Einige Fragen zum Thema Sonnenbrand

Moderator: DMF-Team

Antworten
maggie84
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 21.07.12, 11:07

Einige Fragen zum Thema Sonnenbrand

Beitrag von maggie84 » 21.07.12, 11:57

Aus aktuellem Anlass habe ich mal einige Fragen zum Thema Sonnenbrand, zwar habe ich auch schon sehr viel dazu im Netz gesurft, aber so richtig geholfen hat mir dies noch nicht.
Ich (27) war diese Woche ein paar Tage am Bodensee und habe mir - zum ersten Mal seit vielen Jahren einen (leichten?) Sonnenbrand geholt. Eigentlich achte ich immer sehr darauf, mich einzucremen und gehöre definitiv nicht zu den Sonnenanbetern die unbedingt braun werden wollen. Dieser Sonnenbrand war eher ein Unfall, wir waren an dem Tag lediglich in der Fußgängerzone bummeln und morgens als wir los sind sah das Wetter gar nicht nach Sonne aus, entsprechend habe ich auf Sonnenschutz verzichtet. Ingesamt kann ich auch gar nicht zu lang in der Sonne gewesen sein (immer rein raus in die Geschäfte), aber auf Grund des anhaltend schlechten Wetters zuhause fehlte mir wohl jegliche Vorbräune. Lange Rede kurzer Sinn, am Aband brannte mir das Gesicht, es war definitiv gut auszuhalten und ich war auch nicht krebsrot und pellen wird sich auch nichts, aber dennoch war es anscheinend zu viel. Und obwohl ich mich danach regelmäßig mit after sun lotion eingecremt habe und nicht mehr in der Sonne war, spüre ich nun, 5 Tage später immer noch ein leichtes ziehen wenn ich drauf achte.
Nun bin ich wie gesagt eigentlich was solche Dinge angeht ein recht vorsichtiger Mensch, und überall liest man wie schädlich bereits jeder einzelne Sonnenbrand ist und wie jeder irreparable Schäden hinterlässt. Das rumsurfen im Netz zu diesem Thema die letzten Tage hat mich immer nur noch mehr beunruhigt, weswegen ich mir mittlerweile richtig Gedanken mache was ich meiner Haut "angetan" habe. Zum Hautarzt zu gehen deswegen ist mir aber auch zu peinlich, auf der anderen Seite denke ich mir Sonnenbrände gehören - bei aller Vorsicht - auch irgendwo zum normalen Leben dazu und jeder hat mal einen. Wie ist die Gefahr eines einzelnen, sicher nichtmal zu extremen Sonnenbrandes einzuordnen? Regeneriert sich meine Haut wirklich nicht mehr wie sie davor war (Spannkraftverlust, etc.)? Bei all dem Lesen habe ich nun mittlerweile fast den Eindruck erlangt, man könne auch im normalen Alltag kaum ohne Sonnenschutz rausgehen, und wenn es auch nur der 20 min. Fußweg zum Bäcker ist.

Welcher Sonnenschutz ist allgmein sinnvoll? Auch wenn Fernberatung sicher nicht angezeigt ist, aber um einen etwaigen Eindruck zu erhalten, ich bin dunkelblond, habe grüne Augen, sicherlich eher hellere Haut aber es gibt definitiv noch viel hellere Typen als mich. Nächste Woche stehen noch ein paar Tage Wanderurlaub für mich an, habe mir nun für mein Gesicht eine Sonnencreme LSF 50 und für den Körper LSF 30 gekauft, kann ich damit beruhigt normal in die Sonne gehen? So wie ich momentan drauf bin, werde ich mir sicher die ganze Zeit Gedanken machen, und das ist ja auch nicht das Wahre für nen Erholungsurlaub.

