm Ergebnisse sind immer ähnlich schlecht. Aber was wichtig zu wissen ist, dass Spermiogramme immer nur Momentaufnahmen sind. Wenn den Mann also nicht irgendwelchen körperlichen Ursachen (z.B. Hodenhochstand in Kindheit) kann sich sowas auch ganz von selbst ändern. Kinderwunschkliniken machen aber Spermiogramm selbst, also die Ergebnisse der Urologen passen ihnen nicht. Also sie können ihnen etwas dazu noch sagen und vielleicht sind eure Ergebnisse nicht so schlecht. Wenn es jedoch bei einem schlechten Wert bleibt, wird euch vermutlich ICSI empfohlen.
Ich verstehe wie schlimm es ist solche Diagnose zu bekommen, besonders für Männer. Allerdings finden die Kliniken manchmal irgendeine Probleme bei der Frau, wie z.B. keine gute Schilddrüsenwert, niedriger AMH, undurchlässige Eileiter usw. Es gibt heutzutage zum Glück viele alternative Möglichkeiten ein Kind zu bekommen. Der Weg ist mit Sicherheit nicht leicht. Ich wünsche euch alles Gute und hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

lover666
DMF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.19, 13:46

Re: Spermiogramm

Beitrag von lover666 » 25.05.19, 18:47

Meiner Meinung nach sieht das Spermiogramm deines Mannes nicht gut aus, obwohl ich keine Expertin bin… sogar mein Mann hatte viel bessere Werte und der Arzt aus Kinderwunschklinik hat uns gleich ICSI vorgeschlagen. Wir haben uns aber auch entschieden, erst IUI Versuchen, aber haben schon 3 IUIs hinter uns und das will einfach nicht klappen… jetzt machen wir eine Pause und nächsten Zyklus werden wir ICSI machen. Lass aber bitte den Kopf nicht hängen! Nachdem wir das Ergebnis bekommen hatten, waren wir am Boden zerstört, deshalb kann ich dich sehr gut verstehen. Es war ein richtiger Schock und ich dachte, ich würde mein ganzes Leben ohne Kinder leben. Aber dann ist diese Gedanken nicht so stark und es wird besser, man beginnt einfach mit dem Kopf denken, Wege finden, wie man das Problem bewältigen kann. Vergesse auch nicht darüber, dass ein Spermiogramm ist Momentausnahme ist und beim nächsten können die Werte schon besser sein! Kopf hoch und finde einen guten Kinderwunscharzt. Die wissen was sie tun und können euch sicherlich helfen. Ich wünsch euch alles Gute und viel Erfolg.

searsch
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 14.06.19, 16:13

Re: Spermiogramm

Beitrag von searsch » 15.06.19, 00:22

Ich bin leider keine Expertin aber meiner Meinung nach sieht das Spermiogramm deines Mannes nicht sehr toll aus. Bei uns wurde gleich nach der Spermiogramm ICSI geraten, obwohl die Werte bei meinem Mann viel besser aussahen. Wir haben uns entscheiden ein Paar IUI Versuche vorher zu machen und haben schon 3 Negativs bekommen… Ab nächsten Monat werden wir ICSI machen sowie es uns am Anfang vorgeschlagen wurde.
Aber bitte sei nicht traurig und lasse den Kopf nicht hängen! Nachdem wir unsere Ergebnisse bekommen haben, waren wir am Boden zerstört. Es war ein richtiger Schock und ich dachte, ich würde nie Kinder bekommen. Aber es wird wieder besser, das kann ich die versprochen. Man fühlt sich nach der Diagnose immer so hin und hergerissen. Zumal immer mehrere Spermiogramme gemacht werden sollten, es handelt sich schließlich jeweils nur um Momentaufnahmen, beim nächsten können die Werte schon besser sein! Kopf hoch und verlass dich auf die Leute in der KiWu. Die wissen was sie tun und können euch sicherlich helfen! Ich wünsch euch alles Gute und viel Erfolg.

Antworten