Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Moderator: DMF-Team

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Lieber Herr Dr Fischer,

am Mittwoch würde bei mir am rechten Eierstock eine eingeblutete Doppelkammerzyste mit 5x 4,6x 4,6 cm bei einer Routinevorsorge festgestellt. Mein Gynäkologe hat mir Blut abgenommen und unter anderem auch den CEA und CA 125 Wert bestimmen lassen. Ich bin nun natürlich in Sorge, er wollte mir auch nicht erklären warum er diese Werte abnimmt. Es sei Routine. Links hätte ich letzten September eine 3cm Zyste, da hat er nichts unternommen. Was ist nun anders? Ich bin so unheimlich verunsichert und habe nun große Angst.

Er erklärte mir auch, dass die Zyste eventuell operativ entfernt werden muss und es durchaus sein kann, dass der Eierstock nicht erhalten werden kann. Das hat mich in eine wirkliche Krise gestürzt, ich möchte doch noch weitere Kinder. Und das unbedingt. Und mein linker Eierstock ist voller Verwachsungen und hängt an der Beckenwand, ob der überhaupt funktioniert, das weiß ich nun so gar nicht.

Was halten Sie von der Situation? Ist eine OP nötig bei sowas? Und gibt es weniger invasive Methoden wenn ja?

Herzliche Grüße,
Conny

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12729
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
diese Werte sind Tumormarker für ein Ovarialkarzinom, da er dies ausschließen möchte.
Vermutlich kann ich Sie beruhigen, eingeblutete Zysten, auch mehrkammrige, sind meist zum Glück gutartig. An eine OP würde ich momentan nicht an Ihrer Stelle denken, falls die Tumormarker okay sind. Maßgebend ist vor allem das CA 125. Ist dies okay, kann man durchaus bei dieser Größe noch abwarten, meist verschwinden dann solche Zysten nach einigen Wochen. Wäre eine OP unumgänglich ( nur bei dringendem Verdacht auf ein Carcinom), gibt es leider keine anderen Möglichkeiten. Wäre sie gutartig und trotzdem eine OP erforderlich ( in meinen Augen momentan nicht), kann man durchaus so operieren, dass man meist ein Restovar erhalten kann!!!!!!! Das muß man in Ihrem Alter unbedingt anstreben und erfordert nur etwas operatives Geschick, mehr nicht.
Bösartige Zysten kommen in jungen Jahren doch relativ selten vor.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Vielen Dank für ihre schnelle Antwort! Bei einer Kontrolle der linken Zyste im Dezember war noch keine Zyste rechts vorhanden. Kann ein Karzinom so schnell so groß werden? Es waren exakt drei Monate.

Herzliche Grüße
Conny

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12729
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
"Kann ein Karzinom so schnell so groß werden? Es waren exakt drei Monate."- nein, kann es nicht.
"
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Lieber Herr Dr Fischer,

Ich glaube, sie haben meinen Usernamen zwecks meines Alters falsch gedeutet, ich werde in einigen Wochen 34. Ändert das etwas an ihrer Einschätzung?

Ich bin wirklich völlig verstört und habe unglaubliche Angst, dass ich Krebs haben könnte und eine Total-OP erfolgen könnte. Ich will so unbedingt noch ein zweites oder gar drittes Kind. Der Befund hat mich nun kalt erwischt zu Beginn von ÜZ 5. Wir dürfen auch nicht "weiterüben". Macht es ihrer Ansicht nach Sinn, eine Zweitmeinung im Krankenhaus einzuholen? Dort gäbe es einen Spezialisten zur gynäkologischen Onkologie.

