Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Blähbauch
Aktuelle Zeit: 25.05.18, 10:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blähbauch
BeitragVerfasst: 08.07.12, 10:10 
Offline
Interessierter

Registriert: 08.07.12, 09:55
Beiträge: 7
Ich habe schon seit Jahren einen aufgeblähten Bauch. Seit über einem Jahr ist es extrem, der Bauch ist gebläht wie schwanger und das schon vor dem Frühstück. Außerdem habe ich oft Kopfschmerzen, Bauchweh und die Haare fallen mir immer mehr aus, auch nehme ich an Gewicht zu, obwohl ich normal esse, eher sogar gesünder wie vor einigen Wochen noch. Ich nehme zu und nicht ab,was ich gerne möchte. Ich habe schon alle Intoleranzen wie Fructose und Lactose testen lasse, auch eine Magen und Darmspiegelung habe ich hinter mir, alles negativ auch Gluten. Auch diverse Heilpraktiker konnten mir nicht helfen.
Den Zucker lasse ich seit 3 Wochen weg.

Vor einem Jahr habe ich mich von Joghurt und Obst ernährt und dann am WE zu viel gegessen, dann mal zwei Wochen normal ernährt. Ich habe unter der Woche normal gegessen und am WE zu viel Süßes und genascht.

Seit drei Wochen esse ich keinen Zucker mehr, sprich nichts süßes und auch keine Marmelade oder Honig. Dafür esse ich viel Obst.
Ich esse morgens Joghurt mit Obst und Getreide und Nüsse, manchmal nur Getreide mit Nüsse und Sojamilch.
Zwischendurch eine Banane, Apfel, Erdbeeren oder Tomaten.
Mittagessen Gemüse mit salat und Nudeln oder Reis oder Kartoffeln.
Zwischendurch viel Obst teilweise eine ganze kleine Melone, Nüsse ,Tomaten, Karotten auch mal ein brot mit Käse oder nur ein Stück Käse.
Abends brot mit Käse und Rohkost.

Ich bin echt verzweifelt . Mir passen keine Klamotten mehr und in Hosen fühle ich mich total unwohl, auch mein Gewicht lässt mich nahezu verzweifeln und mein Glaube an die Medizin und die Ärzte sinkt mit jedem Tag mehr an dem ich leiden muss und meinen dicken Bauch anschauen muss den ich nur noch hasse und verabscheue.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 08.07.12, 16:49 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3302
Wohnort: Friesland
Hallo,

ihre Ernaehrung ist ja recht kohlehydratlastig, dabei arm an Eiweiss und Fett. Wenn keinerlei krankhafte Prozesse gefunden werden koennen, schon mal darueber nachgedacht, ob diese Ernaehrung vielleicht zu einseitig ist?

Gruesse,
B. Goretzky

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 08.07.12, 19:04 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Hast du schon immer so gegessen - oder haben sich deine Beschwerden verändert?

Grundsätzlich könnte, wenn alle Tests negativ sind, ein Reizdarmsyndrom sein. Allerdings habe ich mehrfach gelesen, dass Beschwerden wie deine auch durch eine Schilddrüsenunterfunktion ausgelöst werden können.

http://www.medizinfo.de/endokrinologie/ ... yreose.htm

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 10.07.12, 14:46 
Offline
Interessierter

Registriert: 08.07.12, 09:55
Beiträge: 7
Ich ernähre mich jetzt seit gestern wie von einem Heilpraktiker empfohlen von:

Frühstück: Haferbrei
Zwischendurch: eine Handvoll Kirschen und einem Apfel
Mittagessen: Gemüse, Salat wahlweise Nudeln oder Kartoffeln
Abendessen: Brot mit Butter und Kresse darauf

Der Bauch wird immer noch nicht besser, trotz wie empfohlen veganer Ernährung, der Heilpraktiker hat empfohlen Abends entweder Getreide ode gedünstetes Gemüse zu essen, aber ich mag abends nicht warm essen. Was kann ich denn noch ändern. ich habe oft hunger, darf aber kein obst mehr essen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 10.07.12, 15:24 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Warum empfiehlt der HP vegane Kost? Gibt es irgendeinen Anhaltspunkt dafür?

Ich kenne übrigens sehr viele, denen es deutlich besser ging, als sie die massenhaften Kohlenhydrate deutlich reduziert haben - also völlig konträr zu den Empfehlungen deines HP:

- wenig bis kein Getreide
- wenig Nudeln, Reis, Brot
- ggf. weniger Obst

Dafür mehr Eiweiß und gesunde Fette, viel Gemüse.