Möchte nochmal betonen dass ich absolut nicht zu den Leuten gehöre die sich bei jeder Gelegenheit in die Sonne hauen, und dass ich gerade was gesundheitliche Dinge angeht vermutlich schnell zu besorgt bin. Bin nur einfach gerne draußen, sei es zum spazieren oder sonstwas, und mache mir gerade mal wieder nen Kopf und wäre für ein paar fachliche und sachgemäße Antworten sehr dankbar.

besen_heiko42
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 02.07.12, 13:37

Re: Einige Fragen zum Thema Sonnenbrand

Beitrag von besen_heiko42 » 23.07.12, 15:57

Normalerweise wird Kleinkindern und Babys ein Lichtschutzfaktor von 50 empfohlen. Ales über 50 ist meines Erachtens nicht mehr sinnvoll. Prinzipiell würde ich so wie so eher einen niedrigen LF benutzen und dafür häufiger nachcremen. Und man sollte auch auf den Schutz vor den verschiedenen Strahlungstypen achten. Der Lichtschutzfaktor bezieht sich nur auf die UVB-Strahlung, der Schutz vor anderen Sonnenstrahlungen wird meist auf der Rückseite der Cremetube angegeben. Da muss man genauer hinschauen.
Zuletzt geändert von Brigitte Goretzky am 23.07.12, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Links zu Fremdforen tarnen? Ja glaubt ihr denn, wir seien von gestern?

Klausi79
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 350
Registriert: 22.12.07, 12:53

Re: Einige Fragen zum Thema Sonnenbrand

Beitrag von Klausi79 » 31.07.12, 12:03

maggie84 hat geschrieben:Bei all dem Lesen habe ich nun mittlerweile fast den Eindruck erlangt, man könne auch im normalen Alltag kaum ohne Sonnenschutz rausgehen, und wenn es auch nur der 20 min. Fußweg zum Bäcker ist.
Das kommt nicht nur dir so vor. Einerseits kann ich es ja verstehen, wir Menschen sind kaum mehr 10 Stunden am Tag an der frischen Luft und unsere Haut ist Sonne nicht mehr gewöhnt. Entsprechende Folgen hat das dann, wenn man im Urlaub immer wieder Richtung Süden fährt oder fliegt, wo die Sonne zunehmend (Richtung Äquator) senkrecht über einem steht. Den Tenor Sonnenschutzfakter 50, richtige Sonnenbrille und mit der viertel Flasche eincremen, alle 2 Stunden, kann ich nichts abgewinnen. Noch vor 20 Jahren war Lichtschutzfaktor 10-15 schon ziemlich hoch, die Sonneneinstrahlung hat gewiss nicht derart zugenommen, nur bietet es die Industrie inzwischen an. Immer einmal wieder ist sogar zu lesen, dass Sonnenschutzmittel, weil sie tief in die Haut eindringen können, auch gesundheitsschädlich sein können. Das Thema ist nur ein Teil einer Dauerhysterie, die um bestimmte Dinge gemacht wird, ich halte es für etwas überbewertet, solange man sich nicht Extremsituationen aussetzt (Schnee, Bergwanderungen, Wüste usw.)

Erst vor wenigen Tagen laß ich etwas völlig Logisches, was ich aber nie zuvor gehört habe: Sonnenbrand, als natürliche Abwehrreaktion der Haut, schützt vor Krebs, schließlich werden im Verlauf der Entzündung die (geschädigten) Hautzellen erneuert.
Was man aber generell sagen kann ist sicherlich, dass Sonnenlicht die Haut deutlich schneller Altern lässt. Man sieht es "Sonnenfreaks" an den Falten an, völlig egal ob Sonnenbank oder Sonnenlicht.
maggie84 hat geschrieben: Nächste Woche stehen noch ein paar Tage Wanderurlaub für mich an, habe mir nun für mein Gesicht eine Sonnencreme LSF 50 und für den Körper LSF 30 gekauft, kann ich damit beruhigt normal in die Sonne gehen? So wie ich momentan drauf bin, werde ich mir sicher die ganze Zeit Gedanken machen, und das ist ja auch nicht das Wahre für nen Erholungsurlaub.
Kleiner Tip, den schon unsere Urgroßeltern kannten: Benutze wenigstens einen Hut und lege dich einfach nicht in die Sonne, im Schatten ist's im Sommer auch schön warm, wenn die Sonne scheint.

Antworten