Standardansicht
Antwort erstellen

Auswirkungen von Eisenmangel auf den HbA1c

06.09.17, 17:44

Hallo liebe Community,

habt ihr schonmal was davon gehört, dass Eisenmangel den HbA1c in die Höhe treibt? Mein Bruder nimmt derzeit an einer Studie teil, wo das untersucht wird. Ich finde das ist ein spannender Zusammenhang, hab aber vorher noch nie was davon gehört. Kennt sich hier jemand damit aus? Da ich ständig Eisenmangel hab, hab ich mich schonmal für die Studie registriert, mal sehen ob das was für mich ist (Wen es interssiert, die Registrierung geht hier: Link zu kommerzieller Webseite entfernt).
Vorher würde ich mich aber freuen schonmal ein paar Erfahrungen oder Erkenntnisse anderer zu hören. Also wie siehts bei euch aus?

Re: Auswirkungen von Eisenmangel auf den HbA1c

06.09.17, 19:58

Hallo Nordlicht,

ich wundere mich über dein Staunen. Es handelt sich um eine allseits bekannte Tatsache, die du beim googeln "HbA1c falsch hoch" an vielen Stellen bestätigt findest.

Die Ursache ist der bei Eisenmangel verzögerte Abbau der roten Blutkörperchen. Daraus ergibt sich ein höherer Anteil an glykierten Erythrozyten und damit ein höheres HbA1c, als sich bei einem normalen Austausch (ca. aller 8 Wochen) der Erythrozyten aus dem BZ-Verlauf ergeben würde.

Ein schlechteres HbA1c bei Eisenmangel bedeutet dann keine schlechtere BZ-Führung, sondern nur ein falsch zu hohes Ergebnis.

Beste Grüße, Rainer

Re: Auswirkungen von Eisenmangel auf den HbA1c

07.09.17, 10:08

Hallo Rainer,

Schade, das klang so spannend... Aber deine Erklärung macht Sinn, danke dir!
Antwort erstellen

Impressum

© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!