Nur dreimal am Tag essen auch bei Normalgewicht?

Moderator: DMF-Team

Apfelform
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.09, 16:12

Nur dreimal am Tag essen auch bei Normalgewicht?

Beitrag von Apfelform » 16.12.09, 18:36

Hallo!

Angeblich sind drei Mahlzeiten genug wegen der Insulinausschüttung. Gilt das auch bei Normalgewicht und viel Bewegung?

Ich habe nämlich komischerweise mit fünf bis sieben Mahlzeiten erfolgreich abgenommen und das Gewicht fast 20 Jahre gehalten.

Außerdem sollen mehr Mahlzeiten besser für die Verdauung sein. Eine große Mahlzeit macht auch müder, habe ich festgestellt. Oder ist das nur Gewöhnungssache?

Mir fällt es vor allem an Tagen, an denen ich eingeladen bin, schwer, nur mit drei Mahlzeiten auszukommen. Oder was ist mit dem Espresso, also Zucker, zwischendurch?

Wer weiß Bescheid oder hat Erfahrungen mit drei Mahlzeiten gemacht?

LG

Apfelform

SusanneG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1338
Registriert: 25.03.05, 17:25
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von SusanneG » 17.12.09, 08:52

Ob 3 oder 5 Mahlzeiten - das ist individuell unterschiedlich.
Wir Menschen sind nicht genormt, deshalb machen Pauschalempfehlungen auch keinen Sinn.

Iss so, wie DU dich dabei wohlfühlst!

Susanne

Apfelform
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.09, 16:12

Beitrag von Apfelform » 18.12.09, 17:13

Danke für Deine Antwort, Susanne.

Ich leide leider unter Perfektionswahn und möchte alles richtig machen, auch bei der Ernährung. Immerhin trinke ich als Diabetisvorbeugung schon drei Tassen Kaffee, :wink: .

LG

Apfelform

heidu
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: 04.11.06, 11:35

Beitrag von heidu » 18.12.09, 19:39

hallo apfelform

diabetes kann man nicht mit kaffee verhindern':lol:'.

im gegenteil, der blutzucker kann ansteigen durch menge, zucker.

nur die gewichtsreduzierung bringt es voll.

haben sie diabetes?

wenn ja können mehrere mahlzeiten verhindern dass der blutzucker
über die nierenschwelle steigt.

gruss rudi

SusanneG
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1338
Registriert: 25.03.05, 17:25
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitrag von SusanneG » 19.12.09, 08:43

@apfelform

Perfektionsstreben in Bezug auf gesunde Ernährung?

http://de.wikipedia.org/wiki/Orthorexia_nervosa

Apfelform
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.09, 16:12

Beitrag von Apfelform » 20.12.09, 16:18

Hallo, Susanne,

ganz so weit ist es bei mir wirklich nicht, früher vielleicht schon eher. Vor allem folgende Punkte treffen auf mich nicht zu:

"Es gibt bedeutende negative Auswirkungen auf die Lebensqualität des Betroffenen, z.B. soziale Isolation
ständiges Kreisen der Gedanken um das Essen
Schuldgefühle, falls vom Ernährungsplan abgewichen wird"

Ich bin allerdings froh, daß mir fast alles schmeckt und ich daher Lebensmittel bevorzugen kann, die als gesund gelten.

LG

Apfelform

Apfelform
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.09, 16:12

Beitrag von Apfelform » 20.12.09, 16:22

Hallo, Rudi,

das mit dem Kaffee war kein Scherz:

http://www.medicom.de/gesundheitsnews/k ... -schuetzen

Aber schon mit meiner Apfelform habe ich schlechte Karten bei Diabetis.

LG

Apfelform

heidu
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: 04.11.06, 11:35

Beitrag von heidu » 20.12.09, 20:23

hallo apfelform,

wenn das mit dem kaffee so wäre, hätte ich diabetes nicht bekommen. trotz täglichem konsum von bis zu 6 tassen.

genau so verhält es sich mit zimt und co. studien???

einzig und allein kann man etwas verhindern durch ausgewogene ernährung und viel bewegung.

also apfelform umwandeln in spargelform!

ein freund von mir hatte starkes übergewicht, folge diabetes, schlaganfall, insulin.

nachdem er 20 kg. abgenommen hat, benötigt er kein insulin mehr, nicht mal tabletten.

bei mir ist diabetes aufgetreten obwohl ich immer normalgewichtig war und bin.

gruss rudi

lw009
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 21.01.07, 02:35

Spargelform???

