Rapider Blutdruckanstieg nach Zuckerkonsum ?

Moderator: DMF-Team

Antworten
MarcoW75
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 12.12.08, 18:44
Kontaktdaten:

Rapider Blutdruckanstieg nach Zuckerkonsum ?

Beitrag von MarcoW75 »

Hallo,
​ich bin seit 3 Jahren Magenbypasspatient. Anfangs war auch alles in Ordnung, aber in den letzten Monaten habe ich zunehmend einen merkwürdigen Effekt beobachtet: immer wenn ​ich ich irgendwas mit Zucker drin zu mir genommen habe (z.B. ein paar Gummibärchen oder auch eine Tasse Kaffee mit Zucker statt Süßstoff), dann kann ich drauf warten, dass mein Blutdruck anfängt, verrückt zu spielen. Genauergesagt dauert es ca 15min nach dem Konsum, dann schießt der Blutdruck plötzlich nach oben (vorhin hatte ich 210:98, Puls 115). Dort bleibt er dann für etwa eine halbe Stunde, dann kehrt er langsam in den Normalzustand zurück. Wenn ich das Gefühl beschreiben sollte, das ich dabei habe, is das -umgangssprachlich ausgedrückt" eine Mischung aus "vollgefressen sein" und "vollkommen abgehetzt sein".
​Da mein Vater Diabetiker ist, hat meine Mutter das zum Anlass genommen, ihren Kindern (also auch mir) so ein kleines Blutzuckermessgerät zu schenken, wobei ich auf einen nüchternen Blutzuckerwert von durchschnittlich 6,4-6,7 komme. Das ist zwar höher als der Normwert (der meines Wissens bei ca 5,5 liegen sollte), aber wohl noch nicht im besorgniserregenden Bereich.

​Kann der so plötzliche rapide Blutdruckanstieg ein Zeichen für eine beginnende Diabetes sein ?

Rainer.
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 28.01.09, 09:40
Wohnort: Nähe Dresden

Re: Rapider Blutdruckanstieg nach Zuckerkonsum ?

Beitrag von Rainer. »

Hallo Marco,

bei regelmäßigen Nüchternwerten im oberen prädiabetischen Bereich solltest du dich unbedingt regelmäßig von deinem Arzt auf Diabetes untersuchen lassen, eventuell jährlich. Da muss kein Diabetes draus werden, aber das Risiko ist auf jeden Fall stark erhöht. Vielleicht zeigt auch dein BZ-Messgerät nur zu hohe Werte an, die Handmessgeräte sind nämlich keine Präzisionsmessgeräte. Dein Arzt kann dich mit genauen Laborwerten untersuchen.

Zu deinen BD-Anstiegen: Wenn du ein BZ-Messgerät hast, dann brauchst du doch nur den BZ mal zu messen, wenn dein BD so stark ansteigt. Dann weißt du, ob sehr hoher oder auch sehr niedriger BZ an den Anfällen beteiligt ist. Du musst gleich am Anfang messen, weil zumindest bei niedrigem BZ sich die BZ-Werte schnell normalisieren können, während die Unterzuckerungssymptome noch eine Weile anhalten.

Wenn du sehr hohen BZ feststellst, dann musst du zum Arzt gehen und dich behandeln lassen. Bei niedrigem BZ solltest du auch zum Arzt gehen, aber Ursachensuche und Behandlung ist dann nicht so einfach. Am besten, du meidest dann solche Sachen, die diese BD-Anstiege verursachen. Probiere mal ein bisschen rum, was das alles ist. Eventuell reicht es aus, wenn du so etwas wie Gummibärchen nicht mehr auf leeren Magen isst, sondern nur als Nachtisch nach einer Mahlzeit. Schokolade, natürlich in kleinen Mengen, könnte z.B. auch besser sein, als Gummibärchen, weil in der zusätzlich Fett enthalten ist.

Alles Gute, Rainer
Typ2-Diabetiker, Diagnose 2002
HbA1c~6,0 mit LCHF-Ernährung

Antworten