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 10.07.12, 19:12 
Offline
Interessierter

Registriert: 08.07.12, 09:55
Beiträge: 7
Das hat mir der Heilpraktiker empfohlen: zum Frühstück würde ich Ihnen Obst oder auch einen warmen Getreidebrei empfehlen (aber nicht Obst und Getreide mischen). Zum Abendessen empfiehlt sich gedünstetes Gemüse, Kartoffeln, Vollkorngetreide.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 10.07.12, 19:34 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Das habe ich wohl gelesen - aber aufgrund von was? Wie kommt er darauf, dass Fleisch der Grund ist .... und nicht die massenhaft Kohlenhydrate?

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 10.07.12, 23:08 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3302
Wohnort: Friesland
Gute Frage, bluemoon.
Wo ist das Eiweiss, Fett, Kalzium und was der Koerper sonst noch braucht in der Ernaehrung? Wieso Obst und Getreide nicht zusammen essen?

Leider sind derartige Ernaehrungsempfehlungen voellig unausgewogen und ohne jegliche wissenschaftliche Basis. Viele Menschen haben bei ballaststoffreicher Ernaehrung vermehrt Blaehungen, wundern Sie sich also nicht, nicolaE. Vielleicht waere es sinnvoller, das Geld lieber fuer Beratung durch jemanden auszugeben, der sein Handwerk gelernt hat und Ernaehrung versteht.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 11.07.12, 14:16 
Offline
Interessierter

Registriert: 08.07.12, 09:55
Beiträge: 7
Vielen Dank für die Antworten, aber mir ist nicht ganz klar, was ich jetzt denn essen darf. Ich bin vegetarier von daher schlißt sich das Fleisch eh aus. Ich soll kein Getreide mit Obst essen, da es sonst im Darm gährt und Fäulnis entsteht. und dies dann Blähungen verursacht. Auch soll ich Morgens entweder Obst oder Getreide essen, Mittags eben Gemüse und so und Abends gedünstetes Gemüse oder Kartoffeln oder Getreide, aber ich mag Abends nicht warm essen und esse daher Brot. Ich habe gedacht, dass ich von zuviel Obst so einen Blähbauch bekomme und ich eher Magenschonend essen sollte, aber ich bin total unglücklich damit, ich vermisse das mehr an Obst essen und die Rohkost am Abend, aber ich soll nach 15 Uhr nichts in dieser Richtung essen. Ich war schon bei vielen Ärzten und Heilpraktikern, die sehr qualifiziert waren , aber mir konnte bisher keiner helfen und ich bin total am verzweifeln und weiß nicht mehr, was ich denn essen soll. Ich habe auch eine Colon-hydtherapie hinter mir , 2 Magenspiegelungen, eine Darmspiegelung und Fructose und Lactoseinoleranz Test, die Ärzte speisen mich mit dem Reizdarmsyndrom ab, aber das kann doch nicht alles gewesen sein. Auch nehme ich nur zu statt ab. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich habe so vieles schon probiert - ohne Erfolg, ich esse auch keinen Zucker mehr, keinen Honig, nichts, viel Dinkel-u. Vollkornprodukte, Sojajoghurt und Sojamilch. Auch habe ich zeitweise ohne Gluten gegessen, dann weniger Obst gegessen, alles hilft nichts.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 11.07.12, 16:10 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Vegetarier - nun ja, wers mag.

Isst du auch keinen Fisch? Wie bekommst du die wichtigen Omega-3 Fettsäuren? Was für Fette nimmst du überhaupt auf?

Was ist mit Eiern und Milchprodukten? Hülsensfrüchte?

Hast du eher Verstopfung oder Durchfall?

Wurde die Schilddrüse mal untersucht? Wurde mal getestet, ob du genug Magensäure produzierst? Ein zu wenig kann die Verdauung beeinträchtigen?

Wurde die Bauchspeicheldrüse untersucht - ob du genügend Enzyme produzierst?

