Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - sexuell nur bei sehr hohen Testosteronspiegel??
Aktuelle Zeit: 22.08.18, 09:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.05.18, 22:50 
Offline
Interessierter

Registriert: 18.04.18, 21:25
Beiträge: 5
Hallo,

ich bin m25 und würde mich ansich als asexuell bezeichnen. (dementsprechend masturbiere ich normalerweise nicht) nun ist es scheinbar so dass wenn ich über mehrer wochen nicht masturbiert habe(2-4 Wochen), scheinbar u.a. mein Testospiegel erhöht (fühle mich da auch meist selbstbewusster/dominanter) und sich dann in der regel für inetwa 1 Woche(hatte aber auch schon paar tage bis zu mehrern wochen) normales sexuelles interesse entwickelt (in diesem Zeitraum masturbiere ich dann auch und nehmen frauen einiges intensiver als sonst wahr) dies nach einem gewissen Zeitraum wieder auf 0 geht. Auf meine Vermutung habe ich in einer Phase in der ich kein sexualinteresse hatte meinen testosteronspiegel über einen Speicheltest in ein Labor geschickt, welches sehr normale Werte ergab. Nun habe ich mal ein wenig "experimentiert" d.h. ich habe 2,5 Wochen nicht masturbiert, Lebensmittel gegessen die förderlich für den testospiegel sein sollen und (nach ca. 7 jahren das erste mal) intensives Krafttraining im Fitnesstudio gemacht. Ich hatte daraufhin die klassischen symptome eines stark erhöhten Testosteronspiegels (sehr selbstbewusst, dominant, meine Libido war lächerlich stark als wäre ich ein Jugendlicher und mein schlaf war ziemlich schlecht)

Bisher scheint es so(wenn der speicheltest richtig ist) dass ich nur bei stark erhöhtem Testolevel sexuell denke - kann es sein dass mein Östrogenspiegel ggf. zu hoch ist? (habe zwar wenig haarwuchs und für meinen ansonsten mittel dick/dünnen körper viel bauchfett jedoch weder eine hohe stimme noch männerbrüste)

Ist es sinnvoll beim Hausarzt mal den Testosteron und Östrogenspiegel (und somit das verhältnis) messen zu lassen? Oder sollte ich damit gleich zum Endokrinologen und das dem schildern?

Vielen Dank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!