Zyklus

Moderator: DMF-Team

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
GV etwa 24-36 Std. nach dem Auslösen. Man sollte ca. 4 Zyklen mit FSH " durchziehen". Insemination ist nur erforderlich bei nachgewiesener schlechter Spermaqualität. Dass nach 24 Std. keine Motilität mehr nachweisbar ist, scheint mir eigentlich kein Problem zu sein, da bereits nach wenigen Std. die Spermien bei guter Vitalität schon in die Eileiter gewandert sind.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Ela1234
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 30.05.16, 21:05

Re: Zyklus

Beitrag von Ela1234 »

Guten Abend

Ich bin mitten im Zyklus mit HMG.

Tag 10
1x Follikel 15,5mm und 1x 14,5mm. Heute habe ich nochmals 75 IE gespritzt und soll 24 Std. Später auslösen. Gmsh ist bei 7.1mm.

Werden dann beide springen?
Wächst die Gmsh noch nach dem ES?
Was meinen Sie?


Vielen Dank
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
wahrscheinlich kommt meine Antwort zu spät-war 2 Tage weg.Es erscheint mir fast zu früh bei dieser Follikelgröße nach 24 Std. auszulösen, da dürfte üblicherweise der größere Follikel 17,5 ( es fehlt leider die zweite Größenangabe) betragen. Aber wahrscheinlich haben Sie bereits heute ausgelöst, sollte aber dennoch klappen. Ob der kleinere Follikel auch springt, bezweifle ich, er hätte ja heute erst 16,5 mm. Die Schleimhaut ist aber doch relativ gering und müßte unter HMG am 10. ZT schon knapp 10 mm betragen, wird aber noch bis zur Einpflanzung des Eies etwas wachsen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Ela1234
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 30.05.16, 21:05

Re: Zyklus

Beitrag von Ela1234 »

Guten Abend

VielennDank für Ihre Antwort.
ich war hin und hergerissen. Schlussendlich habe ich wie empfohlen ausgelöst. Die genauen Messdaten der Follikel hatte ich nicht erfragt und nur am Monitor selber gesehen. Die 2. Ebene sah ich nicht. Nächstes Mal muss ich gezielt nachfragen, dann erübrigt sich die Ungewissheit. Ich werde es an einem allfälligen Anstieg der Temperatur in den kommenden Tagensehen.

Wie sehen Sie die Problematik mit der Gmsh. Ich hab dies schon öfters beim Gyn angesprochen, er versteht meine Bedenken nicht. 7mm sollten reichen. Ich hatte auch ein Gespräch in einer KiWu Klinik, auch dort wurden meine Bedenken betreffend der Gmsh nicht bestätigt. Alles über 6mm sei ausreichend und muss nicht gepusht werden. Der nächste Schritt wäre dann noch die Spülung der Eileiter. Wann würdennSie dies empfehlen?

ich wünsche Ihnen einen schönen Abend
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
6 mm erscheint mir doch deutlich zu wenig, man muß wissen, dass um den normalen ES die Höhe weit über 10 mm beträgt. Eine Durchgängigkeitsprüfung habe ich ambulant und sicher 300 mal durchgeführt. Sie sollte nach frustranen HMG -Therapien erfolgen, eigentlich und streng genommen schon vorher, ist man Chlamydienpositiv oder hatte bekannte Unterleibsentzündungen, dann grundsätzlich immer vor HMG ( FSH) Behandlung, das alles gilt natürlich eigentlich auch, wenn das Sperma okay ist.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Ela1234
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 30.05.16, 21:05

Re: Zyklus

Beitrag von Ela1234 »

Also Einen Temperaturanstieg hatte ich. Etwas ist gesprungen.

