Ablagerungen Kontaktlinsen

Moderator: DMF-Team

Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

Ich habe ziemlich starke Ablagerungen auf meinen Kontaktlinsen.
Eher Richtung Muzine ( also nicht weiß oder gelb).
Vom Anpasser wurde mir daraufhin ein Peridoxsystem empfohlen.
Leider bringt das aber auch nichts.
Das Problem tritt auch bei neuen Linsen auf ( also nicht nur bei Linsen die ich seit fast 4 Wochen trage).
Eine mechanische Reinigung bringt auch nichts.
Bei mir hat sich nichts verändert ( Ernährungsumstellung, andere Medikamente etc.).
Was kann ich machen?
Wer kann mir weiterhelfen?
Ein Augenarzt der auf den Bereich Tränenfilm spezialisiert ist?
Kann ich selber meinen Tränenfilm verbessern/verändern?
Oder könnten die Ablagerungen auch nicht vom Auge kommen? Sondern aus der Luft?
Vielen Dank im voraus.
Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1144
Registriert: 04.06.13, 12:38

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

Verry hat geschrieben: 25.07.22, 18:12 Ich habe ziemlich starke Ablagerungen auf meinen Kontaktlinsen.
Eher Richtung Muzine ( also nicht weiß oder gelb).
Vom Anpasser wurde mir daraufhin ein Peridoxsystem empfohlen.
Mucine sind Schleimstoffe, die sich IM Material ablagern. Wasserstoffperoxid ist ein Bleichmittel. Es desinfiziert, öffnet aber keine von Schleimstoffen verstopften Materialporen. Mechanische Reinigung von weichen Linsen ist strengstens verboten.

Wie Feuerblick schon richtig empfahl, sollten harte, allenfalls hart-flexible Linsen getragen werden.
Ich glaube, manchmal gibt es im Leben nicht genug Steine
Forrest Gump
Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

Dann wurde mir überall etwas falsches erzählt.
Das eine mechanische Reinigung unbedingt erforderlich ist.
Ich weiß sowieso nicht wem ich glauben soll.
Zerox
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 05.07.20, 18:43

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Zerox »

Hallo,

vielleicht könnten dir Proteinentfernungstabletten helfen. Eigentlich sind die bei Monatslinsen nicht unbedingt erforderlich, ich selbst brauche z.B. keine bei meinen weichen Monatslinsen, aber da es sie gibt, besteht da offenbar bei dem ein oder anderen entsprechender Bedarf.

Es könnte evtl. auch sein, dass die Oberfläche deiner Linsen erst durch das manuelle "Abreiben" beim Reinigen beschädigt wird und sich dann hartnäckige Ablagerungen auf der Linse ansammeln. Ich bin da nur Laie, aber das fiel mir spontan beim Lesen so ein.

Ich habe wie gesagt auch weiche Monatslinsen und die spüle ich nur ab mit dem Pflegemittel, bevor die Linsen dann für mehrere Stunden bzw. über Nacht in die Reinigungs-/Pflegeflüssigkeit kommen (habe ein All-in-One Pflegemittel). Vorm Einsetzen spüle ich sie mit Kochsalzlösung ab, fertig.

Vor ein paar Jahren wurden die Pflegemittel von Stiftung Warentest (oder war es Ökotest?) getestet und es kam raus, dass einige Pflegemittel nur schlecht desinfizieren/reinigen. Mich hatte das damals zum Wechsel von einem eher teueren Pflegemittel, das eher schlecht abgeschnitten hat, auf ein günstigeres Mittel veranlasst, das relativ gut abgeschnitten hat.
Insofern könnte es möglicherweise auch an deinem Pflegemittel liegen.
(Oder eine Mischung aus allen Faktoren zusammen, die da bei dir ungünstig zusammenkommen könnten).
Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

Ich weiß nicht ob es eventuell auch an trockenen Augen liegen kann?
Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1144
Registriert: 04.06.13, 12:38

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

Zerox hat geschrieben: 25.07.22, 23:13 Es könnte evtl. auch sein, dass die Oberfläche deiner Linsen erst durch das manuelle "Abreiben" beim Reinigen beschädigt wird und sich dann hartnäckige Ablagerungen auf der Linse ansammeln. Ich bin da nur Laie, aber das fiel mir spontan beim Lesen so ein.
Exakt. Das Kontaktlinsenmaterial ist eigentlich nicht benetzbar, da hydrophob (wasserabweisend). Über eine Beschichtung wird das Material benetzbar (hydrophil) gemacht. Beim Reinigen mit der Fingerkuppe reibt man diese Schicht ab.
Verry hat geschrieben: 25.07.22, 20:58 Dann wurde mir überall etwas falsches erzählt.
Das eine mechanische Reinigung unbedingt erforderlich ist.
Ich weiß sowieso nicht wem ich glauben soll.
Tja, das musst Du selbst wissen. Aber nach all dem, was ich hier lese, scheint es mir sinnvoll, mal den Berater zu wechseln
Ich glaube, manchmal gibt es im Leben nicht genug Steine
Forrest Gump
Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

ich habe die Linse jetzt nicht mehr gerieben und ein Peridoxsystem benutzt.
Leider hat sich nicht viel verändert.
Ich weiß leider überhaupt nicht woran ich einen guten Anpasser erkennen kann.
Können die Ablagerungen auch durch Stress entstehen?
Hat die Psyche Einfluss auf den Tränenfilm?
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5289
Registriert: 10.09.07, 14:30

