Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Moderator: DMF-Team

vie2017
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 06.03.19, 12:28

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von vie2017 » 11.03.19, 15:32

Sehr geehrter Hr. Dr. Fischer,
ich habe nun gestern an Zyklustag 36 Schmierblutungen und heute an Zyklustag 37 meine richtige Periode bekommen. Dies wäre nun meine 2. Periode nach Absetzen des Hormonersatzpräparat. Gehen Sie davon aus, dass diese immer noch durch die Hormoneinnahme bis Ende Dezember bedingt ist oder würden Sie sagen, dass das ein Zeichen dafür ist, dass sich mein Zyklus doch wieder einpendelt (vor der Einnahme des Hormonersatzpräparats hatte ich ja keinen Zyklus. Ich frage deshalb, weil ich überlege, ob es Sinn macht, nun einfach Temperatur zu messen und abzuwarten oder ob ich schauen sollte, ob ich in den nächsten Tagen ein Hormonstatus gemessen bekomme.
Vielen Dank für Ihren Rat vorab.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12277
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 11.03.19, 16:13

Hallo,
das ist doch schon mal ein gutes Zeichen und schließt eine schwere Hormonstörung zunächst mal aus. Allerdings kommt natürlich nach einer HRT-Einnahme die Periode wieder prompt nach dem Absetzen. Kommt sie aber wie in Ihrem Fall recht spät, spricht dies für einen Mangel an Östrogenen. Ob er sich jetzt tatsächlich wieder einpendelt, ist schwer vorher zu sagen. Auf jeden Fall aber die Temperatur messen. FSH, LH und Estradiol könnte man messen, sollte dann aber etwa 10 Tage überprüfen ( nur Estradiol) , ob es ordentlich ansteigt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

vie2017
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 06.03.19, 12:28

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von vie2017 » 07.04.19, 06:46

Lieber Herr Dr. Fischer,
leider verweigert meine Frauenärztin die gesamte "Hormonthematik"... findet immer alles normal bzw. meint, ein Mangel wäre auch nicht schlimm. Ich habe Kontakt zu anderen Frauenärzten aufgenommen, jedoch sagen all diese, dass eine Hormondiagnostik "nicht ins Budget" passe und sie da leider nichts für mich tun könnten. Ich habe glücklicherweise noch einmal einen Termin in der Endokrinologie bekommen, wobei mir die Frauenärztin auch dort beim letzten Termin sagte, dass eine weiterer Blutabnahme eigentlich Sache meiner Frauenärztin sei. Man sieht also, dass ich bei keinem richtige Hilfe bekomme bzw. ich immer weiter verwiesen werde und sich niemand zuständig fühlt.
Ich habe nun, wie sie mir geraten haben, die Basaltemperatur gemessen und habe seit dem 21. Zyklustag eine Hochlage. Seit dem 24. Zyklustag habe ich eine extrem leichte hellbraune SB bekommen (begleitet von einem Stechen in der Gebärmutter). Heute morgen (Zyklustag 28) wurde die SM stärker und es war auch frisches Blut. Die Temperatur heute morgen war jedoch noch unverändert oben. Deutet dies auf eine Gelbkörperschwäche hin, vielleicht auch bedingt durch den späten Eisprung an Zyklustag 20?
Ich muss sagen, dass ich unter dem HET letzten Winter auch 3 Zyklen hatte, in denen ich in der zweiten Zyklushälfte SB hatte. Meine Frauenärztin hat daraufhin nach langen Bitten von mir einen Abstrich und PAP Test gemacht und es war alles i.O. Auch ein Ultraschall ergab keine Auffälligkeiten. Die Ärztin aus der KIWU Klinik, die mir das HET Präparat letzten Sommer verschrieb, meinte auf Rückfrage von mir, dass ich die SB ignorieren solle.
Im ersten Zyklus nach Absetzen vom HET hatte ich gegen Ende des Zyklus leichte Schmierblutungen, im zweiten Zyklus war nichts. Und nun habe ich die SB wieder.