ich hatte noch nie eine Bauchoperation oder sonstige Probleme. Von daher gehe ich nicht von einem Problem mit den Eileiter aus. Ich sehe die Wahrscheinlichkeit als gering an. Aber natürlich werde ich dies auch noch machen lassen. Es sollte aber nur eine Spülung durchgeführt werden, die mittels Ultraschall überwacht wird. Das Spermiogramm sollte für eine spontane SS reichen. Wir sollen nun einige Zyklen mit optimalem Timing durchführen, dann wird das mit dem schwanger werden, wurde mir in der KiWuKi gesagt. Die Dicke der Gmsh solle mich nicht irritieren...
Mein Gefühl tendiert zu einem Problem mit der Gmsh. Ich dachte durch HMG sei das Ergebnis um den Eisprung herum besser. Leider sieht die KiWUKi noch meine Gyn darin ein Problem.
Könnte man zu den Spritzen HMG auch noch Estradiol nehmen?
Würde man Endometriose im Ultraschall erkennen?
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
ja, man kann zusätzlich problemlos 1-2 mg Estradiol nehmen. Endometriose kann man überall haben, im Eileiter ist sie nicht so häufig anzutreffen, manchmal ist es sehr schwer, im US eine Endometriose zu sehen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Ela1234
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 30.05.16, 21:05

Re: Zyklus

Beitrag von Ela1234 »

Guten Abend

Zuerst wünsche ich Ihnen eine schöne Adventszeit, bleiben Sie gesund und vielen Dank für Ihren Support hier!

Ich war heute zur Kontrolle.
Tag 9 (seit Tag 3 spritze ich 75IE FSH/LH)
1 Follikel bereits 18X22mm und 2 kleine 11x10mm.
Gmsh allerdings nur bei 6mm.

Ich hab heute 75 IE gespritzt und soll morgen auslösen. LH Teststreifen sind noch negativ.
Die Ausgangslage ist nicht optimal mit Gmsh 6mm. Soll ich jetzt noch mit 2mg Estradiol anfangen? Mein Gyn (Vertretung) war der Meinung, jetzt sei zu spät.

Was könnte ich beim nächsten Zyklus besser machen? Ich werde mein Gyn vor dem nächsten Zyklus kontaktieren und möchte mich jetzt bereits informieren. Sind ev. 75IE zu viel? wachsen die Follikel nicht etwas zu schnell? Das Verhältnis Follikelwachstum zum Wachstum der Gmsh stimmt doch nicht überein. Müsste man auch den E2 Wert bestimmen, oder ist das überflüssig?
Wo wird den normalerweise die Gmsh im Ultraschall gemessen? Optisch war ich der Meinung, dass sie dicker sein müsste und hab mich schon gefreut, als ich das Pölsterchen sah. Als mir dann die Zahl genannte wusste ich wieder, dass dieser Zyklus wieder zu hoher Wahrscheinlichkeit nicht fruchten wird. Der Gyn hat meiner Meinung nach am schmalsten Punkt gemessen.

Über eine Einschätzung wäre ich sehr dankbar.
Vielen Dank
Ela
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
75 IE sind absolut nicht zu viel. Jetzt ist es fast zu spät, andererseits braucht das befruchtete Ei einige Tage bis zu Einnistung und das könnte noch reichen, die Schleimhaut bis auf 8-9 mm aufzubauen, d.h. Sie nehmen jetzt 2 mg Estradiol. Die Follikel wachsen nicht zu schnell, 18 mm ist für den 9. CT okay, evtl. etwa 2 Tage zu früh, aber das ist nicht schlimm. IVF-Zentren bestimmen eigentlich immer den E2-Wert, aber davon halte ich nicht viel. Endometriumhöhe wird an der dicksten Stelle außen zu außen gemessen. Zu Es-Tbl. habe ich Ihnen schon früher geraten! Aber die Messwerte etc. bedeuten ja nicht automatisch, dass dieser Zyklus " gelaufen" ist-Kopf hoch.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Ela1234
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 30.05.16, 21:05

Re: Zyklus

Beitrag von Ela1234 »

Guten Morgen

Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Ich hab diesen Zyklus ein Traubensilberkerzenpräparat ausprobiert. Aber das ist wahrscheinlich zu schwach. Bis wann soll ich den jetzt die Estradioltabl. nehmen?
Der ES wird morgen Abend oder am Montag früh sein.

