Arzt verweigert Rohre, ist zu teuer

Fragen, Hinweise und Tipps zur Nutzung und zum Betrieb der Foren im DMF

Moderator: DMF-Team

Forumsregeln
Bitte beachten Sie unsere Forumregeln (Mediquette)!
Antworten
George
Topicstarter
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: 06.05.05, 07:43

Arzt verweigert Rohre, ist zu teuer

Beitrag von George » 30.03.17, 10:13

Hallo
ist das zulässig und / oder richtig?
Eine Patientin mit erheblichen Hexenschuß bekommt schon tagelang Spritzen, die nicht helfen.

Nun verlangt die Patientin eine Untersuchung mit Hilfe der Röhre, was der Arzt ausdrücklich wegen den hohen Kosten verweigert.

Es müssen erst soundso viel Spritzen unwirksam sein, bis er wegen der Kosten eine Röntgenuntersuchung in der Röhre zustimmt. Betont ausdrücklich wegen der Kosten!

Wie lange muß die Patientin leiden, bis bei einem wahrscheinlicher Wirbelschaden erreicht ist, sie in ein Röntgeninstitut zu überweisen?

Gruß
George

Sammyli
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 29.03.17, 10:20

Re: Arzt verweigert Rohre, ist zu teuer

Beitrag von Sammyli » 31.03.17, 09:04

Wende dich an das entfernt
Zuletzt geändert von Brigitte Goretzky am 31.03.17, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: unerwünschter Link entfernt - Forenregeln beachten!

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Arzt verweigert Rohre, ist zu teuer

Beitrag von dora » 31.03.17, 09:43

entfernt

Es sollen hier keine Ärzte oder auch Kliniken/Praxen genannt werden. Außerdem weisst du doch garnicht wo George wohnt.
Auch der Verweis auf ein Schmerzzentrum, wenn gerade mal ein Hexenschuss vorliegt ist nicht zielführend.
Wenn man so einen Hexenschuss hat und Spitzen bekommt sollte man zuerst mal etwas abwarten weil die Wirkung auch später einsetzen kann. Es gibt auch die Möglichkeit mit Medikamenten und Physiotherapie gegen solche Schmerzen vorzugehen.
Es wäre m.E falsch nur wegen einem Hexenschuss solch eine teuere Untersuchung zu machen.

Brigitte Goretzky
DMF-Moderator
Beiträge: 3438
Registriert: 26.08.06, 20:00
Wohnort: Friesland

Re: Arzt verweigert Rohre, ist zu teuer

Beitrag von Brigitte Goretzky » 31.03.17, 11:01

Sehr geehrte(r) DMF-Nutzer/Nutzerin,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verschreibungspflichtige Medikamente
    In einem offenen Publikumsmedium (wie dem DMF) dürfen Fachinformationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln grundsätzlich nicht veröffentlicht werden (Heilmittelwerbegesetz).
  • Medikamenten-Handelsnamen / Produkte / Firmen / Personen-Namen/ Klinik-Namen
    Jede öffentliche Aussage zu einem Medikament / Produkt / Firma usw. kann einem kommerziellen Anbieter bzw. einer Person nicht passen und als geschäfts- o. rufschädigend interpretiert werden. Da das DMF für solche anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beiträge

    - mit Nennung von Handelsnamen, eingetragenen Marken, Nennung von Firmennamen usw.

    generell nicht erwünscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beiträge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beiträge müssen gelöscht werden!
  • Hilfen/So gehts:
    Nennung nur von Wirkstoffnamen, Vermeidung von Bewertungen, Weitergabe nur von belegbarem "Lehrbuchwissen" und Transparenzinformationen
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Posting. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Beiträge, die das ingnorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelöscht werden. Diese Maßnahmen dienen nur dem Schutz des DMF und unserer Nutzerschaft.

Mit freundlichem Gruss
Ihr DMF-Moderatorenteam
dora, Sie kennen die Forenregeln ja, wie Sie oben gezeigt haben. Aber warum kopieren Sie den Regelverstoss dann in toto?
And God promised men that good and obedient wives would be found in all corners of the earth.


Then she made the world round and laughed and laughed and laughed...

dora
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 3496
Registriert: 27.12.06, 00:51

Re: Arzt verweigert Rohre, ist zu teuer

Beitrag von dora » 31.03.17, 18:04

sorry, war ein Versehen.

Antworten