Navigationspfad: Home
medizin-forum.de :: Thema anzeigen - Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?
medizin-forum.de
https://www.medizin-forum.de/phpbb/

Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?
https://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?f=22&t=120993
Seite 2 von 2

Autor:  xKennyx [ 01.01.14, 09:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?

Ich wollte mal nach der langen Zeit eine Rückmeldung geben.

Unzwar weiß ich ja seit ca. 3 Monaten, dass ich Diabetes habe.

Habe jetzt fast 3 Monate Metformin genommen.


Resultat nach 3 Monaten:

Werte ohne Metformin gut.
22 kg abgenommen.


neuer hba1c Wert kommt in 1-2 Wochen. :)

Autor:  Hans Reuter [ 01.01.14, 11:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?

:weihnachten:

Resultat der Gewichtsreduzierung nach 3 Monaten super :)
Wurde Metformin eigentlich abgesetzt ?

Autor:  hjt [ 01.01.14, 16:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?

Moin Kenny,

hab für 20kg das letzte halbe Jahr gebraucht. Da warst Du ne ganze Ecke schneller. Gratuliere zur wirklich strammen Leistung :)

Neugierig bin ich, was wirklich gute Werte in Zahlen sind?

Gesundes 2014! Jürgen

Autor:  xKennyx [ 01.01.14, 19:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?

Meine Ärztin hat mir gesagt,
wenn die Werte weiter so niedrig sind (eig. immer zwischen 80 und 90) kann ich
Metformin absetzen.

Das hab ich nun seit 6 Tagen gemacht.

Meine Werte liegen jetzt bei ca. 100 - 110 nüchtern.
Und so um die 100 - 130 2h nach dem Essen.
Kommt drauf an, was ich gegessen habe.

Gestern gab es z.B. Rouladen mit Semmelknödel
und da war der Wert nach 2h auf 96. :)

Autor:  Rainer. [ 01.01.14, 21:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?

Hallo Kenny,

ein NBZ über 100 mg/dl wäre für mich ein Grund, das Metformin weiter zu nehmen. Wahrscheinlich kannst du die Dosis etwas verringern.

Ansonsten sehen die BZ-Werte sehr gut aus, da kommt bestimmt auch ein guter HbA1c raus. Auch von mir Glückwunsch zu deiner guten Gewichtsabnahme. :)

LG Rainer

Autor:  xKennyx [ 01.01.14, 22:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?

ich werde jetzt wieder 4 Tage aufschreiben,
was ich esse und die Werte dazu.
Dann lass ich den Arzt entscheiden,
ob ich die Tabletten weiter nehmen soll. :)

Autor:  hjt [ 01.01.14, 23:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Diabetes mit 20 Jahren? Tabletten oder Spritzen?

Moin Kenny,

es geht nicht um die Gesundheit Deines Arztes, sondern um Deine!

Gesunde Menschen wachen mit um 60 bis maximal 90mg/dl auf und messen in der Spitze (meistens etwa 1 Stunde nach dem Essen) MAXIMAL für ein paar Minuten 140 und haben einen HBA1c von maximal 5,5.

Wo Du noch den größten Teil Deines Lebens vor Dir hast, würde ich an Deiner Stelle darauf bestehen, dass mir der Dok hilft, meinen Blutzucker wirklich gesund zu steuern. Was Du direkt dafür tun kannst, findest Du in diesem seit Jahren weltweit bewährten Rezept.

Ich spritze seit mehr als 12 Jahren Insulin. Seit mehr als 10 Jahren mache ich mir damit und mit dem Rezept einen HBA1c unter 5,5. Ich hab Dir geschrieben, dass ich seit Juli abschmelze. Mit diesem Abschmelzen hab ich meinen Insulin-Bedarf um etwa 2/3 gesenkt.
Und nun stelle ich mir halt heute vor, dass ich mir mit meinem Ess- und Bewegungsverhalten schon damals 1991 von meiner Diagnose an einen so gesunden Blutzucker gemacht hätte: Vielleicht bräuchte ich dann heute noch kein Insulin zu spritzen.

Stattdessen hab ich damals auf die Ärzte und Fachärzte gehört, die mir erklärt haben, dass HBA1c 6-7 für einen Diabetiker voll in Ordnung seien und dass alle 2er im Laufe von 8-10 Jahren Insuliner werden und dass...

Bisdann, Jürgen

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!