Katarakt OP, Schwellung

Moderator: DMF-Team

Deso
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 11.02.24, 10:39

Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Deso »

Guten Tag,

vor 2 Monaten hatte ich eine Katarakt-OP an einem Auge. Ca 2 Wochen später fiel mir eine Schwellung im Bereich des Jochbeins auf (sieht aus wie ein Malar Bag). In diesem Bereich verspüre ich auch ein Kribbeln. Was kann das sein?

Diese Schwellung ist definitiv nach der OP entstanden, ich habe ein Foto ca eine Woche nach OP da war die Schwellung noch nicht vorhanden. Aufgefallen ist es mir ca 2- max 3 Wochen nach der OP.

Was mich beunruhigt ist das Kribbeln. Was kann das sein? Kann das evtl ein Gesichtsnerv sein, der da reagiert? Ich weiss nicht, wie ich betäubt wurde ob durch Spritze ins Auge oder Tropfen (ich habe von der OP nichts mitbekommen da ich sediert wurde), aber falls Spritze, könnte diese die Schwellung verursachen?

Es sind nun 2 Monate vergangen seit der OP und die Schwellung/das Kribbeln lassen nicht nach.
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2856
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Feuerblick »

Zwei bis drei Wochen nach OP? Dann dürfte die OP kaum der Auslöser sein. Was sagen denn Ihre Ärzte? Schon mal jemand an „Gesichtsrose“ gedacht?
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Deso
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 11.02.24, 10:39

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Deso »

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Kann das eine Gesichtsrose ohne Ausschlag sein? Ich habe ja nur die Schwellung und das Kribbeln, aber keinerlei Rötung oder Ausschlag.

Heute noch beim Augenarzt gewesen, der meinte ich sollte Geduld haben, dass die OP die Schwellung ausgelöst haben könnte. Aber die OP war vor 2 Monaten! Das kann doch nicht sein.

Kann man eine Rose im Blutbild feststellen? Gehe morgen dann mal zum Hausarzt oder welcher Arzt kümmert sich um so etwas??
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2856
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Feuerblick »

Hausarzt und/oder Neurologe. Ich wäre da längst bei einem anderen Arzt gewesen. Mir würde akut nichts einfallen, wie man mit einer Kataraktoperation eine spätere und anhaltende Schwellung am Jochbein verursachen sollte. Kribbeln spricht eigentlich für ein Nervenproblem. Daher meine Idee mit dem Zoster.
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Deso
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 11.02.24, 10:39

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Deso »

Danke. Morgen gehe ich zum Hausarzt. Kurzfristig einen Termin beim Neurologen zu bekommen wird nicht einfach sein.

Ich werde auch versuchen einen anderen Augenarzt aufzusuchen. Wie kann ein Augenarzt Zoster ausschliessen, durch welche Untersuchung?
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5509
Registriert: 10.09.07, 14:30

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Humungus »

Zoster schließt man ganz einfach aus: einige Tage abwarten! Wenns einer ist kommen die typischen Hautveränderungen.

Könnte Zoster sein, Herpes, Ekzem. Einen ursächlichen (!) Zusammenhang mit der OP kann ich kaum erkennen, wenn die Symptome nach 2 Monaten kommen.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.
Deso
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 11.02.24, 10:39

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Deso »

Hallo,
ich werde berichten.
Gleich habe ich Termin beim Hausarzt, heute Abend tatsächlich einen Termin beim Neurologen (hätte ich nie gedacht) und morgen gehe ich zu einem anderen Augenarzt.

Ich habe jetzt lange genug gewartet. Die Schwellung ist ja nun seit 4 Wochen vorhanden und das Kribbeln ist beunruhigend.

Ich frage mich, ob der Sehnerv in irgendeiner Weise beschädigt/irritiert ist. Aber da würde man doch vermutlich Auffälligkeiten im OCT sehen, oder nicht?

Ich werde berichten von meinen diversen Arztbesuchen.