Beitrag von lw009 » 23.12.09, 14:20

Hallo, Heidu,

wenn Du mir verrätst, wie man aus einer eigentlich schon untergewichtigen Apfelform (BMI von 21 bei 45 Jahren) eine Birnenform (Spargelform für Frauen ist ja furchtbar!), macht, bekommst Du einen Nobelpreis. Ausdauersport und spezielle Gymanstik haben auf jeden Fall nicht geholfen. Teure Fitneß-Studios kann ich mir nicht leisten. Meine Mutter ist auch ein "Apfel". Sie hat leider Diabetis Typ 2, hat aber nie Sport getrieben. Meine Werte sind prima bis jetzt. Das ist für mein Alter auch nicht mehr so selbstverständlich.

LG

Apfelform

Apfelform
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.09, 16:12

lw009 oder Apfelform?

Beitrag von Apfelform » 23.12.09, 16:05

Huii,

da habe ich mich vertan:

Ja, ich besitze zwei Registrierungen, da ich glaubte, meine alte (lw009) gehe nicht mehr, da ich schon lange nicht mehr hier war. Aber dann wollte ich mich in einem anderen Unter-Forum wieder melden zu einem uralten Thema und habe die alte Registrierung noch einmal benutzt, und sie funktionierte!

Ich möchte nichts verbergen, bin aber manchmal etwas zerstreut. Neue Themen werde ich wieder mit lw009 beginnen und beantworten.

Tschuldigung, falls irgendjemand irritiert war.

LG

Lisa (alias Apfelform)

der Matze
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 09.06.08, 09:46

Beitrag von der Matze » 23.12.09, 16:39

Guten Tag,

nochmal zum Thema "Diabetesprophylaxe mit Kaffee":
Medicom hat geschrieben:[...]Ob dieser Effekt durch den täglichen Muntermacher ausgelöst wird oder in Abhängigkeit zu den speziellen Lebensgewohnheiten von Kaffeetrinkern steht, vermögen die Wissenschaftler zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu sagen, obwohl in der Studie Risikofaktoren wie Rauchen, Übergewicht und Bewegungsmangel mit berücksichtigt wurden.[...]
Bis das entgültig geklärt ist, kann das genauso ein "Zusammenhang" sein wie der zeitgleiche Rückgang von Störchen und Geburten... ;-)


Mit freundlichen Grüßen,
der Matze,
(dieser Benutzer ist nicht mehr im DMF aktiv)

Info: Koma und Aufwachen auf der Intensivstation

Mandalakind
DMF-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 22.12.09, 10:27

Beitrag von Mandalakind » 23.12.09, 17:55

Huhu Lisa :)
Außerdem sollen mehr Mahlzeiten besser für die Verdauung sein. Eine große Mahlzeit macht auch müder, habe ich festgestellt. Oder ist das nur Gewöhnungssache?
Doch, das stimmt. Wobei es da aber auf die Menge kommt. Wenn du isst, geht (das Blut?) und die Energie in den Magen, Energie im Magen = Müdigkeit :)

Ich sehe es wie Susanne, iss so, wie du dich wohlfühlst :)

Alles Liebe,
Mandalakind

Apfelform
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.09, 16:12

Kaffee, hmmm...

Beitrag von Apfelform » 23.12.09, 22:15

Hallo, Matze,

ich muß zugeben, ich trinke und esse alles nur, weil es mir schmeckt. Ich glaube ohnehin nicht an die alleinselige Gesundmachung und Vorbeugung der Nahrung. Ich habe eine sehr schwere Krankheit, die ich nicht durch die gesündeste Lebensweise hätte verhindern können, da die Ursache angeboren ist.

Und wie heißt es so schön: Die eine Hälfte der Menschheit stirbt an Alkohol und Rauch, die andere Hälfte, die stirbt auch.

LG

Apfelform

Apfelform
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.09, 16:12

Beitrag von Apfelform » 23.12.09, 22:21

Hallo, Mandalakind,

ja, das ist doch ein schönes Motto: Nur das tun, was einem guttut und nicht das, was andere einem weismachen wollen, was einem angeblich guttut.

Liebe Grüße

Apfelform

Mandalakind
DMF-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 22.12.09, 10:27

Beitrag von Mandalakind » 25.12.09, 18:26

Auf alle Fälle ;)

Antworten