Feuchte AMD li. Auge

Moderator: DMF-Team

Antworten
Remhagen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.10, 17:08
Wohnort: Dortmund

Feuchte AMD li. Auge

Beitrag von Remhagen »

Hallo,

bei mir wurde vor 2 Jahren am li. Auge eine feuchte AMD festgestellt. In dieses Auge habe ich bereits mehr als 10 Injektionen bekommen. Ein wenig hat es geholfen.

Jetzt frage ich mich, wieso nur das li. Auge betroffen ist und das re. Auge nicht. Eine Augenärztin in Ausbildung hat da auch keine Erklärung zu.

Hat da jemand Erfahrungen und kann die Frage beantworten.

MfG

Remi
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2565
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Feuchte AMD li. Auge

Beitrag von Feuerblick »

Die Frage ist doch: Ist das andere Auge GAR NICHT betroffen oder ist es vielleicht einfach nur (bisher) trocken?
Falls am anderen Auge nichts ist: Ist es überhaupt eine AMD oder irgendwas anderes, was so ähnlich aussieht?
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Remhagen
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.10, 17:08
Wohnort: Dortmund

Re: Feuchte AMD li. Auge

Beitrag von Remhagen »

Hallo,
es ist eine feuchte AMD in der Augenambulanz am li. Auge festgestellt. Am re. Auge ist nichts außer eine geringe Sehschwäche.
Feuerblick
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 2565
Registriert: 04.02.05, 00:03

Re: Feuchte AMD li. Auge

Beitrag von Feuerblick »

Auch im OCT keine Drusen oder sonstwas? Wie alt sind Sie, wenn ich fragen darf?
Wurde eine AMD diagnostiziert? Oder eine feuchte Makuladegeneration ohne das „A“?
Prinzipiell gibt es eine AMD auch schon mal einseitig. Meistens findet man aber am zweiten Auge auch schon leichte Veränderungen zumindest in den OCT-Aufnahmen. Wenn das zweite Auge so gar nichts hat, sollte man schon mal überlegen, ob die Erkrankung vielleicht doch einen anderen Namen hat. Das ändert zwar nur selten was an der Therapie, kann aber solche vermeintlichen Unstimmigkeiten erklären. Ich würde Ihnen raten, dass Sie beim nächsten Mal den Oberarzt der Augenambulanz darauf ansprechen.
Bitte stellen Sie Ihre Fragen nur, wenn Sie die Antwort auch wirklich wissen wollen und nicht Dr. Google vorziehen. ;-)
Antworten