Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Moderator: DMF-Team

leongaultier
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 06.10.12, 22:13

Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von leongaultier »

Hallo,

wenn man nach o. g. Diät lebt, hat man dann auch nur noch die Lebenserwartung eines Steinzeitmenschen?

Die Frage ist ernst gemeint!

Ich mein, wir leben ja heutzutage nicht nur wegen der besseren Medizin länger und weil wir nicht unbedingt ständig Angst haben müssen, von einem Säbelzahntiger aufgefressen zu werden. Die Ernährung hat sich ja auch geändert, ob das jetzt gut oder schlecht ist, möchte ich nicht beurteilen und kommt evtl. hier zur Sprache!? Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man mit der Ernährung eines Steinzeitmenschen besser und gesünder lebt und dabei auch noch abnimmt. Ok, das Abnehmen ist ja heutzutage dann wohl doch der "Evolutionskrankheit" "Dick sein" geschuldet, weil wir Menschen ja immer dicker werden und uns zu ungesund ernähren!?

Was meint ihr?

Ich höre primär im Fitnessstudio oder aber auch an der Arbeit als nur was von einer "Paleo (Plus)-Diät".

Gruß
Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1737
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Adromir »

Solange man sich durch die Diät nicht dauerhaft Mangelernährt ist sie an und für sich kein Problem. Nur das sie absoluter Mumpitz ist und mit der Steinzeit so ziemlich gar nichts zu tun hat, da es "die" typische steinzeitliche Ernährung gar nicht gibt sondern sehr stark vom lokalen Ernährungsangebot abhing.

Genauso sinnvoll wie eine "Nachchristus- Diät" bei der sie auf Ernährungsregeln setzten, die aus 2000 Jahren und allen Kontinenten stammen
schaumbad
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 13.11.13, 14:42

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von schaumbad »

Von dieser Steinzeitdiät habe ich in letzter Zeit schon öfter was gehört.. Scheint aktuell wohl "in" zu sein, oder so.
Was ich so grob drüber gelesen habe fand ich jetzt nicht total schräg, ich glaube nicht dass man da eine kürzere Lebenserwartung hat, wenn man sich trotz allem ausgewogen ernährt. Und das geht ja.

Generell finde ich solche strikten Ernährungspläne aber schräg. Einerseits ist das sehr wenig kompatibel mit den Essgewohnheiten der Mitmenschen (Familie, Freunde, Restaurants..), andererseits lebt man meiner Meinung nach ganz gut wenn man sich einfach normal ausgewogen mit normalen Lebensmitteln ernährt. Jeden Tag Tiefkühllasagne ist da sicher genauso ungesund wie jeden Tag Biokarottensuppe.

Wenn man körperlich gesund ist und gesund und ausgewogen isst, dazu regelmäßig ein wenig Sport macht, dann ist es meiner Meinung nach beinah ein Ding der Unmöglichkeit klopsig dick zu werden.
tianichte@
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 16.11.13, 14:49
Wohnort: Hannover

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von tianichte@ »

Nein, das ist ein fehlerhafter Name. Wird auch öfters mit unterscheidlichen Aussagen besetzt.

Wichtig ist nur folgendes:

Den Menschen gibt es verdammt lange und wir ernähren uns seit weniger als 1% dieser Zeitspanne von Fertig & Milchprodukten und erst seit 5% dieser Zeit essen wir Fleisch. Daher ist mit Steinzeit ernährung eigendlich nur gemeint, sich so zu ernähren, wie sich das menschliche Körpersystem in der Vergangenheit angepasst hat. Und das sind vor allem folgende Produke in 95% der Evolutions-Zeit gewesen, Obst, Gemüse, Nüsse, Keime, Sprösslinge ect.

