Stechender Scherz im Fuß nach Bänderanriss

Moderator: DMF-Team

Antworten
Nebuchad
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 14.11.19, 10:25

Stechender Scherz im Fuß nach Bänderanriss

Beitrag von Nebuchad » 14.11.19, 10:46

Hallo,

ich bin letzten Dienstag in meinem Garten auf nassem Rasen ausgerutscht und gestürzt.
Dabei habe ich mir laut ärztlicher Diagnose einen Bänderanriss zugezogen und die Achillessehne gezerrt.
Ich habe eine Aircast Schiene bekommen und sollte sicherheitshalber zum Röntgen gehen.

So jetzt - bitte steinigt mich nicht - ich habe den Röntgentermin nicht wahrgenommen bzw keinen gemacht. Ich hätte 30 km weit fahren müssen, was leider nicht ging mit dem Fuß meine Frau musste arbeiten und außerdem dachte ich mir dabei ja auch das tut jetzt eben etwas weh und dann passt es wieder.

So meine Tennisball im Fuß ist nach 5 Tagen auch verschwunden, er schimmert noch etwas blau aber sonst ist die Schwellung fast weg.
Ich hatte bereits einen Bänderriss an gleicher stelle vor 3 Jahren deshalb war der Ablauf ähnlich und ich wusste was auf mich zukommt.

Aber seit 2 Tagen habe ich sporadisch stechende Schmerzen im Bereich zwischen Knöchel außen und Achillessehen. Die treiben einem direkt die Tränen in die Augen verschwinden dann aber auch 10 Sekunden später einfach wieder.
Das ganze tritt so alle 1-2 Stunden am Tag auf unabhängig von dem was ich mache.
Sind das noch folgen von der bestehenden Verletzung oder könnte da mehr kaputt sein.

Ich war jetzt eine Woche Krankgeschrieben und will nicht direkt nach einem Tag arbeit wieder zum Arzt damit der mir sagt "ja so isses halt die schmerzen dauern eben noch..."

Evtl kann mir hier jmd was dazu sagen ob es normal ist oder worauf so stechende schmerzen hindeuten könnten wenn schon eine Bänderzerrung vorliegt.

Danke Euch!

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12426
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Stechender Scherz im Fuß nach Bänderanriss

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 14.11.19, 10:59

Hallo,
" oder könnte da mehr kaputt sein."- das wäre durchaus möglich, da eine " einfache" Bänderzerrung meist keinen Bluterguß hinterlässt, das kommt eher bei Rissen in den Bändern vor. Ein MRT gibt darüber nähere Informationen und wäre in Ihrem Fall durchaus sinnvoll. Problem ist lediglich, dass heutzutage selbst bei Bänderrissen meist nicht operiert wird, da fast immer die Ruhigstellung mittels Aircast ausreicht. Aber auf diese Weise hat man eine exakte Diagnose und das könnte Auswirkung auf eine Nachbehandlung haben.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten