Angst Diabetes zu haben, lieber zum Arzt gehen?

Moderator: DMF-Team

Antworten
sd1456
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 09.04.18, 18:19

Angst Diabetes zu haben, lieber zum Arzt gehen?

Beitrag von sd1456 » 09.04.18, 18:38

Hallo Leute!

Ich habe in letzter Zeit öfters eine verschwommene Sicht.
Habe mir zuerst nichts dabei gedacht da ich den ganzen Tag am PC arbeite und eigentlich Brillenträger bin, jedoch selten eine Brille aufhabe.
Was jedoch seltsam war ist, dass es meistens nach ein paar mal blinzeln wieder weg ging.
Ein Freund meinte dann, dass könnte an Diabetes liegen, als ich nun nach den Symptonen gegooglet habe kam auch auf, das Magenschwerzen auch ein Sympton davon sind, die ich in letzter Zeit auch immer öfter habe. (ganz leicht meckert der Magen fast täglich, hat mich nur eigentlich nicht gestört)

Ich habe jetzt etwas Angst, da ich mich im letzten Jahr sehr sehr ungesund ernährt habe. (34kg zugenommen und zum Rauchen angefangen, extrem ungesunde Ernährung, vergleichsweiße wenig Sport, aber doch ein paar mal die Woche Krafttraining, jetzt auf 120kg bei 180cm)
Auch wenn ich erst 21 bin, mein Vater und meine Oma hatten auch Diabetes. (Typ 2)

Ich finde die Symptome bislang nicht schlimm, habe aber sofort zum Rauchen aufgehört, mache Diät und betreibe mehr Sport. (Ist sowieso keine schlechte Idee, Diabetes hin oder her.)
Seither klappt das mit der schlechten Sicht auch besser, nur ein paar Mal sehe ich kurz verschwommen. (Vor allem am Morgen)
Mir kommt vor wenn ich etwas ungesunden esse, sehe ich darauf auch schlechter, funktioniert das bei Diabetes überhaupt so oder bilde ich mir das jetzt nur aus meiner Angst ein? Hat man dabei auch dieses temporäre verschwommen sehen das nach ein paar mal blinzeln wieder weg ist oder ist das eher permanent?

Sonst fühl ich mich eigentlich wohl, mein Magen jammert immer ein bisschen bei einer Diät und vorher dachte ich es liegt einfach an der extrem ungesunden Ernährung.

Jetzt ist meine Frage: Trotzdem lieber mal zum Arzt gehen oder habe ich mir da nur etwas in den Kopf gesetzt?
Angenommen ich hätte Diabetes, brauche/bekomme ich dann wirklich Tabletten oder reicht das wenn ich das durch abnehmen/Sport wieder hinbiege?
Ist es schädlich erstmal nicht zum Arzt zu gehen und mit der Diät weiterzumachen um zu sehen ob das mit den verschwommen sehen wieder wird?
Kann man das irgenwie selbst genauer feststellen ob man nun Diabetes hat oder nicht? Wie merken normalerweiße Diabetiker das?

LG und danke schonmal für eure Hilfe!

Rainer.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 28.01.09, 09:40
Wohnort: Nähe Dresden

Re: Angst Diabetes zu haben, lieber zum Arzt gehen?

Beitrag von Rainer. » 09.04.18, 21:40

sd1456 hat geschrieben:Ist es schädlich erstmal nicht zum Arzt zu gehen und mit der Diät weiterzumachen um zu sehen ob das mit den verschwommen sehen wieder wird?!
Der Arzt kann mit einer kleinen Blutabnahme feststellen, ob Diabetes vorliegt oder nicht. Warum willst du dir das "sparen"? Klar kann das schädlich sein, wenn dadurch eine ernsthafte Krankheit nicht oder zu spät entdeckt wird. Wenn kein Diabetes vorliegt, dann muss sowieso fachmännisch weiter nach den Ursachen der Sehverschlechterung gesucht werden. Wahrscheinlich bekommst du eine Überweisung zum Augenarzt, der sich das Problem ansieht und behandelt.