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 11.07.12, 16:29 
Offline
Interessierter

Registriert: 08.07.12, 09:55
Beiträge: 7
Nein ich esse keinen Fisch, sonst wäre ich ja kein Vegetarier. An Fetten esse ich Öl im Gemüse und am Salat. Ich ernähre mich aktuell und auf empfehlung hin von Heilpraktikern Vegan, sprich ohne eier und Milchprodukte. Ich leude unter Verstopfung. Die Schilddrüse wurde untersucht, ist alles okay. Magesäure und Bauchspeicheldrüse wurden noch nicht untersucht, wie geht so eine Untersuchung denn? Ich habe schon ein pflanzliches Mittel wegen der Enzyme genommen- ohne Erfolg. Ich habe vorher wegen so großem Hunger eine kleine Melone gegessen und habe jetzt einen totalen Blähbauch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 11.07.12, 18:29 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Tja, vegan ist nicht mein Ding - ich glaube, bei deiner Ernährungsweise wirst du ein Eiweißmangelproblem bekommen.

Natürlich kann man sich - aus welchen Gründen auch immer - für vegetarisch oder vegan entscheiden. Wenn aber einem der Körper z.B. einen Strich dadurch macht, weil ihm diese KH-Massen einfach nicht bekommen, muss man halt ggf. überlegen, ob man lieber leidet oder "ethisch korrekt" isst. Wobei der Mensch nicht als Vegetarier "konzipiert" wurde.

Mit ein paar Ölen aus dem Salat wirst du deinen Omega-3 Bedarf auch kaum decken. Im Gegensatz zu KH sind Eiweiß und Fett lebenswichtig - und zwar in entsprechenden Mengen und Qualität. KH kann man essen - muss man aber nicht.

Ob genug Magensäure produziert wird, kann man wohl im Rahmen einer Spiegelung erkennen. Da du eher Verstopfung hast, ist ein Mangel an Enzymen der Bauchspeicheldrüse eher unwahrscheinlich.

Meine Erfahrung ist, dass viele HP eine vorgefertigte Meinung haben (z.B. gegen Fleisch und Tierprodukte, auf dem Entgiftungs- und Entschlackungstripp, u.v.m) - da muss man dann ggf. mal woanders Hilfe suchen, wenn man nicht weiterkommt. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass sehr weniger HP zugeben, wenn sie nicht weiterwissen und lieber weiterprobieren - und verdienen - anstatt den Patienten im Fokus zu haben und ihn woanders hinzuschicken.

Aber, ist deine Gesundheit.

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 11.07.12, 19:04 
Offline
Interessierter

Registriert: 08.07.12, 09:55
Beiträge: 7
Danke für die Antwort. Wie ernähre ich mich denn am besten. Immoment ist der Blähbauch immer da egal ob vor dem Frühstück oder später, einfach immer. Kann es auch ein Eiweißmangel sein?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 11.07.12, 20:35 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 25.12.04, 18:04
Beiträge: 1427
Das glaube ich jetzt nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, was MIR geholfen hat:

1. KH deutlich reduzieren.
Seit ich kaum mehr Brot esse (Müsli etc. habe ich noch nie gemocht) und auch nur in Ausnahmen Nudeln und Kartoffeln, geht es mir deutlich besser. Obst esse ich ohne bewusste Einschränkung, aber wenig die sehr süßen Sorten. Ab und zu gibt es mal etwas Basmatireis (vielleicht 1-2 mal im Monat).

2. Als Basis viel Gemüse und Salat. Als Rohkost im Salat oder gedünstet/gekocht als warme Mahlzeit. DAs macht bei mir immer den größten Teil der Mahlzeit aus.

3. Ausreichend Eiweiß. Die offiziellen Empfehlungen der DGE liegen bei 0,8 g pro kg Gewicht - aber ich esse im Schnitt um die 1,5 g pro kg Gewicht - am Tag. Es ist bei nierengesunden völlig unproblematisch, sättigt aber gut und anhaltend. Außerdem ist ausreichend Eiweiß u.a. wichtig für die Muskulatur und das Immunsystem. Meine Quellen sind dabei: Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte (normalfett und PUR - also ohne Aromen, Zucker und Kunstfrüchte :wink: ) sowie Hülsenfrüchte. Auch Nüsse esse ich regelmäßig.

4. Unverzichtbar ist ausreichend Fett. Fett ist nicht nur ein Geschmacksträger sondern macht auch langanhaltend satt. Außerdem ist Fett wichtig für die Hormonbildung, Zellwände, Aufnahme der fettlöslichen Vitamine u.v.m. Da reicht nicht ein bisschen Öl im Salat. Deswegen auch normalfette Milchprodukte - und ideal ist fetter Fisch. Der liefert auch gleich die wichtigen Omega 3 Fettsäuren. Außerdem sind Leinöl und Leinsamen, Walnüsse und Walnussöl Omega-3 haltig. Aber die Fette aus dem Fisch sind einfach besser.
Wer viel Getreide isst, nimmt außerdem meist viel zu viel Omega-6 Fette auf - die wirken entzündungsfördernd im Körper. Außerdem behindern sie die Aufnahme möglicher Omega-3 Fette, weil sie die gleichen Rezeptoren benutzen. Du solltest also wirklich dringend für ausreichend Omega-3 sorgen und Omega-6 reduzieren.