Meine Frage an Sie wäre nun, was Sie mir eventuell raten könnten. All das weiterhin beobachten? Würde es Sinn machen, in der Endokrinologie darum zu bitten, dass Sie mir Hormonwerte zu Zyklusbeginn und 10 Tage später abnehmen, zur Not auch als Selbstzahlerleistung?
Ist davon auszugehen, dass ich aktuell einen Hormonmangel habe, der trotz Eisprung so stark ist, dass ich wieder ein HET benötige? Oder kann ich dies "so weiterlaufen lassen" ohne meinem Körper zu schaden? Vielen Dank für Ihre Mühen. Ich weiß das zu schätzen, da ich einfach keinen Frauenarzt (auch im Umkreis von 80km finde), der mich betreut.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12277
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 07.04.19, 08:40

Hallo,
das sieht doch schon mal nicht schlecht aus. Hochlage -Temperaturanstieg mehr als 0,4 Grad) spricht ja für einen Eisprung und eine ausreichende Östrogenproduktion, ist zwar erst am 24. ZT, was für eine sehr langsame Östrogenbildung in den Eierstöcken spricht, aber immerhin wird Östrogen produziert. Diese Schmierblutungen sprechen für einen Mangel an Progesteron, bleibt aber die Temperatur jetzt 12-14 Tage lang oben, ist der Mangel nicht gravierend. Unter all diesen Umständen ist eine Hormonanalyse nicht zwingend erforderlich, die Temperaturmessung sagt viel mehr aus als einzelne Messungen, die ja nur die Hormonsituation aufzeigen, wie sie am Tag der Blutentnahme ist. Da würde man dann vermutlich sehen, dass zwischen ZT 3-7 ( da macht man meist die Blutentnahme) der Estradiolwert etwas zu niedrig für den ZT ist. Mit Estradiol 1-2 mg würde man dann nur in notwendigen Fällen nachhelfen.
"Ist davon auszugehen, dass ich aktuell einen Hormonmangel habe, der trotz Eisprung so stark ist, dass ich wieder ein HET benötige?"- nein, absolut nicht. Sie können ja nach Messung von 3 Zyklen die Temperatur hier einstellen.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

vie2017
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 06.03.19, 12:28

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von vie2017 » 07.04.19, 08:59

Vielen lieben Dank für Ihre Einschätzung! Wirklich, dankeschön! Meine Temperatur von Zyklustag 1-20 schwankte von 36,4-36,55. Seit Zyklustag 21 ist meine Temperatur zwischen 36,8 und 36,9. Die entspricht manchmal nicht ganz einem Anstieg von 0,4. Ist das nun bedenklich?

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12277
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 07.04.19, 09:06

Hallo,
ist nicht bedenklich. In der zweiten Zyklusphase schwankt die Temperatur fast bei allen Frauen in geringem Maß. Sie sieht nie wie mit einem Lineal gezogen aus.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

vie2017
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 06.03.19, 12:28

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von vie2017 » 07.04.19, 09:10

Vielen herzlichen Dank, auch für Ihre Antwort an einem Sonntagmorgen! Das ist alles andere als selbstverständlich.

vie2017
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 06.03.19, 12:28

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von vie2017 » 07.04.19, 14:17

Darf ich Sie noch fragen, was man therapeutisch tun würde, wenn sich bei mir eine zu kurze 2. Zyklushälfte rausstellt. Ich frage deshalb, da ich heute schon den ganzen Tag eine leichte rote SB habe.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12277
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 07.04.19, 16:32

Hallo,
man würde ab dem erfolgten Temperaturanstieg ein Gestagen geben; Dauer über 12-14 Tage. Aber nicht das reine Progesteronpräparat ( wird aktuell sehr gern gegeben) sondern 10 mg Dydrogesteron ( Duph...). Dieses beeinflusst im Gegensatz zu allen anderen Gestagenpräparaten nämllich nicht die Temperaturkurve, verfälscht sie also nicht. Auch Agnus castus wäre zwar eine beliebte Alternative, reicht aber meist nicht aus, da es nur eine sehr schwache Gestagene Wirkung hat.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

doberman
DMF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 05.04.19, 21:16

