Seite 1 von 1

Was könnte diese Hautirritation sein?

Verfasst: 02.05.21, 07:28
von Marned
Guten Tag,

meine Mutter ist 70 Jahre alt und hat seit einer Woche die Hautirritation unter dem Brust, die auf dem Foto gesehen werden kann.

Sie hat für dieses Problem Wasserstoffperoxid und Babycreme ausprobiert, aber leider ohne Erfolg und nach der Anwendung von Wasserstoffperoxid brennt es noch kurz.

Was könnte das sein und was könnte man dagegen tun?

Vielen Dank

Bild

Re: Was könnte diese Hautirritation sein?

Verfasst: 02.05.21, 10:06
von Dr.med.Holger Fischer
Guten Tag,
bei großen Brüsten kommt häufig in den Hautfalten eine Dermatomykose zu deutsch: Hautpilz. Entsprechende Salben gibt es in der Apotheke. Falls es nicht innerhalb weniger Tage besser wird, sollte sie sich bei einem Hautarzt vorstellen, da es sich dann um einen Pilz handeln wird.

Re: Was könnte diese Hautirritation sein?

Verfasst: 26.05.21, 00:58
von Marned
Sehr geehrter Dr. Fischer,

vielen lieben Dank für Ihren Hinweis!

Ich habe für meine Mutter Bifonazol besorgt.


Meine Mutter hat nun 3 Wochen lang folgendes gemacht:

- morgens erstmal Essig, dann wenn trocken Linola Schutz-Balsam;
- abends erstmal Essig, dann wenn trocken Bifonazol.

Hier ist das Ergebnis:

Bild

Offensichtlich sieht das Ganze besser aus. Kann das aber als eine ausreichende Verbesserung betrachtet werden?
Könnte man noch etwas mit dem Rest tun? Oder ist das nun wie eine Narbe? Die brennt aber nach wie vor, wenn man die mit Essig oder Wasserstoffperoxid betupft.

Danke

Re: Was könnte diese Hautirritation sein?

Verfasst: 26.05.21, 08:39
von Dr.med.Holger Fischer
Guten Morgen,
Essig würde ich weglassen, ebenso Wasserstoffperoxid, was sehr gut ist, aber nur bei infizierten Wunden ( Bakterien) zweckmäßig ist. Auch die fetthaltige Creme ist nicht nötig, da genanntes Mittel schon rückfettend ist. Es verbleibt nach völliger Abheilung keine Narbe. Eigentlich müßte es schon wesentlich besser aussehen, wird es nicht besser, sollte ein Abstrich erfolgen und untersucht werden. Pilzmittel wirken eben leider nicht universell auf die vielen diversen Typen. Wichtig ist, die Falte trocken zu halten, föhnen und unter die Brust eine Gaze , Tempotaschentuch o.ä. zu unterlegen.

Re: Was könnte diese Hautirritation sein?

Verfasst: 16.06.21, 20:35
von Marned
Sehr geehrter Herr Dr. Fischer,

wir haben alles so auch gemacht, also alles außer Bifonazol weggelassen.

Nach weiteren 3 Wochen, also insgesamt 6 Wochen nach dem Anfang der Therapie sieht’s so aus:

Bild

und es brennt auch nicht mehr.

Soll nun die Therapie beendet werden?

Danke

Re: Was könnte diese Hautirritation sein?

Verfasst: 16.06.21, 22:31
von Dr.med.Holger Fischer
Guten Abend,
ja, kann man beenden. Die Falte unter der Brust muß immer trocken gehalten werden, manche Frauen legen in die Falte ein Tempotuch o.ä.