Muskelvenenthrombose festgestellt, gefährlich?

Moderator: DMF-Team

Antworten
Severine
Topicstarter
DMF-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 29.08.05, 10:00

Muskelvenenthrombose festgestellt, gefährlich?

Beitrag von Severine » 30.04.09, 07:14

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Hilfe, bzw. Tips.
Ich habe am Montag abend eine komische Ader (so bläulich) an meinem rechten Bein, rechts neben der Kniescheibe entdeckt Richtung Wade. Ich hätte schwören können das die vor einer Woche noch nicht da war.
Nachts hat dann mein Bein gekribbelt, und es war so schwer und hat sich komisch angefühlt. Ich hatte das schon vorher eine zeitlang, aber durch das, das ich diese Ader bemerkt hatte, habe ich es sagen wir mal, realisiert. Ich bin was Schmerzen und Krankheiten betrifft sehr unempfindlich und ignoriere das eher mal.

Ich bin dann am Dienstag morgen zum Arzt gegangen. Dieser hat mich zu einem Arzt für innere Medizin geschickt, für einen Ultraschall der Venen, um eine Thrombose auszuschliessen. Das war aber dann leider nicht so, in der Kniekehle sitze eine Muskelvenenthrombose, 7 mm gross, der mir nun eben Probleme macht.
Der Arzt sagte, so was kommt vor und sei auch nicht so schlimm, das bekommt man wieder weg.

Ich habe nun für 14 Tage „Arixtra“ Spritzen verschrieben bekommen, die ich mir täglich spritzen muss und so schicke Kompressionsstrümpfe, die ich nun seit heute trage. Abends creme ich das Bein mit Heparincreme ein.
In 14 Tagen muss ich zum Kontroll Ultraschall gehen. Wenn man dann keine Besserung sieht, will er mich auf Marcumar einstellen (worauf ich nicht gerade scharf bin) bis das Ding weg ist und zudem soll dann noch mein Blut untersucht werden, ob ich irgendwelche Erbkrankheiten habe bzw. mein Blut wird getestet.

Was ich halt komisch finde, mein rechtes Bein ist manchmal im Sommer schon immer dicker gewesen wie das linke, es ist nur minimal, aber ich hab das im Sommer immer bemerkt wenn ich meine Lederreitstiefel anhabe. Aber ich hab mir da nichts bei gedacht. Ich weiss nun auch gar nicht ob das damit zusammen hängt.

Nun meine Fragen, ist so eine Muskelvenenthrombose wirklich nichts schlimmes? Wie lange dauert denn so was bis es ca. weg ist, das dauert doch bestimmt eine Weile oder?
Und wegen der Strümpfe, ich hab nun beide an, eigentlich müsste ich die ja nur am rechten Bein tragen, aber es fühlte sich so komisch an, deswegen hab ich beide angezogen, macht man das so, oder zieht man da eigentlich nur einen an? Das schadet ja bestimmt nicht oder?

Meine Pille setze ich nach Rücksprache mit dem Frauenarzt auch ab, ich hab vor 3 Monaten zu einem neuen Präparat gewechselt, und hab die so ganz leise im Verdacht.
Ich rauche nicht und esse eigentlich immer gesund (bin Vegetarier) und bin 27 Jahre alt. Vielleicht hat jemand noch Tips für mich, dafür wäre ich dankbar.
LG
Severine

Antworten