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von doberman » 08.04.19, 16:30

Mir hat Cyclo Progynova nichts geholfen. Vor 2 Jahren hatte ich eine AS und meine Gebärmutter war so stark vernarbt, dass ich keine Mens mehr bekam, sogar mit Hormonen. Ich hatte 2. GB Spiegelungen hinter mir, bei denen die Vernarbungen entfernt wurden und musste im Anschluss insgesamt ein halbes Jahr Cyclo-Progynova nehmen, um den Schleimhautaufbau zu fördern. Danach hatte ich zwar wieder meine Mens, aber immer nur minimal. Man sagt, dass spätestens 5 Tage nach dem Absetzen der Tabletten eine Blutung kommen sollte, sonst stimmt was nicht. Also du bist nicht allein. Liebe Grüße

Kiv12
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 16.05.19, 12:56

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von Kiv12 » 16.05.19, 13:38

Hallo! Ich bin im künstlichen Kryo Zyklus und nehme auch Progynova. Aber wirkliche Erfahrung kann ich dir noch nicht schreiben weil ich es nicht lang einnehme und noch nichts merke. Aber schon davor habe ich viele Jahre Pille genommen die Blutung bei meinen Mens mit jedem Mal schwächer und schwächer waren und am Ende fast nur so ein paar Tage lang. Nach dem Absetzen kam mein natürlicher Zyklus langsam zurück, mal mit stärkeren, mal mit schwächeren Blutungen. Aber ich habe keine Probleme mit meiner Gebärmutterschleichhaut und ich würde den schwachen Blutungen erstmal keine allzu große Bedeutung beimessen. Es blutet zur richtigen Zeit wie stark ist meist weniger wichtig (so ist zumindest mein Eindruck davon). Mache dir umsonst keine Sorgen. Ich drück dir fest die Daumen

lover666
DMF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.19, 13:46

Re: Periode nach Absetzen von Cyclo Progynova

Beitrag von lover666 » 24.05.19, 16:00

Ich habe damit auch Probleme… Ende Winter machten wir mit meinem Mann einen IUI Versuch, ich wurde mit Clomifen stimuliert. Der behandelnde Arzt konnte mit dem Katheter nicht ganz an die Gebärmutter gelangen, es störte ihm etwas, deshalb er hat mich zur Bauchspiegelung überwiesen. Also im März hatte ich eine Bauchspiegelung hinter mir gehabt, und bei der OP hatte ich eine Komplikation. Der Arzt konnte mit der Kamera nicht in die Gebärmutter gelangen und meine Gebärmutter wurde verletzt, deshalb die Bauchspiegelung musste abgebrochen sein, ohne das ich weiß was die Ursache ist, warum ich nicht schwanger werde. Die Ärzte konnten sich das auch nicht erklären warum sie nicht in die Gebärmutter gelangen konnten. Alles heilt natürlich aus und es gibt keine großen Schäden. Dann wieder in Kinderwunschzentrum, aber erst im Mai weil mein Arzt mir geraten hat einen Monat Pause zu machen und dann wieder den 2.IUI Versuch starten. Also dieses Mal sollte ich 20 Tage Cyclo progynova einnehmen, die meine Gebärmutter bei der Heilung unterstützen sollte, und die Gebärmutterschleimhaut gut aufbauen. Also vor einer Woche hatte ich meine letzte Tablette genommen und vor 2 Tagen meine Periode 8 Tage zu früh bekommen. Periode dauerte 2 Tagen und ich weiss nicht was das bedeutet. Vielleicht hatte jemand dasselbe erlebt und kann mir Rat geben.

Antworten