Befund nach Konisation

Moderator: DMF-Team

Antworten
Cemana
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.02.18, 17:28

Befund nach Konisation

Beitrag von Cemana » 24.02.18, 17:49

Hallo,

Bei mir würde im Januar Pap 4a-g festegestellt. Am 6.2. 2018 erfolgte die Konisation.
Der Befund lautet wie folgt:

Portiokonisat und Portiospitze mit einer vollständig entfernten schweren Epitheldysplasie (Cin3/HSIL, pTis,R0) im Bereich tief endocertivicaler Drüsen der Quadranten von 9-3 (horizontaler Tumordurchmesser <1mm, Abstand ectocervikal > 10mm, endocervikal 2mm und zum seitlichen Resektionsrand 2mm)
Bin invasives Plattenepithelcsrcinom. Es findet sich eine gutes histomorphologisches Korrelat zum Vorher und einer CIN UII.
Dysplasiefreie Endcervikalschleimhaut.

Bedeutet dieser Befund nun das ich eine schwere Dyplasie hatte oder ein CIS. Bin verwirrt. Kann ich davon ausgehen das die Sache mit der Konisation ausgestanden ist?
Inwieweit ist die Gefahr eines Reaktives?
Sollte ich über eine Gebärmutterentfernung nachdenken um auf der sicheren Seite zu sein

Entschuldigung wegen der vielen Fragen, bin langsam völlig verzweifelt und mache mir große Gedanken.

Vielen Dank.

Liebe Grüße

Cemana

Rony123
DMF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 12.02.18, 12:28

Re: Befund nach Konisation

Beitrag von Rony123 » 26.02.18, 13:10

Hallo

hat der Arzt Ihnen nicht den Befund erklärt?

Grüße

Antworten