Prävention von Thrombose auf Flugreisen.

Moderator: DMF-Team

Antworten
azschalter
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.09, 17:17

Prävention von Thrombose auf Flugreisen.

Beitrag von azschalter » 19.04.09, 17:29

Hallo,

demnächst steht mal wieder eine lange Flugreise (über 10 Std.) an und ich frage mich,
ob ich zusätzlich zu den üblichen Dingen im Flieger (viel trinken, regelmäßig bewegen) noch etwas tun soll. Die Ratschläge in Reiseforen reichen von Stützstrümpfen über ein bekanntes Schmerzmitel bis hin dazu, das der Hausarzt als Prävention eine Heparin-Spritze verschreiben soll. Sind solche Dinge wirklich sinnvoll oder wird das Risiko überbewertet?
Wäre als Alternative zur Spritze (falls sowas nötig sein sollte) auch Dabigatran möglich?

Zu mir:
Ich bin männlich, 30 Jahre und haben neben nicht unerheblichen Übergewicht Bluthochdruck der mit Amlodipin und Votum Plus behandelt wird.

Vielen Dank für Ihre Anworten!

Gruß
Uwe Klaas

Renate02
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied
Beiträge: 1472
Registriert: 28.04.08, 13:13

Beitrag von Renate02 » 20.04.09, 09:07

Wichtig ist auch, keine enge Kleidung zu tragen.

Für Langstreckenflüge gibt es wohl (fast?) nur die Full-Service-Airlines (und keine Billigairlines). Das hat den Vorteil, dass es ein Inflight-Magazin gibt, in dem üblicherweise einige sinnvolle Übungen beschrieben sind (die auch bei geringem Platzaufwand gemacht werden können). Manchmal werden diese Übungen auch im Audio-Programm der Fluggesellschaft beschrieben. Jede Stunde 2-3 Minuten soll wohl schon reichen (bei Risikopatienten schadet es sicher nicht, etwas mehr zu machen).

Ansonsten, wie Du richtig schreibst: viel trinken (Wasser o. ä. - bei süßen Getränken verlangsamt sich durch den Zucker die Flüssigkeitsaufnahme und Alkohol trocknet eher aus).

Sprich auf jeden Fall vorher mit Deinem Arzt, er kann am besten einschätzen, wie groß Dein persönliches Risiko ist, ob Du überhaupt mehr machen musst (als trinken und bewegen) und wenn ja, ob besagtes Schmerzmittel genügt oder ob Du Dir Stützstrümpfe anpassen lassen solltest (kostet ja auch Zeit und Geld) oder gar die Spritze brauchst.

Ich wünsche Dir eine gute Reise!

Antworten