Wichtig sollte sein diese Sachen zum Großteil zu essen und nicht so wie wir es jetzt machen, nämlich genau umgekehrt. Dadurch haben wir eine viel länger Lebenserwartung, in der Steinzeit ist man in der Regel nicht an Altersschwäche gestorben....
gesund, gesünder, am gesündesten
Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1737
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Adromir »

Trotzdem hat sich der moderne Mensch (lokal) schon genetisch an veränderte Ernährungsweisen angepasst (z.B. unterschiedlich häufiges Vorkommen von Lactoseintoleranz in verschiedenen Populationen).

Es macht auch wenig Sinn auf den gesamten Stammbaum des Menschen zurückzuschauen und die These aufzustellen, weil nur X Prozent der Evolutionszeit von Hominiden Fleisch gegessen wurde, wäre Fleisch nicht so gut. Der Homo Sapiens Sapiens ist von seiner Physiologie definitiv ein Allesfresser. Die Logik dahinter ist genau so falsch, als wenn man noch weiter zurück gehen würde und sagt "Die meiste Zeit der Evolution waren eigentlich alle Lebewesen Wassertiere, also sollte man sich nur im Wasser aufhalten".
Manuela N.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 15.02.14, 12:13

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Manuela N. »

Sorry für meine Theorie
Bei Hunden ist es ja auch derzeit IN -
sie mittels BARF zu ernähren....
Ist diese Diät nicht auch das Gleiche ?
BARF - biologisch-artgerechte-rohfütterung..

was hält ihr von meiner theorie....
ich finde es ist fast egal, was man isst.
wichtig sind ja die inhaltsstoffe ......

hm... :?

-ganz nebenbei bemerkt - gibt es einige menschen, die
rohes fleisch lieben....ich gehöre auch dazu.
googlet mal....ist keinesfalls selten...nur scheinbar ein tabu-thema

gibt z.b. genug menschen, die beef-tartare supergerne essen.
oder rohe hühnerbrust...hmmmmmm
Muppet
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 4367
Registriert: 10.01.07, 16:48

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Muppet »

Hallo,
ich persönlich würde kein Fleisch roh essen, wenn es industriell produziert ist (außer Hackepeter der extra dazu vorbereitet wird). Da man nicht weiß vorher es kommt, ob gefroren und wieder aufgetaut und ob die Kühlkette unterbrochen wurde. Geht nicht unbedingt um Salmonella.

Bei Japaner ist es etwas anders (Sashimi). Gilt auch für Sushi - kaufe nur Fisch der als Sushi geeignet gekennzeichnet ist. Komme vom Meer, manchmal Fisch (fangfisch) aufgeschnitten und Würmer haben raus geguckt. Die will man nicht haben und die Eier sieht man nicht -> daher nur gekocht.
Wild würde ich niemals roh essen - Parasiten und andere netten Extras.
Gruß
Muppet
Manuela N.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 15.02.14, 12:13

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Manuela N. »

hi
ich weiss sehr wohl, von wem das fleisch kommt...lebe am land und kenne die bauern...hatte noch niemals
parasiten.....hm. so und jetzt ab ins bett...hab a gscheite grippe erwischt...:)
SandraKeul
DMF-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 16.07.14, 20:26

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von SandraKeul »

Ganz ehrlich gesagt, heute würde ich kein rohes Fleisch mehr essen. Welcher Landwirt, versorgt seine Tiere heute nicht mher mit Antibiotika?
Manuela N.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 15.02.14, 12:13

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Manuela N. »

hier in niederösterreich gibts schon noch einige........aber da ist die welt leider auch stehengeblieben
schaumbad
Interessierter
Beiträge: 15
Registriert: 13.11.13, 14:42

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von schaumbad »

Bei Hunden ist es ja auch derzeit IN -
sie mittels BARF zu ernähren....
Ist diese Diät nicht auch das Gleiche ?
BARF - biologisch-artgerechte-rohfütterung..
Beim sogenannten BARFEN wird auch viel Quatsch gemacht. Da wird Hunden oft ein viel zu hoher Fleischanteil vorgesetzt. Mal ganz davon abgesehen, dass in aktuellen Studien nachgewiesen wurde, dass sich auch das Verdauungssystem der Hunde im Laufe der Domestikation angepasst hat. Und zwar an (gekochte) Nahrungsabfälle von Menschen. Hunde können rohes Fleisch essen, aber wenn es gekocht ist tut das auch nix. Hunde sind keine Wölfe.