Ich danke Ihnen!!!
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2856
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Feuerblick »

Der Sehnerv liegt schön geschützt in der Augenhöhle. Sie würden schlecht bis gar nicht sehen, hätte er ein Problem.
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Deso
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 11.02.24, 10:39

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Deso »

Ich berichte kurz zurück:

- Hausarzt sagte, keine Gesichtsrose

- Neurologe meinte dass es sein könnte, dass die Entzündung im Auge nach unten gerutscht ist und so das Ödem entstanden sein könnte. Ich habe auch eine Ptosis nach der OP (bin aber der Meinung es hat sich minimal gebessert in den letzten Tagen,). Das Kribbeln sollte besser werden so sagte es der Neurologe. Er hat mich zum MRT geschickt.

- Habe anderen Augenarzt aufgesucht, der immer noch eine leichte Entzündung im Auge gesehen hat. Der Augenarzt den ich vor einigen Tagen konsultierte hat mir Entzündungsfreiheit bestätigt!

- ich bin jetzt bei 4 Tropfen Predforte (angefangen mit 5 Tropfen für 3 Tage) seit 3 Tagen. Ich tendiere jetzt dazu nicht weiter alle 3 Tage zu reduzieren, sondern pro Woche um einen Tag. Andererseits, wenn die Entzündung minimal ist, könnte ich es riskieren im 3-Tage-Rhythmus zu reduzieren und bleibe dann bei einem Tropfen bis ich meinen "richtigen" Augenarzt sehe in 3 Wochen (ich bin z. Zt. im Ausland).

Es ist doch richtig, dass die Kunstlinse durch die Kortisontroperei nicht eintrüben kann?

Was ich nun von der Schwellung am Jochbein halten soll, weiss ich auch nicht. Mal schauen, ob es besser wird und wann ich einen MRT-Termin bekomme.
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2856
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Feuerblick »

Ich habe noch nie eine leichte Entzündung des Auges nach Katarakt-Operation gesehen, die aufs Jochbein „gerutscht“ ist. Vorher schwillt das Auge zu. Und ist knallrot. Was hat der zweite Augenarzt denn zu den Cortisontropfen gesagt? Das kann man aus der Ferne überhaupt nicht beurteilen.
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Deso
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 11.02.24, 10:39

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Deso »

Was soll ich sagen, so hat man es mir gesagt. Ich finde das Ganze auch sehr merkwürdig, aber zumindest ist die Gesichtsrose erstmal vom Tisch.

Der zweite Augenarzt hat mich(!!) gefragt wie ich in der Vergangenheit ausgeschlichen habe (ich hatte Uveitis-Episoden (anterior)). Ich sagte meistens 1 Tropfen pro Woche und dann meinte er, ich solle das dann so tun. Fand ich nicht sehr zufriedenstellend. Zumindest weiss ich jetzt, dass noch eine leichte Entzündung da ist (aber kein Uveitis- Schub laut Arzt) ( wobei der andere Arzt rein gar nichts gesehen hat).
Das mit den Zellen sehen, scheint nicht so einfach zu sein für die Augenärzte, die Erfahrung habe ich in der Vergangenheit während meiner Uveitis-Schübe gemacht.

Ich warte jetzt noch ein wenig, was soll ich sonst auch tun, mal schauen ob die Schwellung irgendwann nachlässt. Habe noch daran gedacht, ob evtl ein Dermatologe etwas zu der Schwellung sagen kann.

Jedenfalls möchte ich Ihnen recht herzlich danken!
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2856
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Katarakt OP, Schwellung

Beitrag von Feuerblick »

Nun, die Uveitis anterior haben Sie bisher noch nicht auf den Tisch gepackt. Dann würde ich auch wöchentlich ausschleichen, nicht dreitägig.
Und Zellen sehen ist sehr einfach. Man muss halt hinschauen. Kann eigentlich jeder Jungassistent schon. Das einzige, was man lernen muss, ist, die Einschätzung, ob ein paar Zellen schon ein Problem darstellen oder noch nicht.
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Antworten Thema auf Facebook veröffentlichen Thema auf Facebook veröffentlichen