Seite 1 von 1

Ratlos nach mehreren Operationen

Verfasst: 19.10.16, 16:20
von Robin Hood
Guten Tag,

ich bin neu hier und suche einen Rat in diesem Forum, da ich nach einigen Operationen nicht mehr weiß was ich machen soll.

Ich bin 60 Jahre und habe mittlerweile je 1 Kunststoff Bypass in jedem Knie. Eine Prothese in der Bauchschlagader (2014) und es brodelt weiter. Die Bauchschlagader ist unterhalb der Prothese wieder geweitet, die Aorta am Herzbogen ist geweitet. Angeblich besteht aber noch keine OP-Notwendigkeit.
Vor ca. 4 Wochen wurde nun die Beckenschlagader operiert.
1 Alternative war die Abzweigung der Beckenarterie, die den Po versorgt zu verschließen und in einer 2. OP dann einen Stand in die Beckenarterie zu schieben. (2 Operationen)
Ich habe mich für einen anderen Arzt entschieden, der einen Stand mit Abzweigung in die Beckenarterie eingesetzt hat. OP gelungen, nach 3 Tagen die erste Wundkontrolle, Narben leicht entzündet, nach 5 Tagen entlassen. Unfreundliche Schwestern, einen alten Mann auf dem Zimmer der mich nachts nicht schlafen ließ. Nun konnte ich nach Hause.
Nach einigen Tagen bekam ich Schmerzen an der Wunde und Schmerzen beim laufen in der Hüfte. Ich fuhr zur Notaufnahme und nach ca. 5 Std. Wartezeit sagte mir ein Arzt alles OK, Schmerzen seien normal, es sind alle Pulse de und schickte mich nach Hause. Er gab mir eine Kopie des Arztberichtes mit, in dem stand das ich "Clopidogrel" nehmen muss.
2 Tage später hatte ich einen Termin zum entfernen der Klammern. Nachdem ich wieder die Unfreundlichkeiten ertragen habe wurde ein weiteres CT gemacht.
Der kleine Stand war zu, da ich das Medikament nicht hatte.
Man schickte mich nach Hause, das wäre ja jetzt das gleiche wie bei dem anderen Arzt und ich solle Gehtraining machen, dann wird das wieder.

Lange Geschichte, aber ihr sollt ja auch alles wissen.
Nun meine Fragen:

Tritt mit dem Gehtraining wirklich eine akzeptable Besserung ein? (Derzeit 50 Schritte nach 1 Woche 100 Schritte, weiter geht aber nicht).
Ein anderer Arzt möchte versuchen die Verstopfung mit einer weiteren OP wieder zu öffnen. Ist das empfehlenswert?
Die Pulse zum Bein sind alle da und die Drücke angeblich auch OK. Es ist nur Hüfte und Po betroffen.

Kann mir jemand mit Erfahrungen oder Fachwissen weiter helfen? Ich weiß keinen Rat mehr was ich machen soll.
Jeder Arzt macht erst mal ein CT (Ich leuchte schon im dunkeln) und jeder macht Ultraschall und ich habe nur das Gefühl es geht um Geld.

Danke für eure Antworten

Robin H.

Re: Ratlos nach mehreren Operationen

Verfasst: 03.11.16, 20:52
von Robin Hood
Hallo zusammen,

war mein Text zu lang? Viele lesen ja nicht gerne.....

Würde mich dennoch freuen wenn sich mal jemand meiner annimmt.

Grüße R.H.