Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Serom nach Gallen-OP
Aktuelle Zeit: 22.08.18, 03:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Serom nach Gallen-OP
BeitragVerfasst: 27.03.18, 16:25 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.03.18, 16:22
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt und hoffe ihr könnt mir Tipps geben. Ich hatte am 28.2. eine OP zur Gallenblasenentfernung. Gleich darauf hat sich beim Schnitt am Bauchnabel ein Abszess gebildet, der in einer weiteren OP entfernt wurde.

In das Loch bekam ich Schwämme und daran eine Vac-Pumpe für 5 Tage. Die Schwämme wurden in einer weiteren OP entfernt und eine Drainage für 2 Tage gelegt.

Nachdem die Drainage entfernt wurde kam 5 Tage später plötzlich Wundsekret aus der Narbe und es bildete sich ein Serom.

Meine Hausärztin drückte es aus, über die etwas offene Narbe, am nächsten Tag wieder und am übernächsten wieder. Nun kam das Ergebnis des Abstriches und es fanden sich noch Streptokokken, wofür ich seit gestern ein Antibiotikum nehme.

Nächster Termin ist in 2 Tagen, nun mach ich mir aber Gedanken bezüglich des Seroms, das doch mittlerweile Tischtennisball groß ist. Ich weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll. Weiterhin zur Hausärztin oder kann ich einfach das KH kontaktieren in dem ich zur OP war?

Ist das Serom eine akute Sache oder kann mein Körper das irgendwann selbst verarbeiten? Oder soll ich sofort handeln und ins KH fahren? Ich weiß wirklich nicht wie ich weiter vorgehen soll und mach mich total verrückt.

Hat jemand von euch evtl. gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir nen Tipp geben?

Danke und Gruß
sajo95


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serom nach Gallen-OP
BeitragVerfasst: 27.03.18, 18:14 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11816
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"Ist das Serom eine akute Sache oder kann mein Körper das irgendwann selbst verarbeiten?"- das kann er theoretisch schon, bei dieser Größe würde ich mich aber nochmals bei Ihrem Hausarzt vorstellen. Man kann ein Serom sehr gut punktieren.
Bemerkenswert ist es schon, dass sich ein Abszeß so rasch gebildet hat. Bei sicher weit über 2000 Laparoskopien habe ich so etwas noch nicht erlebt-weder einen Abszeß noch ein Serom.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serom nach Gallen-OP
BeitragVerfasst: 27.03.18, 19:27 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.03.18, 16:22
Beiträge: 3
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort,
Sie können sich garnicht vorstellen wie oft ich schon
gehört habe wie selten eine solche Abszess-Bildung ist,
zumal ich ja auch gesund war und erst Mitte 40 bin.
Komischerweise hatte ich direkt nach der OP
bereits einen großen gelben Fleck um die Wunde
und heftige Schmerzen. Bewegung war nicht möglich.
Ich wurde trotzdem nach 4 Tagen entlassen und war
2 Tage später wieder dort.

Eine Frage hätte ich noch und zwar ist an der Stelle
an der die Drainage eingeführt wurde eine Delle nach innen,
ist das eine normale Reaktion?

Viele Grüße
sajo95


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serom nach Gallen-OP
BeitragVerfasst: 28.03.18, 08:06 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 16:01
Beiträge: 11816
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"ist das eine normale Reaktion?"- ist nicht gerade üblich, kommt aber gelegentlich vor und wird sich nach wenigen Wochen wieder normalisieren.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Serom nach Gallen-OP
BeitragVerfasst: 20.04.18, 13:23 
Offline
noch neu hier

Registriert: 27.03.18, 16:22
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich wollte mich abschließend doch noch einmal melden,
da ich mich auch in anderen Foren oft ärgere dass man
nicht erfährt wie die Sache sich entwickelt hat.

Also nun 4 Wochen nach der Operation bei der mir die
Schwämmchen entfernt wurden, also 6 Wochen nach
der Gallenblasen-OP, kann ich sagen dass ich wieder fit bin.

Meine Hausärztin hat mein Serom an 5 aufeinanderfolgenden Tagen
immer ausgedrückt, dann blieb alles trocken. Die Schwellung ist
mittlerweile um ca. 80% zurückgegangen, ich denke der Rest geht
auch noch zurück. Vom Wundsekret wurde noch ein Abstrich gemacht
und darin waren tatsächlich noch 2 Arten von Keimen zu finden,
die ich mit Antibiotika behandeln musste.

Bezüglich den Abszessen kann ich sagen dass ich noch gut
3 Wochen bis nach der OP hin und wieder Schmerzen hatte,
auch heute merke ich noch was bei bestimmten Bewegungen,
aber es dauert bestimmt nicht mehr lange dann sind auch die weg.

Nun bin ich aber endlich soweit dass ich sagen kann, mir gehts wieder gut!!
Und das schöne ist, dass es mir ohne weitaus besser geht als mit Gallenblase.

Danke für eure Hilfe!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y

Datenschutzrichtlinie
© Deutsches Medizin Forum 1995-2018. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!