Makulaödem nach Katarakt OP

Moderator: DMF-Team

Antworten
Lily70
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 16.06.22, 15:14

Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Lily70 »

Hallo Zusammen,

Bei mir wurde 4 Wochen nach meiner Katarakt OP am rechten Auge ein Makulaödem festgestellt.
Die Augenklinik hat mir dagegen nun Kortisontropfen und Nevanac Tropfen verschrieben. Soweit so gut.
:?
Ich habe bei meinem Termin in der Klinik aber ganz vergessen zu fragen, ob ich sonst noch etwas für mein Auge tun kann bzw. ob es etwas gibt, dass ich nicht machen soll? Darf ich mit so einem Ödem intensiv Sport treiben? Wie sieht es mit Lesen bzw. Computerarbeit aus?

Viele Grüße
Lily
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13461
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Tag,
auch ich hatte ein sehr ausgeprägtes Makulaödem nach einer Staroperation vor einigen Monaten und erhielt ebenfalls besagte Medikamente. Ich habe 5 Wochen getropft, wobei ich die kortisonhaltigen Augentropfen 5x am Tag verwendete. Trotz dieser langen Anwendung, relativ viel Sport. lesen und PC-Tätigkeit habe ich keine unerwünschten Wirkungen festgestellt. Sie wissen vielleicht, dass ein Makulaödem doch wesentlich häufiger auftritt, als man es so üblicherweise in der Literatur findet. Ich habe diesbezüglich zwei sehr gute Arbeiten im Internet gefunden. Da aber bei der Nachuntersuchung nicht routinemäßig ein OCT erfolgt ( ich hatte 4 OCT) bleibt es häufig unentdeckt. Andererseits macht es auch nicht immer Beeinträchtigungen und verschwindet nach längerer Zeit oft von allein. Nur in sehr wenigen Fällen ist es nötig, ein Kortison in Form eines Depots in das Auge zu spritzen ( IVOM genannt).
Ratsam ist es, Tränenersatzmittel in Form eines Gels ( Vidis....) zu nehmen. Alles Gute.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Lily70
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 16.06.22, 15:14

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Lily70 »

Lieber Herr Dr. Fischer,
herzlichen Dank für Ihre Antwort! Ihre Erfahrungen lassen mich das Ganze doch etwas entspannter sehen.
Ein paar Tage vor der Nachkontrolle in der Klinik, habe ich festgestellt, dass ich einzelne Worte nicht mehr so gut lesen kann und das OCT in der Klinik hat dann schnell den Grund gezeigt. Meine "Haus"augenärztin hatte 1 Woche vorher mit der Spaltlampe noch nichts gesehen.
Ein Glück, dass die Kontrollen doch recht engmaschig sind.
Beste Grüße
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13461
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,
ich nehme leider an, dass zumindest für Kassenpatienten ein OCT eher seltener zum Einsatz kommt, denn nur so, kann man ein Makulaödem korrekt diagnostizieren.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2693
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Feuerblick »

Naja, ein OCT kommt auch bei Kassenpatienten zum Einsatz, wenn entsprechende Beschwerden geschildert werden. Es ist aber eine Selbstzahlerleistung. Da so ein Makulaödem nach Kataraktoperation aber, wie sie selbst schrieben, in den allermeisten Fällen ohne Symptome bleibt, gibt es für „Routine“-OCT nach Katarakt-Operation keinen echten Grund. Im Gegenteil, wie viele Menschen wäre durch die Diagnose eines (völlig symptomlosen) Makulaödems verunsichert…

Was die Ursprungsfrage angeht: Das Makulaödem selbst limitiert Alltags-Tätigkeiten höchstens durch die noch reduzierte Sehschärfe. Kaputtmachen kann man mit Lesen, Sport etc. nichts.
Allerdings würde ich vier Wochen nach Katarakt-Operation noch ein wenig langsam machen mit „intensiv Sport“ (je nachdem, welcher Sport es ist… Insbesondere mit Ball- und Kontaktsport würde ich noch warten) und stundenlangem Lesen. Ansonsten hilft leider nur Geduld.
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Lily70
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 16.06.22, 15:14

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Lily70 »

Danke für die Rückmeldung. Ich bin eher vorsichtig mit dem Auge. Ball- und Kontaktsportarten betreibe ich nicht. Mir ging es um Ausdauersportarten (Rennrad, Spinning) wenn der Puls zwischendurch auch mal deutlich nach oben geht. Da,war ich leider nicht konkret genug.

Geduld ist leider so gar nicht meine Stärke. Aber hilft nicht, das Auge soll ja die Möglichkeit haben zu heilen.
Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 13461
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 73061 Ebersbach/ Fils

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer »

Guten Abend,

während der mehrwöchigen Therapie bei meinem Rezidiv des CMÖ bin ich knapp 1000 km mit dem RR gefahren incl. Ergometertraining.
-ohne schädigende Auswirkungen auf die implantierte Linse und auf das Ödem- also kein Grund, den von Ihnen erwähnten Sport nicht zu betreiben.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2693
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Feuerblick »

Ausdauersportarten sind aus augenärztlicher Sicht kein Problem.
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Lily70
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 16.06.22, 15:14

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Lily70 »

Prima! Danke für die Antworten!
Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1149
Registriert: 04.06.13, 12:38

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

Da so ein Makulaödem nach Kataraktoperation aber, wie sie selbst schrieben, in den allermeisten Fällen ohne Symptome bleibt....
Ich dachte bislang, dass sich ein Ödem im Bereich der Makula zumindest in Form von Makropsie bemerkbar macht?!
Ich glaube, manchmal gibt es im Leben nicht genug Steine
Forrest Gump
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2693
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Makulaödem nach Katarakt OP

Beitrag von Feuerblick »

Nein, in den allermeisten Fällen handelt es sich um ein wirklich minimales Ödem, das von selbst verschwindet und von den Patienten nicht wahrgenommen wird. Das Ödem ist so gering, dass man es tatsächlich nur mittels OCT darstellen kann. Ein Makulaödem macht übrigens eine Mikropsie, nicht Makropsie. 8)
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Antworten