AU - ICD-Diagnose mit Buchstaben "Z"

Moderator: DMF-Team

Antworten
kaia
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 20.01.06, 22:29

AU - ICD-Diagnose mit Buchstaben "Z"

Beitrag von kaia »

Guten Tag!

Ich hätte mal eine Frage zu meiner aktuellen AU:

Also, ich hatte vor 4 Wochen eine Konisation. Erst war alles gut, konnte nach 10 Tagen auch wieder arbeiten.
Vor 1 Woche habe ich so starke Blutungen bekommen, dass ich für 5 Tage ins Krankenhaus musste, u. a. wurde noch mal eine Ausschabung gemacht. Und ich habe einen Haufen Infusionen bekommen (u. a. Eisen), weil ich eine Menge Blut verloren habe.

Jetzt bin ich glücklicherweise wieder zuhause und war heute bei meiner Gynäkologin, welche mich noch mal krankgeschrieben hat. Die Sache mit der Konisationswunde und der späteren Blutung sieht wohl ziemlich gut aus, aber durch den Blutverlust bin ich noch ziemlich schlapp, mir ist viel übel und ich hab Kopfschmerzen. Sie wollte mich sogar länger krankschreiben, als ich es am Ende wollte.

Was mich nur stutzig macht: Auf der AU steht die ICD-Diangose mit dem Buchstaben "Z", was ja bedeutet: "symptomloser Endzustand nach Überstehen einer Erkrankung"

Das klingt ja danach, dass ich gar nicht mehr krank bin, also auch keine AU benötigen würde.
Wird die AU so anerkannt?

Es ist zwar richtig, dass das eigentliche Problem behoben werden konnte, aber es handelt sich ja jetzt um ein Folgeproblem, von dem die Krankenkasse gar nichts wissen kann...

Ist das so gängige Praxis?

VG kaia
lg kaia
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12975
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: AU - ICD-Diagnose mit Buchstaben "Z"

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
das ist doch nicht die vollständige Kodierung, hinter dem Z müssen noch Zahlen folgen laut ICD 10.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
kaia
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 20.01.06, 22:29

Re: AU - ICD-Diagnose mit Buchstaben "Z"

Beitrag von kaia »

Hallo Herr Dr. Fischer,

nein, hinter dem "Z" kommt nichts mehr, nur davor, also gesamt R87.6 Z.
(Sorry, hab mich tatsächlich nicht klar genug ausgedrückt)

Mich irritiert nur das Z mit der Definition, die ich im Internet gefunden habe, die für mich so klingt, als sei wieder alles ok, also kein Grund für eine AU.
Aber einen Grund gibt es ja schon, nur eben nicht mehr das, was war.

VG kaia
lg kaia
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12975
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: AU - ICD-Diagnose mit Buchstaben "Z"

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
Z bedeutet : Zustand nach ...... abnormem Befund usw.
Man hätte auch einen ICD-Code nehmen können, der exakter den abnormen Befund beschreibt, der zur Konisation führte, aber das spielt keine Rolle bei einer AU-Bescheinigung.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
kaia
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 321
Registriert: 20.01.06, 22:29

Re: AU - ICD-Diagnose mit Buchstaben "Z"

Beitrag von kaia »

Hallo nochmal, Herr Dr. Fischer,

danke für Ihre Antwort!

Mich irritiert ja nicht der Befund/die Diagnose selbst, sondern der Zusatz Z = "symptomloser Endzustand nach Überstehen einer Erkrankung",
was irgendwie für mich so klingt, als wäre alles überstanden und es gäbe keinen Grund mehr für eine AU. Aber eben genau das ist als Grund für die AU angegeben...

Aber ich glaube, ich mache mir grad zu viele Gedanken... :? Werde das mal einfach so an die Krankenkasse schicken.

Sorry für die Verwirrungen!

VG kaia
lg kaia
Antworten