Da der erste Zyklus mit 8mm zum ES recht gut ohne Östrogene war, wollte mein Gyn nochmals einen Zyklus ohne Östrogene ausprobieren. Aber anscheinend ist jeder Zyklus individuell und anders.
Somit werde ich im nächsten Zyklus direkt am 3. Zyklustag damit beginnen.

Vielen Dank und gutes WE
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
Estradiol für 7 Tage nehmen. Traubensilber ist viel zu schwach.
8mm beim letzten Zyklus ist nicht recht gut, gegen Zyklusmitte ist die Endometriumhöhe etwa 12-14 mm im Durchschnitt, auf jeden Fall aber über 10 mm. 8 mm reicht zwar zur Implantation- aber höher ist eben besser.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Ela1234
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 30.05.16, 21:05

Re: Zyklus

Beitrag von Ela1234 »

Guten Abend

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das neue Jahr und viel Gesundheit für das kommende Jahr!

Ich starte nun wieder in einen neuen Zyklus. Ich habe nun ein Rezept für Estro..2mg(kleine blaue Tabl.) erhalten. Orale Einnahme ab Tag 2. Ich habe nun im Netz gelesen, dass die Wirkung vaginal deutlich besser sei, da der Firstpass-Effekt umgangen wird. Würden Sie mir dies bei der nächsten Stimulation auch empfehlen? Spricht etwas dagegen? Im Beipackbeschrieb finde ich leider keine Angabe.
Mit Utroge... Sind die SB auch erst mit der vaginalen Einlage verschwunden.

Vielen Dank
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
ja, das stimmt, ist bei vielen unbekannt und man kann sogar theoretisch auch die Antibabypille vaginal verwenden-ähnlich dem Vaginalring. Der Weg über die Leber ist bei bei 2 mg Estradiol und dieser kurzen Dauer nicht besonders relevant. Nehmen Sie Estradiol also oral ein.
Bei Utrogest verhält es sich ähnlich, nur umgekehrt und dennoch wird noch viel zu häufig die orale Anwendung praktiziert.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Ela1234
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 30.05.16, 21:05

Re: Zyklus

Beitrag von Ela1234 »

Guten Abend,

Können Sie mir nochmals mit Ihrer Einschätzung helfen?

1 Frage zur Gmsh
Ich hatte bereits bei Letro..-Einnahme mit 2 mg Estradiol einen Versuch und die Gmsh ist nur bis 7mm gewachsen. Rein aus psychlogischer Sicht dachte ich mir, vaginal wäre ein Versuch wert, da im Internet doch einige positive Erfahrungen berichtet werden, genau dann, wenn es oral nicht sehr gut gewirkt hat. Ebenfalls habe ich hier in Ihrem Archiv einen Beitrag von Ihnen gefunden, wo Sie es ebenfalls vaginal empfohlen haben.

2. Ich habe nun eine Überweisung für die Prüfung der Eileiter erhalten. Mein Gyn empfiehlt die Überprüfung mit Kontrastmittel und gleichzeitiger Sonographie. Die KiWuKl empfiehlt mir die Kontrasmitteluntersuchung inkl. Röntgenbild. Was würden Sie empfehlen? In welchem Verhältnis steht die Strahlenbelastung zur besseren Beurteilbarkeit der Eileiter?

Vielen Dank
Ela
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12864
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Zyklus

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
eine Durchgängigkeitsprüfung habe ich sehr oft gemacht mittels Chromolaparoskopie, da man zusätzlich noch ganz genau die Gebärmutter von außen, Eileiter und Eierstöcke beurteilen kann. Die Ihnen angebotenen Verfahren dienen zu einer relativ groben Orientierung- also letztlich nur um zu wissen, ob die Eileiter frei durchlässig sind. Dazu reicht die US-Kontrolle mittels Kontrastmittel völlig aus-jedenfalls nach meiner Ansicht.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Antworten