Warum werden Placenten im KH gekühlt aufbewahrt?

Moderator: DMF-Team

Antworten
frequenzkatastrophe
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 25.01.06, 00:38

Warum werden Placenten im KH gekühlt aufbewahrt?

Beitrag von frequenzkatastrophe » 01.03.10, 19:59

Schönen guten Abend!
Ich bin Intensivfachpfleger und meine Ausbildungszeit liegt schon ein wenig zurück. Ich erinnere mich noch gut an meinen Einsatz im Neugeborenenzimmer. Der Kreißsaal hatte einen eigenen Kühlschrank nur für Placenten. Ich frage mich retrospektiv, welchen Sinn macht es diese nach einer Geburt und nachdem diese beurteilt und als vollständig erachtet wurden, diese auf zu heben und wie lange ist dies nötig? Bin auf Eure Antworten gespannt!

Grüße aus Bonn!
Jedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist.

Susanne.Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3678
Registriert: 21.05.05, 19:00

Beitrag von Susanne.Reuter » 01.03.10, 20:10

Kein Ahnung, ob das wirklich so ist oder ob es sich um so eine Art modernes Märchen handelt: Ich habe darüber gehört, dass diese in der Kosmetikbranche verwendet werden.

Einerseits finde ich es nicht völlig abwegig (man staunt ja auch, was sich in Lebensmitteln findet) , andererseits kommt es mir aber auch ein bischen abwegig vor (wg. dem möglichen Risiko von Infektionen).

Susanne

Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Beitrag von Muppet » 01.03.10, 20:15

Hallo,
manche Frauen nehmen sie mit zu begraben oder was auch immer (manche essen es). Wenn sie ein paar Tagen vorher auf Station liegen, wäre das nicht so appetitlich, wenn es nicht gekühlt wäre. Im Krankenhaus würde es bei mienem Sohn dann in der Pathologie geschickt.
Weiß auch das es gerade diese Geldmacherei Schema gibt der Nabelschnur (Blut) einfrieren zu lassen um Stammzellen zu Gewinnen (das die meisten niemals brauchen) vielleicht deshalb?

frequenzkatastrophe
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 25.01.06, 00:38

Beitrag von frequenzkatastrophe » 01.03.10, 20:33

Ich denke, die "Weiterverwendung" in der Kosmetik o.Ä. kann ich sicher aus schließen, da diese Lagerung in allen Kliniken Usus ist und das einen solchen Skandal gäbe... das wäre sicherlich schon aufgeflogen, wäre schließlich Organhandel!

Mein Einsatz dort war 2000 oder 2001 da hat noch kein Hahn nach Nabelschnurblut gekräht.

Es wird irgendwas einfacherers sein - aus medizinischer Sicht...

Ich denke, das es irgendwelche forensisch/pathologischen Gründe sind.

Mich würde die Meinung einer Hebamme/eines Gynäkologen brennend interessieren!
Jedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist.

SusanneG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1338
Registriert: 25.03.05, 17:25
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von SusanneG » 03.03.10, 10:08

Ich habe vor gut 30 Jahren Praktikum im Kreißsaal gemacht. Placenten wurden gesammelt und ab und zu abgeholt - es hieß, es wäre für die Kosmetikindustrie.
Wie hieß noch das Cremchen, für das Marika Rökk geworben hat - Hormocenta?

Susanne

frequenzkatastrophe
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 25.01.06, 00:38

Beitrag von frequenzkatastrophe » 30.08.10, 12:52

Da in diesem Forum die Hölle los ist und ich denke, dass mein Beitrag sonst untergeht, muss ich nochmal nachfragen, da mich das Thema immer noch beschäftigt...

hat jemand eine fachlich fundierte Idee?
Jedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12350
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 30.08.10, 14:19

Guten Tag,
ja, in diesem Forum ist " die Hölle los"-aber im positiven Sinn, ich nehme an, daß auch Sie dies so ausdrücken wollten. Die Plazenta wurde bis vor einigen Jahren in der Tat von der Pharmaindustrie für einen Spottpreis pro Plazenta verkauft. Ich nehme an, daß sich auch daran nichts geändert hat-bin mir aber nicht sicher, da ich zu lange aus dem Klinidienst ausgeschieden bin.
Mit der Gewinnung von Nabelschnurblut hat das nichts zu tun, da diese Prozedur sehr rasch ablaufen muß und dann darf die Plazena keineswegs in den Kühlschrank. Da der Abholdienst ja nicht tgl. kommen kann, muß die Plazenta-damit sie frisch bleibt- entsprechend im Kühlschrank gelagert werden. Auch mit evtl. Bestattung hat das nichts zu tun, da man bereits vor 40 Jahren Plazenten für die Kosmetikindustrie gelagert hat und damals kam es noch niemandem in den Sinn, eine Plazenta zu bestatten.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

frequenzkatastrophe
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 25.01.06, 00:38

Beitrag von frequenzkatastrophe » 30.08.10, 17:39

Danke für die schnelle Antwort. In der Tat, ich bin positiv überrascht, wie viel hier gepostet wird, Frauen scheinen wirklich kommunikativer zu sein ;-)

Naja, zurück zum Thema. Ich bin ein wenig schockiert, dass man in Deutschland Körperteile ungefragt einfach so verkaufen kann. Ich gehe ja davon aus, dass die Mütter darüber nicht aufgeklärt wurden. Ich frage mich gerade in wie weit das juristisch zulässig ist, bzw. wie es geregelt wird...
Jedes Ding ist Gift, allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift ist.

Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1738
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von Adromir » 31.08.10, 09:11

Es gibt viele Industrien, die einen Bedarf für Plazenten haben (Pharmaindustrie, Kosmetikindustrie, aber auch die Alternativmedizinische Industrie). Zum Teil wollen die Gebährenden diese auch selber mit nach Hause nehmen, teilweise um sie unterm Lebensbaum zu begraben und manchmal (echt wahr jetzt) um diese zu verzehren.

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3495
Registriert: 27.12.06, 00:51

Beitrag von dora » 31.08.10, 12:19

@Adromir

In China geht man sogar soweit, dass man die Embryonen isst .
Hier ein Bericht dazu
http://www.kreuz.net/article.6638.html
Bild :


Total abartig, kann der Moderator gerne wieder löschen, wenn es zu anstößig sein sollte :oops:

Von mir gelöscht, das Bild findet meine Frau " horrormäßig" , als Mediziner kann ich selbst derartige Anblicke vertragen, aber nicht in diesem Zusammenhang. Man kann sicher einem großteil unserer Userinnen diesen Anblick ersparen, zumal immer mehr Kinderwunschpat. posten.
Dr. Fischer, Moderator

Karina81
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: 06.10.05, 11:24
Wohnort: BaWue

Beitrag von Karina81 » 01.09.10, 10:35

Viele Grüße, Rina

Antworten