Deine Ernährung umgestalten und dich regelmäßig bewegen kannst du in jedem Fall. Das wird sich ganz bestimmt auf deine zukünftige Gesundheit positiv auswirken. Damit lässt sich aber kein Arztbesuch ersetzen, wenn bereits akute Probleme vorliegen. Weder hier im Forum noch auf noch so schlauen Internetseiten wirst du eine Diagnose bekommen. Das bleiben alles nur vage Vermutungen. die auch vollkommen falsch sein können. Mit so etwas lässt sich kein Arztbesuch "einsparen".

Beste Grüße, Rainer
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung

sd1456
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 09.04.18, 18:19

Re: Angst Diabetes zu haben, lieber zum Arzt gehen?

Beitrag von sd1456 » 10.04.18, 18:11

Hallo Rainer,

erstmal danke für deine Antwort!
Du hast natürlich recht, einfach einmal zum Arzt gehen ist vermutlich die richtige Entscheidung, deshalb war ich heut auch gleich dort.
Morgen muss ich eine Urinprobe fürs Labor vorbeibringen und am Freitag sollte ich dann mehr wissen, also gilt es fest Daumen drücken.
Blutabnahme wurde (entgegen meiner Erwartung) keine gemacht, macht vlt. am Abend auch wenig Sinn.
Ich weiß selbst nicht warum ich nicht gleich hinging, hat vermutlich wohl damit zum tun das ich Angst vor der Gewissheit hatte Diabetes zu haben, da lebt man fast lieber in der Ungewissheit weiter.
Naja der Doktor meinte das wäre alles garnicht sooo schlimm in meinen Alter, da kann man da scheinbar noch sehr viel machen mit der richtigen Lebensweise.
Auch hat er mir erst mal einen Protonenpumpenblocker (der Name könnte direkt aus einem Sci-Fi Film kommen) verschrieben, den ich einfach mal auf Verdacht wegen den leichten Magenschmerzen nehmen sollte.
Ein Magengeschwür und schlechte Sicht wegen der Arbeit vorm Bildschirm hat er auch nicht ganz ausgeschlossen.
Also mach ich jetzt mal mit meiner gesunden Lebensweiße weiter und halte euch hier auf den Laufenden. (Sollte sich sonst noch jemand Fragen was bei meinen Symptomen rauskam und ob man vlt. selbst doch mal zum Arzt mit diesen Symptomen gehen sollte.)

Liebe Grüße!

Hans Reuter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 969
Registriert: 11.08.06, 11:16
Wohnort: Rhld.-Pfalz

Re: Angst Diabetes zu haben, lieber zum Arzt gehen?

Beitrag von Hans Reuter » 12.04.18, 11:05

Hallo lieber Neuposter,

Glückwunsch zum ersten richtigen Schritt für Deine Gesundheit, die vermutlich
schon etwas gelitten hat.

Eine sichere Diagnose "Diabetes mellitus" - so heißt die landläufig genannte "Zuckerkrankheit offiziell" - stellt der Arzt an Hand verschiedener Kriterien, für die eine Blutuntersuchung erforderlich ist. Er oder ein Diabetologe wird bei positivem Ergebnis auch die Therapiemöglichkeiten ausloten und einvernehmlich verordnen.

Gute Besserung!
Mit freundlichen Grüßen
Hans Reuter

sd1456
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 09.04.18, 18:19

Re: Angst Diabetes zu haben, lieber zum Arzt gehen?

Beitrag von sd1456 » 16.04.18, 23:09

So, nochmal kurz als Update:

Meine Blutzuckerwerte waren tatsächlich zu gering (45) was wohl an meiner frisch angefangenen Diät lag.
Diabetes wurde somit sofort ausgeschlossen, jedoch sind meine Harnsäurewerte angeblich sehr sehr schlecht.
Ich muss deshalb in einem Monat wieder zur Untersuchung, bin aber erstmal stark erleichtert.
Danke für euern Rat!

LG

Antworten