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Humungus »

Wenn Ablagerungen auf Kontaktlinsen sind, die eine gewisse Stärke haben, war es das. Die kriegt man nicht mehr runter. Früher gab es mal Proteinentfernungstabletten, aber die sind eher für formstaible Linsen gedacht. Der zunehmende Wunsch nach Tragekomfort und das Betreben der Hersteller, dass die Linsen möglichst nicht mehr ewig halten mögen, hat dazu geführt, dass die Beschichtungen immer angenehmer, aber auch immer empfindlicher geworden sind. Zu Beginn meiner Tätigkeit hielt eine flexible Dauerlinse gut und gerne 5 Jahre, eine formstabile 15 Jahre. Eine Patientin hat damals ihre Acryllinsen ab und zu in kochendem Wasser gereinigt...

Der häufigste Grund für Ablagerungen ist meiner Erfahrung nach Make-Up, der zweithäufigste ein schleimiger Tränenfilm. Es gibt auch die Sache mit dem beta-Carotin in den Nahrungsmitteln, aber das führt eher zu einer Verfärbung, nicht zu Ablagerungen. Man sollte seinen Allgemeinzustand untersuchen lassen, wenn da nix ist nachbenetzen. Im schlimmsten Fall geht CL-Tragen nicht. Und ie Psyche macht wohl weniger den Tränenfilm schlecht, aber sie lässt Dinge des Lebens schlechter aussehen als diese sind.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.
Barnie Geröllheimer
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1144
Registriert: 04.06.13, 12:38

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Barnie Geröllheimer »

Humungus hat geschrieben: 26.07.22, 15:15 Eine Patientin hat damals ihre Acryllinsen ab und zu in kochendem Wasser gereinigt..
:mrgreen:
Ja, das waren noch Zeiten. Während meiner Ausbildung an der Fachakademie haben wir die Dinger selbst von Hand gefertigt. Aber keine Linse saß je besser, als die von einem Kommilitonen für mich angefertigte PMMA-Linse
Ich glaube, manchmal gibt es im Leben nicht genug Steine
Forrest Gump
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5289
Registriert: 10.09.07, 14:30

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Humungus »

PMMA - ein Material für die Ewigkeit. In tausenden Jahren wird man uns ausgraben und in den Augenhöhlen PMMA-Linsen finden. Man wird sagen, es handele sich um kultische Gegenstände, um das Sehen im Jenseits zu verbessern...

...kennen Sie die Geschichte der intraokularlinsen? Die ist schon etwas Besonderes: die ersten Versuche machte man um 1900 in Deutschland mit Glaslinsen. Die waren zu schwer, die Zonula riss. Man brauchte ein inertes, leichtes, formbares und klares Material. Das gabs lange Zeit nicht. Im 2. Weltkrieg beobachtete Harold Ridley, ein englischer Augenarzt, dass die Bomberbesatzungen der Briten, die nach Hause zurückkehrten, teilweise vom Flakbeschuss Splitter der Flugzeugkanzeln im Auge hatten. Die entzündeten sich nicht. Und da kam er auf den Trichter und fertigte Intraokularlinsen aus PMMA an. Das war die Revolution (wegen der böse gesagt die Optiker immer noch trauern, weil es keine Stargläser mehr braucht). Später wurde das PMMA durch das flexible Silikon und Acryl ersetzt, was die Schnitte kleiner werden ließ (von 6mm auf bis zu 1mm herunter, wobei gut praktikabel 2,4 mm sind). Die optische Klarheit des PMMA und die Inertheit erreichen die heutigen Linsen aber nicht mehr.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.
Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

Make up benutze ich nicht.
Könnte es dann wirklich am Tränenfilm liegen?
Wie könnte ich den meinen Tränenfilm verbessern?
Humungus
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 5289
Registriert: 10.09.07, 14:30

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Humungus »

Das ist schwierig. In erster Linie müssen Allgemeinerkrankungen ausgeschlossen werden, beispielsweise Schilddrüsenfehlfunktion. Außerdem ist die Frage, ob Sie Medikamente einnehmen, insbesondere die "Pille". Man kann auch die Ernährungsgewohnheiten hinterfragen, eine ordentliche Trinkmenge ist aus verschiedenen Gründen sowieso sinnvoll.
Augenarzt? Flatrate. Für nur 18 Euro all you can (tr)eat, ein ganzes Quartal lang! DAS ist heutige Gesundheitspolitik.
Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

Die Pille nehme ich nicht.
Ein Schilddrüsenerkrankung habe ich.
Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

Leider lassen sich diese Ablagerungen nicht entfernen.
Auch nicht mit einem Peridoxsystem.
Verry
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 24.05.21, 13:01

Re: Ablagerungen Kontaktlinsen

Beitrag von Verry »

Ich merke allerdings, dass die Ablagerungen verstärkt vorkommen wenn ich draußen war.
Also werden es irgendwelche Stoffe aus der Luft sein.
Antworten