Genauso wie die heutigen Menschen auch nicht mehr in Höhlen leben. Nicht mal in NÖ, wo tatsächlich etliche Menschen noch von Vorgestern sind :mrgreen:
Manuela N.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 15.02.14, 12:13

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Manuela N. »

hihi...na ganz sicher .... bin ICH des..NIIICHT ..ggg bin ein sehr moderner Mensch und steh auf verschiedensten grossen bühnen als sängerin.....z.b. stadthalle, goldener saal-musikverein...etc....naja....aber ich denke, dass ältere hund auch eher gekochtes kriegen sollen...glaube, dass es auch für ältere dann leichter verdaulich ist...z.b. hühnerkeule, reis, karotte,.......etc....
Finsterling
Interessierter
Beiträge: 5
Registriert: 20.01.15, 15:12

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Finsterling »

Hallo,

die Lebenserwartung wird sich eher erhöhen als verringern. Früher gab es viel viel mehr Bedrohungen für das Leben. Es gab keine Medikamente, eine Grippe konnte tödlich enden, es gab jeden Tag die Möglichkeit von einem wilden Tier gefressen zu werden und und und. Die heutige Lebenserwartung verdanken wir unserer Medizin und dem sicheren Lifestyle. Wenn man sich zu alle dem auch noch gesund und "artgerecht" ernährt, sollte die Lebenserwartungen steigen. Ich halte die Paleo-Diät für sehr sinnvoll und die Argumente die diese Diät bringt sind auch zur Abwechslung mal wissenschaftlich untermauert.
Adromir
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1737
Registriert: 05.03.07, 19:16
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Adromir »

Finsterling hat geschrieben:Ich halte die Paleo-Diät für sehr sinnvoll und die Argumente die diese Diät bringt sind auch zur Abwechslung mal wissenschaftlich untermauert.
Sind sie kein Stück. Der moderne Mensch ist nicht mehr der Steinzeitmensch. Es hat auch in dieser Zeit Evolution und Selektion stattgefunden, auch wenn diese weniger gravierend waren als über andere Zeiträume.

Es gibt auch die Lebensmittel nicht mehr, die zu dieser Zeit verzehrt werden. Vieles sind Kulturpflanzen, die ihre heutige Form erst in vor wenigen Jahrhunderten so entstanden sind. Ich habe lange Jahre Erfahrung als Mittelalterrenactor und es ist schon de facto unmöglich eine echte mittelalterliche Mahlzeit zuzubereiten, weil schlicht die Lebensmittel nicht mehr vorhanden sind und zu dieser Zeit liegen nur ein paar Wimpernschläge im Vergleich zum Zeitabstand zur Steinzeit.

Und es gibt die Steinzeitdiät überhaupt gar nicht, da die Ernährung viel stärker vom lokalen Nahrungsangebot und von der Lebensweise abhingen.

Die Diät mag ja vielleicht vieles sein, aber wissenschaftlich ist sie nicht, denn zur Wissenschaftlichkeit gehört es nicht alleine logisch klingende Hypothesen zu entwerfen. Wissenschaftlichkeit fängt dann erst an, wenn man diese Hypothesen auch auf ihre Stichhaltigkeit hin überprüft!
Basti80
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 21.01.15, 15:39

Re: Steinzeit-Diät = Steinzeit-Lebenserwartung

Beitrag von Basti80 »

Steinzeitdiät? Ich glaube, da ist was an mir vorbeigegangen :) Was genau beinhaltet diese Diät denn? Einfach Massen von Fleisch, oder wie? Klingt ja jetzt nicht sooo gesund, was ich den Kommentaren bisher hier entnommen habe.
Antworten