Herzliche Grüße,
Conny

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12729
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
ich habe mich bzgl. des Alters an Ihrem Kinderwunsch etwas orientiert. Das ändert aber absolut nichts an meinen Einschätzungen. Ovarialkrebse kommen meist jenseits der Wechseljahre vor.
Eine Zweitmeinung einzuholen macht dann erst Sinn, wenn Ihr Frauenarzt zu einer OP rät. Ein gynäkologischer Onkologe ( habe ich viele Jahre ausgeübt) kommt erst dann zum Zug, wenn es sich zweifelfrei um einen Krebs handelt. Wenn eine Zweitmeinung überhaupt erwogen wird,dann sollte zunächst ein im Ultraschasll sehr versierter Frauenarzt zum Zuge kommen ( DEGUM Stufe 2 oder besser 3). Ich denke auch, dass Ihr Arzt leider keinen Ultraschall in Farbe ( Farbdoppler) durchführte, obwohl heutzutage alle US-Geräte diese Möglichkeit haben. Man kann dann doch -mit Erfahrung wiederum- schon deutlich mehr Informationen über eine Zyste erhalten an Hand der Durchblutung der Gefäße usw.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Mein Arzt hat eine Doppleruntersuchung durchgeführt, er hat mir allerdings nicht gesagt, ob es nun gut oder schlecht ist was er sieht. Er meinte nur, Durchblutung der Eierstöcke sei gut. Ich habe Stunden nach der Untersuchung in der Praxis angerufen, weil ich so fertig war. Da hat er mich dann zurückgerufen und gemeint, dass er die Tumormarker bestimmen lässt, damit er einen Anhalt hat, damit man auch sicher 6 Wochen mit der Kontrolle warten könne. Er mache sich keine Sorgen.

Nun ist es aber doch so, dass der CA 125 Wert zu erhöhten Werten neigt, auch wenn etwas harmloses dahinter steckt. Wie kann ein Arzt dann dort eine Differenzierung vornehmen?

Tausend Dank für ihre Antworten und ihre Geduld mit mir!

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12729
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
es gibt neben dem CA 125 auch noch andere Marker für ein Ovarialkarzinom, aber CA 125 ist der am meisten angeforderte Wert und wird von keinem anderen Tumormarker übertroffen bzgl. Ovarialkarzinom.
Es stimmt, CA 125 kann auch bei "harmlosen" Erkrankungen erhöht sein wie z.B. Endometriose, entzündliche Beckenerkrankungen, gutartige Magen/Darmerkrankungen, Herzerkrankung, Pankratitis, Gallenerkrankungen, Lebererkrankungen uv.a.mehr. Aber unter zahlreichen Erkrankungen mit erhöhtem CA 125 ist die Sensitivität beim Ovarialkarzinom am größten. Die Höhe des Wertes ist von vielen Faktoren abhängig, feingeweblicher Typ, Stadium usw.
Sie machen sich verrückt!!! Wenn vor drei Monaten beim US alles okay war, ist es so gut wie unmöglich, dass man jetzt plötzlich einen bösartigen Tumor hat. Es lohnt sich nicht, nur einen einzigen Gedanken darüber zu verschwenden, auch wenn ich Ihre Angst durchaus verstehen kann.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Herr Dr. Fischer, ich danke Ihnen so sehr, wirklich! Ich bin so froh, dass es diese Möglichkeit gibt. Nun lasse ich es auch dabei und stehle ihre wertvolle Zeit nicht weiter. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Osterfest im Kreise ihrer Lieben!

Conny

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12729
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo Conny,
"stehle ihre wertvolle Zeit nicht weiter. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Osterfest im Kreise ihrer Lieben!"- Sie stehlen mir meine Zeit in keinerlei Weise, ich beantworte ja gern und ehrenamtlich dieses Forum seit 2007 - und es macht mir immer noch Freude, wenn ich helfen kann.
Auch Ihnen ein schönes Osterfest.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Lieber Herr Dr Fischer,

gerade hat mich mein Gynäkologe über die Blutergebnisse informiert. Der CA 125 Wert liegt bei 53. Er meint das kommt vom vermehrten Eierstockgewebe. Er will nun Anfang Mai wieder nach der Zyste schauen. Was meinen Sie zu dem Wert? Sie sind ein sehr erfahrener Arzt, mich interessiert einfach auch noch Ihre Meinung.