Omega-3 Fette wirken u.a.
- blutdrucksenkend
- entzündungshemmend, fördern schöne Haut
- hemmen Blutgerinnung und senken das Thromboserisiko
- verbessern die Fließeigenschaft des Blutes (auch in kleine Gefäße)
- stabilisieren den Herzrhythmus
- senken die Triglyzeride
- sind wichtig für die Gehirnentwicklung

5. Für eine bessere Verdauung solltest du mal Flohsamenschalen probieren. Außerdem ausreichend trinken .... und SPORT und Bewegung.

6. Was esse ich? Nun nicht vegan und nicht vegetarisch - aber ich achte sehr darauf, wo mein Essen herkommt.
Früh:
1 Becher 40% Quark mit 2-3 EL gehackten Nüssen, 1 TL Flohsamenschalen und frisches Obst. Den Quark rühre ich mit etwas Milch (aber Selter geht auch) dünner, weil die Flohsamenschalen es sonst sehr schnell sehr pampig machen.

Mittag:
Salat aus Eisbergsalat/Feldsalat, ggf. mit Ruccola, Tomaten, Paprika, Gurke, Radieschen, .... dazu z.B. hartgekochte Eier und Käse - oder Thunfisch oder Geflügel (als Eiweißquellen). Ein Dressing aus z.B. Olivenöl und Balsamico sowie Salz, Pfeffer und Kräuter.

Abends:
Frischer Lachs gebraten, dazu z.B. viel Möhrengemüse - oder auch mal vegetarisch: Kohlrabi-Gratin


7. WARUM isst du vegetarisch? Aus Überzeugung (ethisch), Tierschutz (Massentierhaltung) - oder weil der Heilpraktiker es gesagt hat?

_________________
Viele Grüße, bluemoon

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles Nichts."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Blähbauch
BeitragVerfasst: 11.07.12, 20:39 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 26.08.06, 20:00
Beiträge: 3302
Wohnort: Friesland
Ja, ein Blaehbauch kann auch ein Eiweissmangel sein. Das sollten ihre Aerzte aber anhand von Blutuntersuchungen festgestellt haben, wenn es an dem waere.

bluemoon hat etwas ganz wichtiges geschrieben
Zitat:
Wobei der Mensch nicht als Vegetarier "konzipiert" wurde.


Wir sind biologisch Allesfresser. Daher haben wir keine Vormaegen, in denen das ganze pflanzliche Zeug fermentieren kann, ehe wir es wiederkaeuen und dann nach einmal schlucken. Zuviel pflanzliche Nahrung gaert bei uns im Darm, dabei gibt es reichlich Gas, das sich dann als Blaehungen bemerkbar machen kann. Durchfaelle oder, vor allem bei mangelnder Fluessigkeitszufuhr, Verstopfungen koennen ebenfalls vorkommen. Dazu kommen dann noch die moeglichen Mangelerscheinungen an all den Dingen, die wir in grosser Menge vor allem aus Fleisch und Fisch beziehen: Omega 3 und 6, B Vitamine, bestimmte essentielle Fettsaeuren, Eisen.

Ein Vegetarier kann das alles ausgleichen, aber dennoch muss das Mischungsverhaeltnis zwischen KH, Fett und Eiweiss stimmen und alle wesentlichen Bausteine muessen vorhanden sein. Das hinzubekommen erfordert gute Kenntnisse von Ernaehrung und viel Arbeit, vor allem anfangs. Mit mal einem Glas Sojamilch oder dem gelegentlichen Sojajohurt ist es da nicht getan, es muss schon taeglich eine ausreichende Menge Einweiss gegessen werden.

Und ja, wenn nichts organisches gefunden wurde, das die Beschwerden erklaert, nennt man das Reizdarmsyndrom. Dies ist eine Ausschlussdiagnose (alles andere ist ausgeschlossen worden) und heisst uebersetzt: sie sind nicht organisch krank, sie haben eine Befindlichkeitsstoerung.

_________________
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!