Seite 1 von 1

Probleme mit Brillenwerten

Verfasst: 05.05.21, 19:29
von suse 72
Hallo,

habe mich mehr als 30 Jahre erfolgreich vor einer Brille gedrückt, da ich mit einem Auge noch perfekt sah und gerade so noch den Führerschein bekam.
Seit einem knappen Jahr trage ich nun zum Autofahren eine Brille, da sich das gute Auge etwas verschlechterte: links -0,5 rechts -1,5. In dieser Zeit hat sich das linke Auge auf -1 verschlechtert, auf beiden Augen habe ich eine Hornhautverkrümmung: links -1,0 -0,5 rechts -1,5 - 0,5.
Seit 4 Wochen trage ich die Brille ständig, da meine Augen das schlechtere Sehen offenbar nicht mehr kompensieren können. Mein Seheindruck ohne Brille hat sich drastisch verschlechtert. Sorgen bereitet mir aber nun, dass sich mein linkes Auge seit dem Tragen der Brille so verschlechtert hat und ich nun seit dem regelmäßigen Tragen inzwischen auch auf dem rechten Auge nicht mehr scharf sehe. Laut Optiker bräuchte ich 0,5 Dioptrien mehr.
Kann es sein, dass meine Augen durch das Auf- und Absetzen und Kompensieren nicht auf eine "endgültige" Dioptrienzahl eingestellt sind und die Stärke jetzt, wo sie sich durch die Brille "erholen" können, noch weiter ansteigen wird? Wie komme ich dann an einen stabilen Wert?

Re: Probleme mit Brillenwerten

Verfasst: 29.07.21, 11:16
von Willefried
Hallo :)

nein, deine Augen haben einen vorläufig "endgültigen" Dioptrienwert. Vorläufig deshalb, weil sich die Werte über Jahre meist verschlechtern, es sei denn, du nimmst eine Laserbehandlung wahr. Es passiert jedoch häufiger, dass Menschen bereits nach einem Jahr neue Dioptrienwerte haben (ging mir auch so). Bei anderen bleiben die Werte zehn Jahre stabil.

Was nach dem Einsatz von Kontaktlinsen und Brillen jedoch passiert ist, dass sich deine Augen an die Sehhilfen gewöhnen. Nach dem Absetzen/Abnehmen der Hilfen kann es durchaus sein, dass sich dein Auge schnell an sie gewöhnt, sodass du den Unterschied mit/ohne Brille sehr viel stärker als zuvor merkst. Das ist aber kein Grund zur Sorge.

Es gibt jedoch einige Punkte, die die Sehschärfe beziehungsweise Kraft beeinflussen können. Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck oder Diabetes können temporär zu Verschlechterungen führen. Auch ein Mangel an Schlaf. Außer diese Dinge im Auge zu behalten, kannst du leider nicht viel machen. Selbst der "alte"Tipp Möhren zu essen, ist mittlerweile überholt. Seh-Seminare sind wissenschaftlich auch nicht belegt.

Alles Gute und hoffentlich bald stabile Sehwert :)