Herzliche Grüße,
Conny

PS: Glauben Sie, dass altbewährte Frauenkräuter wie Schafgarbe oder Frauenmantel als Tee getrunken einen Einfluss auf die Rückbildung der Zyste nehmen könnten?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12729
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo,
der Wert ist zwar erhöht, liegt aber noch im Graubereich und in der Tat reicht eine Kontrolle völlig aus. Leider haben Sie nicht die Referenzwerte des Labors angegeben. Meist ist die Höchstgrenze des Graubereiches unter 65 U/ml. Also keine Sorgen machen.
"Hausmittelchen" helfen absolut nicht-leider.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Lieber Herr Dr Fischer,

mein Gynäkologe wollte von einem Graubeteich gar nichts wissen. Er sagte, bis 35 sei der Wert ok, darüber wäre es eben erhöht. Ich bin einfach so enttäuscht, dass mein Gynäkologe so unzugänglich ist und mir gar nichts erklärt oder auf mich eingeht. Keine Frage, er ist sehr kompetent, aber menschlich ein Totalausfall. Er sprach auch schon wieder von einer OP wenn Anfang Mai keine Besserung zu sehen ist. Das ist schlimm für mich. Ich weiß gar nicht was ich davon halten soll. Geht es da wirklich um meine Gesundheit, oder kann man mit mir als Privatpatientin auch ein wenig Kasse machen mit einer OP? Na Ja, jedenfalls Danke ich Ihnen für Ihre Hilfe!

Liebe Grüße,
Conny

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12729
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Hallo Conny,
solche Werte sprechen absolut nicht zwingend für ein Karzinom, sie werden zunächst lediglich kontrolliert. Bei einem Karzinom sind die Werte wesentlich höher. CA 125 ist z.B. auch bei Endometriose und anderen Erkrankungen leicht erhöht. Ich habe im Auftrag von Frauenärzten nicht nur einmal bei wesentlich höheren Werten eine Laparoskopie mit Gewebeprobe ambulant durchgeführt ( Dauer unter 30 Minuten) und nie etwas Bösartiges gesehen.
Man kann ab Zyklustag 14 über die Dauer von 14 Tagen ein Gestagen tgl. nehmen, das hilft manchmal. Ansonsten einfach 3 Zyklen abwarten und dann im US kontrollieren.
Derartige Zysten bei jungen Frauen kommen gar nicht so selten vor und sind meist Gelbkörperzysten, in denen kleine Blutgefässe sowieso nach dem Eisprung einwachsen und manchmal einfach platzen- ist überhaupt kein Drama.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Conny19
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 30.03.18, 13:13

Re: Eingeblutete Doppelkammerzyste 5cm

Beitrag von Conny19 »

Lieber Herr Dr Fischer,

Ich muss mich einfach wieder an sie wenden. Ich war heute bei einem anderen Frauenarzt, der die Zyste kontrolliert hat. Sie ist nun 7,2cm und eine Kammer ganz grau, die andere schwarz. Das hat Er nicht kommentiert. Er meinte, die Zyste sei schlecht durchblutet und das sei gut. Er will sie am nächsten Montag nach meiner Periode (hat heute nach 33 Tagen eingesetzt, für mich völlig normal) wieder kontrollieren und mich dann evtl. zur Vorstellung ins Krankenhaus schicken. Er meinte, eine OP aei wohl unumgänglich. Was denken Sie? Ich habe wieder so große Angst!! Natürlich immer noch vor Bösartigkeit, aber bei der Größe natürlich auch vor Verlust meines Eierstocks. Ich meine, es sind jetzt 7,2 cm!!!!!

PS: Das Labor hat in der Tat den Graubereich des CA125 Wertes zwischen 35 und 65 U/ml angegeben. Sie hatten ja gemeint, das wäre gut gewesen zu wissen.

Liebe Grüße,
Conny

Antworten