Antibiotikum nach Abszess-OP?

Moderator: DMF-Team

Antworten
lulabelle
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.08.19, 08:23

Antibiotikum nach Abszess-OP?

Beitrag von lulabelle » 08.08.19, 08:30

Hallo,

bei mir wurde vor einigen Wochen ein großer Analabszess operiert. Bei der Nachkontrolle war alles okay, allerdings eitert es immer noch etwas an einer Stelle. Bin jetzt leider noch eine Weile im Urlaub, der operierende Arzt auch, sodass ich dort nicht anrufen kann. Hier vor Ort meinte der Arzt, er würde mir ein Antibiotikum oder eine antibiotische Salbe verschreiben, aber da müsste ich ihm sagen, was genau ich da brauche. Da bin ich jetzt natürlich überfragt, hat jemand einen Tipp? Ich habe bisher übrigens nicht antibiotisches verwendet, nur Zinksalbe.

Vielen Dank.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12333
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Antibiotikum nach Abszess-OP?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 09.08.19, 07:21

Hallo,
Zwei Möglichkeiten gibt es, falls überhaupt ein Antibiotikum nötig sein sollte:
1. Auf gut Glück ein Antibiotikum aus der enormen Vielzahl an diesen Medikamenten heraussuchen
2. Will man exakt das optimale AB nehmen, muß man einen Eiterabstrich manchen und in ein Labor senden. Dort wird dann untersucht, welche Keime vorliegen und welches AB am besten wirkt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

lulabelle
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.08.19, 08:23

Re: Antibiotikum nach Abszess-OP?

Beitrag von lulabelle » 09.08.19, 08:16

Hallo Dr. Fischer,

vielen Dank für die Antwort. Gibt es denn vielleicht eine antibiotische Salbe, die helfen könnte? Auf gut Glück möchte ich natürlich eher kein Antibiotikum nehmen.

Viele Grüße

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12333
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Antibiotikum nach Abszess-OP?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 09.08.19, 17:24

Guten Tag,
diesbezügliche Salben gibt es, dennoch ist es immer " auf gut Glück"-wie Sie es selbst erwähnen. Das gilt ebenso für Salben wie für orale eingenommene Antibiotika.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

lulabelle
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 08.08.19, 08:23

Re: Antibiotikum nach Abszess-OP?

Beitrag von lulabelle » 09.08.19, 18:35

Okay, könnten Sie mir welche nennen, gerne auch per PN? Bei Salben würde ich eher mal was ausprobieren bzw. könnte das mal dem Arzt weitergeben und besprechen.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12333
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Antibiotikum nach Abszess-OP?

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 10.08.19, 06:32

Hallo,
in Betracht kommen Salben, die Tetracyclin oder Meclocylin enthalten. Besprechen Sie dies mit einem Arzt vor Ort, da diese Salben rezeptpflichtig sind. Da man die Erreger nicht kennt, ist die Wirkung nicht garantiert. Einige Salben wurden zudem vom Markt genommen. Andere wiederum haben ihren Schwerpunkt in der Behandlung von Akne und " echten" Hauterkrankungen. Man kann auch eine eiternde Wunde gut mit Wasserstoffsuperoxid spülen. Das gibt es ohne Rezept in jeder Apotheke.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

Antworten